Final Destination

Horror/Thriller/Mystery
Horror/Thriller/Mystery

[Einleitung]
Kinowelt Home Entertainment zeichnet sich durch ein gut sortiertes Angebot von aktuellen Ersterscheinungen und älteren Klassikern auf DVD aus. Zur ersten Kategorie zählt auch das Werk „Final Destination“ von Regisseur James Wong, der sich schon mit einer gelungenen „Akte X“-Folge als Filmemacher beweisen konnte. Der spannungsgeladene Streifen mit Devon Sawa, Ali Larter, Kerr Smith und Kristen Cloke in den Hauptrollen erscheint nun als mit Extras üppig ausgestattete Code2-DVD von Kinowelt. Was der Film zu bieten hat und welche technische Qualität die DVD-Umsetzung bietet, sahen wir uns an.

[Inhalt]
Alex Browning (Devon Sawa) fürchtete sich sehr vorm Fliegen, nur schleppend und zögerlich verängstigt betritt er den eisernen Vogel, der ihn ins Land von Baguette & Wein bringen soll – zusammen mit seiner Schulklasse, zu einer Exkursion. Als Alex im Flugzeug sitzt, packt ihn das blanke Entsetzen. Er hat eine schreckliche Vision. Er gerät in Panik und wird zusammen mit einigen Klassenkameraden und seiner Lehrerin (Kristen Cloke) von der Stewardess in den Warteraum zurückgeführt. Verwirrt und verärgert sehen sie der abhebenden Maschine nach, die plötzlich explodiert. Doch der Horror des Flugs 180 ist noch lange nicht vorbei. Denn nach und nach sterben alle der 5 Schulkameraden, die gemeinsam mit Alex das Flugzeug verlassen haben, auf merkwürdige Weise. Und schon bald erkennt Alex ein entsetzliches Schema, das direkt zu ihm führt…

[Kommentar]
Zwar fällt der Streifen unter die Rubrik der Horror-Filme, dennoch wird hier ein ganzer Haufen Abwechslung geboten. „Final Destination“ bietet in vielerlei Hinsicht etwas neues. Ein Horror-Film mit etwas anderen Regeln. Beim Ansehen entsteht förmlich spürbare Paranoia beim Betrachter. Was doch anfänglich noch wie etwas an den Haaren herbeigezogen wirkt, entwickelt sich zu einer sehr intelligenten und überraschenden Geschichte. Zudem wirkt der Stoff nicht abgegriffen, sondern frisch und neu; und das trotz der zahlreichen, so typischen Teenie-Horror-Elemente a la „Scream“. Regisseur James Wong bringt mit dem Film sein Regiedebüt für einen Kinofilm auf die große Leinwand. Er leistete einen guten Job und erzeugte Stimmung und Spannung – und genau das ist wichtig bei solchen Filmen. Die überwiegend noch recht unbekannten Darsteller verkörpern ihre Rollen glaubhaft und hauchen dem Film und der Geschichte Leben ein. Untermalt wird das ganze dann noch von einem sehr passenden Soundtrack. Urteil: ein gelungener und abwechslungreicher Mystery-Thriller mit Biss.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Kinowelt beweist bei der technischen Darstellung des Film einen gut gelungenen Job. Das spannende Geschehen findet im Original-Format 1.85:1 statt, der Transfer wurde anamorph auf der DVD abgelegt und findet – trotz der vielen Aufnahmen im Dunkeln – durch einen schönen Farbumfang, einen gelungenen Kontrast und vielen Bilddetails das Gefallen des Zuschauers. Auch die Bildschärfe befindet sich auf überdurchschnittlichem Niveau. Ab und an hätte die Farbsättigung etwas höher ausfallen können, darüber kann aber hinweggesehen werden. Kompressionsartefakte oder andere Störungen können mit dem bloßen Auge nicht festgestellt werden.

Der Ton wird wahlweise durch eine deutschsprachige und eine englischsprachige Dolby Digital 5.1-Tonspur präsentiert. Der Mehrkanalton weist ein hohen Dynamikumfang und zahlreiche Direktionaleffekte auf und legt eine rege, glaubhafte Soundkulisse an den Tag. Rauschen oder den Hörgenuss beeinträchtigende Tonsignale treten nicht auf. Die Sprachausgabe erklingt verständlich und sehr klar aus dem Center-Speaker, die Musik hebt sich angenehm vom Rest ab und verfügt über ausreichend Weite und Druck. Optionale Untertitel gibt es in deutsch und englisch.

[Fazit]
Kinowelt Home Entertainment bringt eine technisch hochwertige DVD auf den deutschen Code2-Markt. „Final Destination“ überzeugt durch die innovative Geschichte und die sehr spannende Umsetzung dergleichen – ein Lob an Regisseur James Wong. Auf der einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) befinden sich nebst dem 94minutenlangen Thriller auch noch viele Extras, diese bestehen aus: 2 Audiokommentaren, einer isolierten Musik-Spur mit Audiokommentar der Komponistin, 3 geschnittenen Szenen (englisch, anamorph), dem deutschen und englischen Trailer, einer Dokumentation über eine spirituelle Hellseherin (19 Minuten), ein Bericht über die Test-Screenings des Films (13 Minuten), Starinfos und zwei interaktive Spiele. Das gut strukturierte Menü wurde visuell sehr ansprechend umgesetzt. Also, spannende Unterhaltung gesucht? „Scream“ und Konsorten gemocht? Und der Verzicht eines psychopatischen Mörders ist in Ordnung? – dann zugreifen! „Final Destination“ lohnt in jeder Hinsicht. Die Disc erscheint am 3. April als Rental- und am 3. Juli auf Kauf-DVD.

Andre Schnack, 26.03.2001

Film/Inhalt
:
Bild
:
Ton
:
Extras/Ausstattung
:
Preis-Leistung
: