Farscape – Season 1

Science-Fiction/Fantasy/Serie
Science-Fiction/Fantasy/Serie

[Einleitung]
Neben „Spacecenter Babylon 5″, „Star Trek – Voyager“ oder „Star Trek – Raumschiff Enterprise“ gibt es im gleichen Genre angesiedelt unter weiteren guten Serien noch die Erscheinung „Farscape“. 1999 begann „Farscape“ (Produktions-Titel: Space Chase) nach einer Buchvorlage von Rockne S. O’Bannon als TV-Produktion in den USA durchzustarten. Die Regie übernahm Andrew Prowse und es sind folgende Darsteller in den Hauptrollen der australisch-amerikanischen US-Koproduktion zu sehen: Ben Browder, Claudia Black, Virginia Hey, Anthony Simcoe, Jonathan Hardy, Kent McCord und Lani John Tupu. Die komplette erste Staffel der Science-Fiction-Serie erscheint hierzulande von KOCH Media als schicke DVD-Box mit 8 Discs. Wir konnten die Veröffentlichung genauer beäugen.

[Inhalt]
Alles nur ein böser Traum? Leider nein! Auf einer wissenschaftlichen Mission wird Commander John Crichton von einem Magnetwirbelsturm durch ein so genanntes „Wurmloch“ katapultiert. Als er wieder zu sich kommt, findet er sich in einem Paralleluniversum viele Galaxien von unserer Erde entfernt wieder – mitten im unerbittlichen Herrschaftsbereich der Peacekeeper. Entgegen ihrem Namen verströmen diese nicht gerade Frieden im Weltall. Als sein Raumschiff in das Universum eintritt, streift ihn ein Peacekeeper-Bomber und verglüht. So zieht auch John sich den Zorn von Peacekeeper-Captain Crais zu. Auf seiner Flucht verschlägt es den „Erdling“ auf die Moya, ein seltsam lebendiges Raumschiff, das die unterschiedlichsten Spezies beherbergt. Alle vereint die Furcht vor der Rache der Peacekeeper und die Hoffnung auf eine Rückkehr in ihre jeweilige Heimat. Eine fantastische Odyssee durch Raum und Zeit beginnt…
(Quelle: KOCH Media)

[Kommentar]
Auf ganzen 8 DVDs werden die kompletten ersten 22 Folgen der Serie aufgefunden. Mit „Farscape“ schuf die Traumfabrik der Filmkünste eine frische Alternative zur „Star Trek“-Welt und dem bisher bekannten Science-Fiction-Genre, welches seit Jahren unter einem Hauch Einfallslosigkeit leidet. „Spacecenter Babylon 5″ war in den letzten Jahren des letzten Jahrhunderts ein wahrer Erfolg und hielt sich über 5 Staffeln sehr erfolgreich. „Farscape“ gelang ähnliches und einer Staffel folge die nächste. Natürlich gibt es auch hier Für- und Gegensprecher. Die einen halten „Farscape“ für nicht gut durchgeführt, andere stufen die Serie mittlerweile als Kult-Serie ein.

Die 22 Folgen wurden auf den 8 Discs genau so abgelegt, wie es sie bereits per TV-Ausstrahlung zu sehen gab. Vor- und Abspann und keine störenden Werbe-Unterbrechungen zeichnen solche Boxen unabhängig vom Inhalt aus. Letzterer bleibt Geschmackssache, erfreut sich jedoch einer gesunden und rundherum soliden Herrichtung. Damit sind nicht nur die Masken und Kostüme gemeint, sondern ebenfalls die technischen Spezial-Effekte, die den Weltraum zum Leben erwecken sollen. Doch hier wird nichts stets brachiale Action geboten, sondern ein hoher Anteil der Laufzeit beschäftigt sich mit den Beziehungen zwischen den Charakteren und ihren diplomatischen Beziehungen.

Das Weiterspinnen der heutigen Technologie kommt attraktiv daher, die fremden Welten, in die Commander Chrichton eintaucht, sorgen in den einzelnen Episoden für Abwechslung und einen guten Spannungsgehalt. Analogien zu „Babylon 5″ werden deutlich: es gibt wieder einen gemeinsamen, mysteriösen Feind, eine Zusammenrottung anderer Rassen zum eigenen Schutze und hier und dort kleinere „interne“ Probleme. Die musikalische Begleitung passt sich an und untermalt das Geschehen stimmungsvoll.

