Fargo (remastered)

Crime/Drama/Thriller
Crime/Drama/Thriller

[Einleitung]
Concorde brachte uns als einer der ersten Anbieter DVDs des neuen HD-Formats, HD-DVDs. Und nicht nur aktuelle Erscheinungen und Kinoauskopplungen finden dank des Münchener Unternehmens ihre Erscheinung auf DVD, sondern auch einige Klassiker werden hin und wieder zum Besten gegeben. So auch „Fargo“ von den Coen-Brüder, abgedreht 1996 als US-amerikanische Produktion und ausgezeichnet mit zwei Oscars: Beste Hauptdarstellerin für Frances McDormand und Bestes Drehbuch für die Brüder Ethan und Joel Coen. In weiteren Rollen sind William H. Macy, Steve Buscemi, Peter Stormare und Kristin Rurüd zu sehen. Concorde Home Entertainment bringt uns den Titel als Mitglied der Cine Collection remastered und wir konnten einen prüfenden Blick riskieren.

[Inhalt]
„Fargo“ erzählt die wahre Geschichte einer missglückten Entführung, die sich im gleichnamigen Ort der Vereinigten Staaten Ende der 80er Jahre zugetragen hat. Jerry Lundegaard (William H. Macy) verkauft Automobile, allerdings weniger erfolgreich. Ohnehin scheint derzeit beim guten Jerry nicht viel nach seinen Vorstellungen zu laufen. Aber er hat einen Plan. Jerry engagiert zwei Kriminelle, Carl (Steve Buscemi) und Gaear (Peter Stormare), die seine Frau entführen wollen, um so das dicke Lösegeld des stets gegenüber Jerry mies gelaunten Schwiegervaters einzustreichen. Doch leider geht der Plan nicht so leicht auf. Und die Polizei, allen voran die schwangere Polizistin Marge Gunderson (Francis McDormand), ermittelt auch schon…

[Kommentar]
Einfach fantastisch. Es ist nicht üblich mit einleitenden Worten gleich das Ergebnis der eigenen Meinungsbildung kund zu tun, doch bei „Fargo“ ist mir nahezu jedes Mittel recht. Ich weiß nicht genau, worin das Geheimnis steckt, das die Filme der Coen-Brüder in einem sehr einzigartigen Flair erscheinen und erstrahlen lässt. Es liegt in diesem Werk vielleicht an der Einfachheit der Geschichte, die allmählich aber sicher aus dem Ruder gerät, oder aber an den wunderbaren Figuren und der trostlosen, kalten Schneelandschaft, in der dieses Verbrechen und seine Aufklärung stattfindet. Aber wahrscheinlich ist es die Kombination aus allem, und die Art und Weise, wie die Coen-Brüder dies mit schwarzem Humor, ein wenig Tragik und gewitzter Inszenierungskunst vermengen.

Jede Rolle wurde perfekt mit der rechten Darstellerin und dem rechten Darsteller besetzt, was sich eindeutig bemerkbar macht und den Unterhaltungswert schürt. Die Sets, Masken und Dialoge bestechen in ihrer Wirkung und strahlen eine gewisse Melancholie und Trostlosigkeit aus, was mit der gelungenen Filmmusik einhergeht. Insgesamt kann der Film zweifellos als großer Erfolg gefeiert werden, hier stimmt die Kombination der unterschiedlichen Elemente und zudem unterhält der Streifen einfach prächtig – was zeitlichgleich auch ein wenig frivol oder gar sarkastisch erscheint, gerade vor dem Hintergrund, dass es sich hierbei um die Verfilmung einer wahren Geschichte aus dem Jahr 1987 aus Minnesota, USA, handelt.

[Technik]
Bisher testeten wir die amerikanische Code1-Fassung des Titels aus dem Hause MGM, im direkten Vergleich schneidet das deutsche Concorde-Pendant besser ab. Kein Wunder, denn wurde der komplette Transfer im anamorphen 1.85:1-Gewand technisch überarbeitet (remastered). Dies macht sich in nahezu allen Bereichen der visuellen Darbietung bemerkbar. Das gesamte Geschehen auf der Mattscheibe weist eine hohe Frische auf, kann durch seine klare Konturen begeistern und sorgt mit guter Kantenschärfe auch für die notwendigen Bilddetails. Der Kontrast verrichtet treue Dienste und die Farben verstehen zu gefallen. Wir haben es mit einem Transfer zu tun, dessen Schwarzlevel ausgewogen daherkommt und sich Rauschen nur in wenigen Situationen zeigt. Von Kompressionsartefakten kann kaum gesprochen werden.

Sound erklingt wahlweise im deutschsprachigen DTS und Dolby Digital 5.1-Sound oder aber im englischsprachigen Original-Ton im Dolby Digital 5.1-Format. Zu letztgenannter Spur gibt es optional deutsche Untertitel einzuschalten. „Fargo“ erzählt eine intensive Geschichte, in der es selten zu ausartenden Eskalationen kommt, die sich dann in einem fulminanten Geräusche-Feuerwerk niederschlagen. Vielmehr regieren hier die musikalische Untermalung und die klare Wiedergabe der für den Film sehr wichtigen Dialoge. In diesen beiden Disziplinen kann das Bild überzeugen, wir haben es mit Sauberkeit und ein wenig Räumlichkeit zu tun, Rauschen und Knacken bleiben aus.

[Fazit]
„Fargo“ in dieser technisch komplett überarbeiteten Version stellt sich als ziemlich guter Wurf dar. Die Präsentation gelang eher unscheinbar, wenn auch die Titel aus dem Programm „Cine Collection“ silbern auf der Verpackung prangt und ein „REMASTERED“ aufweist. Der Titel bemisst eine Laufzeit von rund 94 Minuten und befindet sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Es handelt sich bei „Fargo“ um einen Film über Menschen, Minnesota und ein grausiges Verbrechen. Als Bonusmaterial legte man folgende Features bei:

* Dokumentation „Die Coen-Brüder beim Drehen in ihrer Heimat“
* Original US-Kinotrailer
* Interviews mit Frances McDormand, William H. Macy, Joel und Ethan Coen
* Bebilderte Produktionsnotizen
* Informationen zu Cast & Crew
* Trailer zu weiteren Kinofilmen auf DVD

Die Materialien füllen eine Laufzeit von rund 20 Minuten, nicht gerade abendfüllendes Bonus-Programm und dennoch sinnvolles Material, welches sich hier auf der DVD befindet. Die Altersfreigabe erfolgte ab einer Stufe von 16 Jahren. Mit dieser Neuauflage eines mittlerweile zum Klassiker mutierten Films bietet Concorde Home Entertainment eine gelungene DVD an. Die technischen Werte gehen in Ordnung und die Ausstattung gefällt. Wem „Fargo“ noch in der Sammlung fehlt, der sollte sich diese Fassung unbedingt zulegen!

Andre Schnack, 12.07.2005

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: