Fantastic 4 (2015)

Action/Adventure/Science-Fiction
Action/Adventure/Science-Fiction

[Einleitung]
Marvel Comics gehören zur Comic-Landschaft wie Jesus zur Kirche. Oder so ähnlich. Auf jeden Fall kennt jeder irgendeine der zahlreichen Marvel Universum-Figuren. Mit den „Fantastic Four“ wurden in der jüngeren Vergangenheit einige filmische Versuche unternommen. Nun denn, was taugt die Geschichte um vier Jugendliche, die übernatürliche Fähigkeiten durch den Besuch einer anderen Dimension erhielten? Regie und beteiligt am Drehbuch: Josh Trank. Simon Kinberg und Jeremy Slater schrieben ebenfalls am Skript. In den führenden Rollen sehen wir Tim Blake Nelson, Reg E. Cathey, Toby Kebbell, Miles Teller sowie Kate Mara. Von Highlight Constantin im Vertrieb.

[Inhalt]
„Fantastic Four“ erzählt von vier jungen Außenseitern, die in ein gefährliches Paralleluniversum teleportiert werden. Die neue und ungewohnte Umgebung hat immense Auswirkungen auf die physische Konstitution des Teams. Ihr Leben wird unwiderruflich auf den Kopf gestellt und die Vier müssen nicht nur lernen mit ihren neuen, angsteinflößenden Fähigkeiten umzugehen, sondern auch Seite an Seite zu kämpfen, um die Welt vor einem neuen Feind zu retten.
(Quelle: Paramount Constantin Product Information)

[Kommentar]
Nein. Das war ganz und gar kein Film meines Geschmacks. Und so scheint es vielen zu gehen. Vielleicht liegt es auch recht einfach darin bedingt, dass wir einen krassen Gegensatz zu den bisherigen Filmen mit den fantastischen Vier vor die Augen bekommen. Hier ist praktisch keine Action vorhanden. Das ist ungewohnt und wird nicht erwartet. Und so kommt es eben auch nicht sonderlich gut an. Denn Charakter-Entwicklung (Achtung, Basis: Comic) kann hier zwar stattfinden, kommt ohne die zumindest beiläufige Action nicht aus und verendet. So wie hier.

Richtig lahm. Längst nicht so etwas, als wenn wir es mit „Spider-Man“ oder „Batman“ zu tun bekommen. Hier gibt es keine packende Handlung, vielmehr plätschert alles so ein wenig daher. Das ist dann für den Fan vielleicht auch ganz nett, für alle anderen hingegen vielleicht sogar etwas befremdlich, wenngleich nicht sogar verschreckend. „Fantastic Four“ hört praktisch auf, wenn doch eigentlich der Spaß erst beginnen sollte. Ich habe mich schon einmal richtig geärgert über eine Verfilmung, die ich gänzlich anders erwartet hätte (Hulk), nun erneut.

[Technik]
Ja, es handelt sich um High Definition. Doch so richtig zur Geltung kommt das nur bedingt. Der 2.35:1-Transfer erfreut sich zwar in der Theorie der High Definition Vorteile, kann diese in der Praxis jedoch nur bedingt überzeugend umsetzen. Alle 1080p-Aufnahmen sind etwas dunkel gehalten und wirken im Kontrast zu den Außenaufnahmen, die sich oft einer helleren Darstellung erfreuen. Überwiegend wirkt das ausreichend harmonisch zu den vielen künstlichen Objekten und Gegebenheiten vor der Kamera. Rauschen oder Verunreinigungen stellen sich nicht ein. Alles in allem handelt es sich um einen rundum soliden HD Transfer.

Achtung, Achtung, das ist interessant. Es gibt hier einen deutschen Dolby Digital 2.0-Ton. Der hätte angesichts der mauen Ausbeute an Action auch durchaus ausgereicht. Stattdessen gibt es weitere DTS-HD 5.1-Soundtracks in den Sprachen Englisch und Deutsch. Genutzt wird dies nur sehr punktuell, überwiegend herrscht recht viel tonale Leere vor. An der Qualität der Dialoge und musikalischen Begleitung habe ich nichts auszusetzen. Auch arbeitet der Surround-Sound mit nur eingeschränkter räumlicher Weite stets sauber und fehlerfrei.

[Fazit]
Für mich eine echte Enttäuschung, auf ganzer Linie. So machen Superhelden überhaupt gar keinen Spaß. Ich verstehe gar nicht, was denn den Menschen hinter der Kamera so im Kopf trieb, als das ein solches Thema mit einem solchen Stil umgesetzt werden sollte. Wie dem auch sei, die rund 101 Minuten Laufzeit gefallen nicht gut und befinden sich auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc. Erscheinungstermin des ab 12 Jahren freigegebenen Films war der 10. Dezember 2015. Der Preis liegt bei rund 15,- Euro im Online-Handel. Wer richtig intensiver Fan ist, der wird hier vielleicht auch auf seine Kosten kommen. Ich kann es nicht.

Andre Schnack, 17.12.2015

Film/Inhalt:★★☆☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★☆☆☆☆