[Technik]
Der Transfer des Bilds geschieht mittels eines 4:3 Vollbild-Formats (1.33:1), wie es für die meisten TV-Produktionen eben üblich ist. Der Kontrast, die Ausleuchtung und die Farbgebung halten den Betrachter bei der Stange und überzeugen mit deutlichen und plastischen Farbflächen. Umrandet und abgegrenzt durch weitgehend schöne Konturen entsteht ein detailreiches Geschehen, dass vom kräftigen Schwarz-Level profitiert. Dieser verschlingt kaum Bildelemente und sorgt für eine gute Basis der Farbgebung. Getrost sprechen wir von einer sauberen Kompression, die nicht unter dem Einsatz eines Rauschfilters leidet und dennoch kaum verrauschte Bildelemente bietet. Die Qualität zieht sich konstant über die Episoden hinweg, kann es jedoch nicht mit den großen Blockbuster-Produktionen auf DVD aufnehmen.

Koch Media Home Entertainment bringt den Ton der DVD-Fassung der Serie im Dolby Digital 5.1-Format auf die 8 DVDs. Und die gebotene Akustik kann sich hören lassen. Hier und da gewährt die Leistung Zurückhaltung, wenn jedoch das Geschehen nach mehr verlangt, dann weiß der Transfer zu gefallen und bietet den Bedürfnissen die gewünschte Plattform zur Wiedergabe der actiongeladenen Momente der Filmgeschichte. Dann wird ein angenehmes Spektrum an Höhen und Tiefen geboten und der Bass zeigt sich von der unterstützenden Seite. Als Sprachfassungen gibt es deutsche oder wahlweise englische Sprachausgabe an die Ohren. Optionale Untertitel werden in deutscher Sprache zur Auswahl angeboten.

[Fazit]
Die Serie begann 1999 ihre Geschichte und die Regisseure um Andrew Prowse herum haben insgesamt eine ganz gute Arbeit abgegeben mit ihrer Science-Fiction Sendung. Die Laufzeit dieses Sets bemisst sich auf opulente 1.056 Minuten, was guten 17einhalb Stunden Filmunterhaltung entspricht. Eine Episode besitzt die Laufzeit von rund 48 Minuten. Aber immerhin handelt es sich auch um ganze 8 einseitige Dual-Layer-Discs (DVD Typ 9). Die wirklich nett aufgemachte Box beinhaltet ein 36seitiges, informatives Booklet. Als Bonusmaterial bringt das Set folgende Features an den Tag:

* Audio Kommentare in 8 Folgen
(Cast & Crew äußern sich zu den Inhalten und einigen
Hintergründen der Produktion der Serie.)
* Dokumentation „Behind The Scenes“, 24 Min.
(Zusammenschnitt aus Aufnahmen aus den Filmen,
Interview-Ausschnitten und einigen Einblicken hinter
die Kamera der Dreharbeiten.)
* Konzept Artwork zu Charakteren/Episoden, 19 Min.
(Einblicke in die Entstehung der Kostüme, und ein
Blick in Jim Henson’s Creature Shop)
* Video Profiles, 63 Min.
(beschäftigen sich mit den einzelnen Charakteren,
Interview-Ausschnitte und Szenen der Episoden
beschreiben die einzelnen Figuren)
* Trailer

Das Material bietet einen Einblick in die Entstehung der ersten Staffel der Serie, es wurde in englischer Sprache mit optionalen deutschen Untertiteln abgefasst. Der Informationsgehalt hält sich dabei in Grenzen, unterhält jedoch angenehm. Die Altersfreigabe wurde laut FSK mit einer Stufe ab 16 Jahren festgesetzt. Erscheinungsdatum war der 05. November 2004. Vom Preis her muss beim Erwerb mit einer Aufwendung von rund 100,- Euro gerechnet werden. Wer Science-Fiction Unterhaltung mag wem der Fasson nach Produktionen wie „Spacecenter Babylon 5″ steht, der sollte sich diese Box genauer ansehen.

Andre Schnack, 16.11.2004

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: