Final Destination

Horror/Thriller/Drama
Horror/Thriller/Drama

[Einleitung]
Wenn es eine Firma auf dem DVD-Markt gibt, die sich schon binnen der Anfangszeit des Mediums DVD durch qualitativ hochwertige DVDs mit einem üppigen Inhalt ausgezeichnet hat, dann ist das mit Sicherheit New Line! Und auch dieses Mal beschert uns das amerikanische Filmhaus eine vielversprechende DVD aus dem Home Video-Programm: „Final Destination“ von Regisseur James Wong. Der gruselige Horror/Thriller mit Devon Sawa, Ali Larter und Kerr Smith in den Hauptrollen locjt mit einer interessanten Geschichte. Wir nahmen die DVD auseinander und berichten über den Film und die Extras der Code1-Disc.

[Inhalt]
Alex Brownings (Devon Sawa) ganze Schulklasse befindet sich in Aufbruchsstimmung, denn es geht zu einer Exkursion samt zweier Lehrer nach Frankreich, Paris! Alex fürchtete sich sehr vorm Fliegen, nur schleppend und zögerlich verängstigt betritt er den eisernen Vogel, der ihn ins Land von Baguette & Wein bringen soll. Doch eine plötzliche „Vision“ bringt das Fass zum Überlaufen und Alex verlässt panisch das Flugzeug. In seinem sonderbaren Tagtraum explodiert dieses nämlich kurz nach dem Start! Fünf Mitschüler und eine Lehrerin verlassen das Flugzeug mit Alex, und die schreckliche Vision wird Wirklichkeit: kurz nach dem Start des Jumbos explodiert dieser. Ab diesem Zeitpunkt wird Alex mehr als nur schräg angesehen, Misstrauen und das FBI sind ihm sozusagen auf der Spur. Doch Alex hat eine Theorie: durch die Vision konnte er und seine Kameraden dem Tod entkommen. Kurze Zeit später gibt es den nächsten Toten, auch er befand sich mit Alex auf dem der Zerstörung geweihten Flieger. Nach und nach wird klar, dass sich der Tod so leicht nicht geschlagen gibt…

[Kommentar]
Zwar fällt der Streifen unter die Rubrik der Horror-Filme, dennoch wird hier ein ganzer Haufen Abwechslung geboten. „Final Destination“ bietet in vielerlei Hinsicht etwas neues. Ein Horror-Film mit etwas anderen Regeln. Beim Ansehen entsteht förmlich spürbare Paranoia beim Betrachter. Was doch anfänglich noch wie etwas an den Haaren herbeigezogen wirkt, entwickelt sich zu einer sehr intelligenten und überraschenden Geschichte. Zudem wirkt der Stoff nicht abgegriffen, sondern frisch und neu; und das trotz der zahlreichen, so typischen Teenie-Horror-Elemente a la „Scream“. Regisseur James Wong überzeugte schon durch einige von ihm inszenierten Akte X-Folgen. Mit „Final Destination“ schaffte er dieses Jahr den Sprung auf die große Leinwand. Er leistete einen guten Job und erzeugte Stimmung und Spannung – und genau das ist wichtig bei solchen Filmen. Die überwiegend noch recht unbekannten Darsteller verkörpern ihre Rollen glaubhaft und hauchen dem Film und der Geschichte Leben ein. Untermalt wird das ganze dann noch von einem passenden Soundtrack. Urteil: ein gelungener Film.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Wie schon erwartet, bietet die DVD im Belang auf die technische Präsentation des Films ein sehr gutes Ergebnis. Das Geschehen findet im Format 1.85:1 statt, der Transfer wurde anamorph auf der DVD abgelegt und findet – trotz der vielen Aufnahmen im Dunkeln – durch einen schönen Farbumfang, einen gelungenen Kontrast und vielen Bilddetails das Gefallen des Zuschauers. Auch die Bildschärfe befindet sich auf überdurchschnittlichem Niveau. Kompressionsartefakte oder andere Störungen können mit dem bloßen Auge nicht festgestellt werden.

Akustisch wird hier ein englischsprachiger Dolby Digital 5.1- und ein Dolby Surround-Track geboten. Der Mehrkanalton weist ein hohen Dynamikumfang und viele Direktionaleffekte auf und legt eine rege, glaubhafte Soundkulisse an den Tag. Rauschen oder den Hörgenuss beeinträchtigende Tonsignale treten nicht auf. Die Sprachausgabe erklingt verständlich und sehr klar aus dem Center-Speaker, die Musik hebt sich angenehm vom Rest ab und verfügt über ausreichend Weiter und Druck. Untertitel (auch für Hörgeschädigte) sind in englischen Buchstaben abgefasst.

[Fazit]
New Line bringt eine technisch hochwertige DVD auf den Markt. Auf ihr befindet sich ein spannender und abwechslungsreicher Film von rund 98 Minuten Spiellänge. Doch nebst James Wongs gruseligen Kampf mit dem Tod, befinden sich auch noch einige Bonusmaterialien auf der einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Und die wären: ein Audiokommentar mit vielen Crew-Mitgliedern, ein Audiokommentar mit vielen Cast-Mitgliedern, eine isolierte 5.1-Musikspur und ein Kommentar mit Komponistin Shirley Walker, zahlreiche Deleted Scenes, ein alternatives Ende, der Trailer und zwei sehr informative Dokumentationen. Letztlich gibt es noch einige DVD-ROM Features. In Sachen Ausstattung und Qualität also rundum spitze. Und da lohnen sich die rund 60,- DM für das Import allemal. Also, spannende Unterhaltung gesucht? „Scream“ und Konsorten gemocht? Und der Verzicht eines psychopatischen Mörders ist in Ordnung? – dann zugreifen! Empfehlenswert.

Andre Schnack, 15.10.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: