Flüstern des Meeres – Ocean Waves

Animation/Drama/Romance
Animation/Drama/Romance

[Einleitung]
Ernste Filme ohne großartigen Witz in Form von gezeichneten Anime-Bildern? Ja, so etwas kann gut gehen. Die besten Vorzeige-Titel wie „Ghost In The Shell“ sind zwar schon sehr spezifisch, aber eben auch sehr hochwertig. Dieser Film nennt sich „Flüstern des Meeres – Ocean Waves“ (Originaltitel: Umi ga kikoeru) und entstand unter der Regie von Tomomi Mochizuki nach einer Geschichte des Romans von Saeko Himuro. Der Titel von 1993 über die Darstellung einer Jugendliebe und das Erwachsenwerden befindet sich auf zwei DVDs in einer schicken Ummantelung. Wir konnten uns diese Special Edition genauer anschauen und berichten.

[Inhalt]
Die beiden Schüler Taku und Yutaka sind beste Freunde und gemeinsam drücken sie auch die Schulbank in der kleinen Stadt Kochi. Eines Tages kommt ein attraktives Mädchen namens Rikako aus der Großstadt nach Kochi, um dort die Highschool weiter zu besuchen. Bereits nach kurzer Zeit ist sie die Klassenbeste, allerdings wird sie wegen ihrer arroganten Art von den übrigen Mädchen ausgeschlossen. Yutaka findet dennoch Gefallen an ihr und verliebt sich in sie. Als jedoch das Gerücht umgeht, dass Taku und Rikako ein Paar sind, wird die Freundschaft der Beiden auf eine harte Probe gestellt.
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Was haben wir mit „Flüstern des Meeres“ vor uns? Ein Anime, ja, das kann man sofort aufgrund des Stils und der Handwerkskunst feststellen. Doch um was geht es eigentlich inhaltlich? „Flüstern des Meeres“ erzählt von ganz gewöhnlichen Dingen, die uns allen so oder ähnlich passieren könnten. Der Film gibt einen Einblick in das alltäglich Leben japanischer Jugendlicher, mit all ihren Sorgen und Nöten im Hinblick auf die Schule, das erste Verliebtsein und die kleineren Probleme im Elternhaus, die zuweilen im Alter begründet liegen. Unspektakulär? Nein, keineswegs, da der Titel in einer typischen Anime-Darstellung inszeniert ist. Allerdings weitgehend ohne Albernheiten oder Situationen, die oftmals von Europäern mit Argwohn beäugt werden. Ingesamt ein gelungenes Werk, dass uns einen guten Einblick in Jungendgefühle gibt.

[Technik]
„Flüstern des Meeres“ wirkt technisch nicht so hochwertig wie manch ein anderer Anime-Titel. Der Kontrast ist nicht sonderlich hoch, jedoch reicht die Farbsättigung wie dargestellt auch komplett aus. Stellenweise ist der bewusste Einsatz von weniger Intensität als stilistisches Mittel zu werten und passt zum gesamten Produkt-Design. Das 1.85:1-Geschehen erfolgt mittels 4:3-Letterbox Verfahren, es gibt mithin keine anamorphe Abtastung vorzufinden. Das ist schade, jedoch muss ohnehin festgehalten werden, dass der Schärfegrad hätte höher ausfallen können und es gar nicht so viele Details gibt, die der Transfer abbilden könnte. Rauschfrei und sauber erfolgt ein ruhiger und harmonischer Gesamteindruck. Die Kompression tut ihren Teil zur guten Wirkung bei.

Kommen wir zum Ton der Scheibe. Der Hauptfilm bietet Dolby Digital 2.0-Sound, wahlweise in deutscher oder japanischer Sprachausgabe. Untertitel können wahlweise ebenfalls hinzu geschaltet werden, und zwar ausschließlich in deutscher Sprachfassung. „Flüstern des Meeres“ wirkt tonal sehr eingeschränkt und hinterlässt einen durchschnittlichen Eindruck. Eingeschränkte Hintergrundgeräusche sind eher angedeutet, als dass sie ordentlich ausgearbeitet wurden. Die musikalische Begleitung findet statt und umsorgt den Betrachter mit stimmungsvollen und thematisch situationsbezogenen Melodien. Fehler treten praktisch nicht auf.

[Fazit]
universumfilm veröffntlicht uns eine weitere DVD-Erscheinung, die sich mit einem Titel der Ghibli Reihe aufwartet. So wird die begonnene Studio Ghibli DVD Collection sinnvoll und um ein schönes Werk erweitert. Unter dem Originaltitel „Ocean Waves Special Edition“ erscheint der lediglich rund 70minutenlange Hauptfilm auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Ein weitere Disc mit Bonusmaterialien liegt dem schicken Pappschuber ebenfalls bei. Auf dieser Scheibe befinden sich rund 123 Minuten Extras, die sich aus Storyboards zum kompletten Film, Making Of: Die Macher bei der Arbeit, Original Opening & Ending, Trailern und weiteren Vorschauen zusammensetzen. Ferner liegen dem Set noch 5 Sammelkarten bei. Erscheinungstermin des Sets ist der 9. Oktober, die FSK liebt bei ab 0 Jahren.

Andre Schnack, 22.10.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: