Feld der Träume

Fantasy/Drama
Fantasy/Drama

[Einleitung]
Columbia TriStar macht es richtig: nebst einer ganzen Zahl an aktuellen Neuerscheinungen, befinden sich auch immer wieder einige schon etwas ältere Filme und wahre Klassiker im Programm – und so erschien am 6. September der Film „Feld der Träume“ (Originaltitel: Field Of Dreams) auf DVD. Das Regiewerk von Phil Alden Robinson aus dem Jahr 1989 wurde damals mit Kevin Costner, Amy Madigan, Gaby Hoffmann, Ray Liotta, James Earl Jones und Burt Lancaster in den Hauptrollen besetzt. Wir nahmen den Titel genauer unter die Lupe und bilden uns selbst ein Urteil.

[Inhalt]
„Wenn du es baust, wird er kommen.“ Mit diesen Worten inspiriert eine Stimme den Farmer Ray Kinsella (Kevin Costner), einen Traum zu verfolgen, an den er selbst kaum glauben mag. Unterstützt von seiner Frau Annie (Amy Madigan) macht sich Ray daran, ein ganz gewöhnliches Maisfeld in einen Ort zu verwandeln, an dem Träume Wirklichkeit werden – einem Baseballfeld. Dabei lernt er den eigenbrötlerischen Terence Mann (James Earl Jones), den geheimnisvollen ‚Doc‘ Graham (Burt Lancaster) und schließlich sogar den legendären Baseballspieler ‚Shoeless Joe‘ Jackson (Ray Liotta) kennen. Und als das Feld fertiggestellt ist, erklingen erneut die Stimme uns spricht zu Ray…

[Kommentar]
„Feld der Täume“ ist ein schöner, ruhiger Film, ein Kevin Costner-Film und ein Sportfilm. Aber auch etwas Drama. Bevor diese gewagte Mischung in Rauch aufgeht, wurde noch eine gute Brise Komik hinzugefügt und durch die eingesetzten Elemente eine dichte und wirkungsvolle Atmosphäre erzeugt – sehr schön! Costner hat mittlerweile Erfahrung mit „Sportfilmen“. Nach Werken wie „Annies Männer“, „Tin Cup“ oder „Aus Liebe zum Spiel“ weiß er wie der Hase läuft, oder der Base-Ball fliegt… . Kernstück und Sprudel der Unterhaltung und der mystischen Stimmung des Films sind jedoch definitiv die Musik und die intelligente und durchdacht inszenierte Geschichte. Letztere setzt sich auch elegant und souverän über die Grenzen von Zeit und Realismus hinweg, wenn es um diese Träume geht. Und das macht gar nichts, denn Costner und die weiteren Darsteller leisten allesamt einen guten Job und verleihen den Figuren die ausreichende Tiefe. Wer also Spaß an etwas mystischer Unterhaltung mit Tempo und Stimmung haben will, der sollte unbedingt ins „Feld der Träume“ wandern…

[Technik]
Technisch betrachtet fällt das Urteil nicht ganz so gut aus. Der Bildtransfer wurde zwar im Breitbildformat 1.78:1 auf der DVD abgelegt, dafür fehlt es allerdings an der mittlerweile zum Standard etablierten 16:9-Erweiterung. So kommt es auch, dass eine gewisse leichte Unschärfe das Geschehen begleitet. Der Kontrast fällt gut aus, wenn er auch ruhig etwas steiler hätte ausfallen können. Die Farbgebung gefällt und ein lebhaftes, ausreichend sauberes und plastisches Umfeld bietet sich dem Betrachter. Leichte Verunreinigungen fallen beim genauen Hinsehen auf, die Kompression hingegen wurde sehr sauber abgeschlossen.

Sound gibt es bei „Feld der Träume“ im deutschen Mono-, französischen Stereo- und englischen und spanischen Dolby Surround-Tonformat. Der deutschsprachige Ton gibt sich recht zurückgezogen und in der Klangweite sehr begrenzt. Etwas dynamischer und mit räumlicher Weite ausgestattet wurden die beiden Surround-Soundtracks. Hier erklingt die schöne musikalische Untermalung etwas wirkungsvolle und die Dialoge klar und deutlich aus dem Center-Speaker. Untertitel gibt es optional in 15 Sprachen.

[Fazit]
„Feld der Träume“ hätte mit einer anamorphen Erweiterung im Bereich der Technik wirklich ein ganz guten Eindruck hinterlassen – schade. Aber so weit nur zur Technik. Der Film an sich gefällt mir sehr gut und eignet sich für ein großes Publikum. Letztlich nicht nur durch die guten Darsteller, sondern auch die schöne Geschichte. Insgesamt läuft der Film rund 101 Minuten und er wurde ab 6 Jahren freigegeben. Ein gestalterisch nicht gerade hochwertiges Menü bietet Zugriff auf die Spracheinstellungen und die folgenden Extras: ein rund 90minutenlanges Filmbuch mit Interviews, Fotos und anderen Aufnahmen, ein Audiokommentar mit Regisseur und Kameramann, Produktionsnotizen, Filmografien zu Cast & Crew und letztlich der Trailer zum Hauptfilm. Die DVD erschien am 6. September als Kauf-Version zu einem Straßenpreis um die 45,- DM. Ein guter Film, der sich sehenswert gibt und durch Columbia Tristar auch auf DVD überzeugt, wenn es auch Makel bei der technischen Darbietung gibt.

Andre Schnack, 22.09.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: