Findet Dorie

Animation/Adventure/Comedy
Animation/Adventure/Comedy

[Einleitung]
Mit einem geschätztem Budget von wohl rund 200 Millionen US-Dollar entführen uns die kreativen Köpfe bei Pixar in ein turbulentes Unterwasserabenteuer – erneut. Was 2003, also vor rund 13 Jahren schon einmal gelang, könnte erneut eintreten. Schauen wir mal, was die deutschen Sprecher rund um Anke Engelke, Christian Tramitz, Elisabeth Günther, Oliver Siebeck und Roland Hemmo und weiteren hier leisten können. Die Regie übernahm Andrew Stanton nach einem Drehbuch von ihm und Victoria Strouse. Diese High Definition Blu-ray Disc zu „Findet Dorie“ kommt von Walt Disney Studios Home Entertainment.

[Inhalt]
Mit Disney Pixars Animations-Hit „Findet Dorie“ gelang den Oscar-prämierten Machern von „Findet Nemo“ ein grandios witziges Wiedersehen mit einigen der beliebtesten Charaktere der Filmgeschichte! Als Dorie (Anke Engelke), die blaue Paletten-Doktorfisch-Dame ohne Kurzzeitgedächtnis, sich plötzlich wie durch einen Geistesblitz an ihre Familie erinnert, beginnt für sie, Nemo und Marlin (Christian Tramitz) das größte Abenteuer ihres Lebens!

Mit Hilfe einer Reihe ebenso schillernder wie skurriler Persönlichkeiten – allen voran Hank, ein mürrischer Oktopus mit nur sieben Tentakeln – machen sie sich auf die gefährliche Suche nach Dories Eltern und entdecken die magische Kraft von Freundschaft und Familie … „Findet Dorie“ ist ein ganz besonderes Unterwasserabenteuer mit viel Herz, Humor, atemberaubenden Bildern und unvergesslichen Charakteren!
(Quelle: Walt Disney Studios Home Entertainemt)

[Kommentar]
Warum ist denn dieser Film damals so gut angekommen? „Findet Nemo“ hatte ausgesprochen großen Erfolg und erfreut sich auch heute noch – vor allem unter Kindern – hoher Beliebtheit. Die typischen Disney Tugenden und viel Charme und Humor, sowie der Eindruck einer einladenden Untewasserwelt mit viel Liebe zum Detail sprachen für sich. Und dem Talent humorvoll überzogen bestimmte Eigenheiten der Tiere freundlich und weitgehend liebenswert darzustellen, kann niemand etwas entgegen setzen.

„Findet Dorie“ arbeitet sehr ähnlich und verdient sich letztlich ein Niveau, welches sich mit Nemo auf Augenhöhe befindet. Mal abgesehen davon, dass dazumal ein Film mit einer Geschichte in einer Unterwasserwelt neu, frisch und innovativ war. Der typische Charme bei der Inszenierung der nassen Fisch-Besetzung entsteht aus wer Optik und den Verhalten der Figuren. Wirklich witzig teilweise. Und sogar niedlich, obwohl es bei der Reise und Such nach Dories Eltern eben sehr fischig zugeht.

Erzählerisch wertvoll, mit Liebe und Leidenschaft inszeniert und mit tollen Figuren ausgestattet. Der Verlauf ist ausreichend spannend und vermag gut zu unterhalten. Viel kurzweiliger Humor, gespickt mit technischen Finessen. Denn wie üblich, so erhalten wir auch hier von Pixar eine bravouröse Arbeit geliefert. Dieses Studio scheint nicht in der Lage zu sein, auch mal einen Film zu produzieren, der an den Kinokassen floppt.

[Technik]
High Definition at its best. Die Bilder aus dem Computer sind wirklich großartig. Gestochen scharf präsentieren sie jede noch so gelungene Feinheit, wie Fell oder Schnurrbart-Härchen. Aber auch vor Wasser, dynamischen Bewegungen oder virtuellen Kameraschwenks scheut sich das Geschehen keinesfalls. „Findet Dorie“ gelingt technisch eine prima Leistung. Kontrast, Farben und die Kantenschärfe und der Detailreichtum sind große Klasse. Fehler oder Störungen treten nicht auf den Plan. 1080p in 1.78:1 auf der HD Disc abgelegt.

Deutsch in Dolby Digital Plus 7.1, Englisch in DTS HD 7.1 Master Audio und Italienisch DTS Digital Surround 5.1 – das sind die auf der Disc enthaltenen Tonformate. „Findet Dorie“ ist vor allem gute Unterhaltung, da alles wirklich gut wirkt. Das liegt auch am stimmungsvollen Ton, der sich ordentlich und hochwertig um die passende Akustik müht. Klare Umgebungsgeräusche und saubere Dialoge sind relevante Säulen des Sounds, die musikalische Begleitung und räumliche Wirkung ebenso. Untertitel gibt es für Hörgeschädigte und ich war mit dem Ton zufrieden.

[Fazit]
Auf „Findet Dorie“ lastet viel Druck. Denn „Findet Nemo“ war ausgesprochen erfolgreich, so dass die Erwartungshaltung entsprechend hoch ist hier. Auf rund 97 Minuten gefällt der Film jedoch von der ersten Minute an. Natürlich hat die Faszination, wie sie beim ersten Film entstand, etwas nachgelassen, dennoch ist der Unterhaltungswert hoch und es gibt unzählige Dinge, an die man sich positiv nach der Ansicht entsinnt. „Findet Dorie“ ist seit dem 16. Februar erhältlich und weist eine FSK von ab 0 Jahren auf. Wer Disney oder Pixar mag, zugreifen.

Andre Schnack, 09.03.2017

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★★☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