Ford Fairlane

Action/Comedy
Action/Comedy

[Einleitung]
Andrew Dice Clay ist jedem ein Begriff, der sich mit Las Vegas Unterhaltung schon einmal beschäftigt hat und etwas auf großmauliges Entertainment gibt. In Regisseur Renny Harlins „Ford Fairlane“ (Originaltitel: The Adventures Of Ford Fairlane) von 1990 legt Clay als cooler Sprücheklopfer mit Durchschlagskraft großspurig zu. An seiner Seite wurden weitere Darsteller wie Wayne Newton, Priscilla Presley, Lauren Holly, Maddie Corman, Robert Englund und Ed O’Neill formiert. Harlin zeichnete sich für den Action-Streifen „Cliffhanger“ verantwortlich, er versuchte es nun mit einer rotzfrechen Comedy. Wir berichten über die Qualität dieser Fox Home Entertainment Code2-DVD.

[Inhalt]
Ford Fairlane (Andrew Dice Clay) hat kleinere Geldprobleme, da all seine großen Musik-Kunden nicht mit Barem rüberrücken, sondern mit Koala-Bären, Drum-Sticks, wertvollen Uhren und Goldarmbändern die Leistungen des Privatdetektiven vergüten. Glücklicherweise ruft sein alter Bekannter Johnny Crunch (Gilbert Gottfried) an und beauftragt ihn mit der Suche nach dem Girl Zuzu Petals (Maddie Corman), natürlich für harte Währung. Noch in der selben Nacht wird Johnny umgelegt. Am nächsten Morgen tritt unerwartet die reiche Luxus-Dame Coleen Sutton (Priscilla Presley) bei Ford auf und fragt ebenfalls nach Zuzu. Irgendetwas hat es wohl mit dem Label von Julian Grendels (Wayne Newton) zu tun, doch was? Und welche Rolle spielt dabei Art Mooney? Viel Arbeit für Ford Fairlane und seine attraktive Assistentin Jazz (Lauren Holly)…

[Kommentar]
Renny Harlin inszenierte mit dieser abgedrehten, überzogenen, sexistischen und extrem humorvollen Komödie einen fantastischen und unterhaltsamen Film im Stile eines B-Movies, dass jedoch mit ungeahnten Qualitäten aufwartet. Da wäre nicht nur der fantastische Hauptdarsteller, der eine brillante Darbietung – sehr plastisch und absolut cool – abgibt, sondern auch die lustige Geschichte, die weiteren Figuren und vor allem aber der absolut wirkungsvolle Soundtrack zu nennen. Zum kurzweiligen Drehbuch: Kraftausdrücke müssen da schon akzeptiert werden, auch dreckige Witze und fiese Macho-Sprüche gehören zum Programm, wenn der Tiefsinn jedoch auf der Strecke bleibt.

Ohne die Figur des Fairlane würde hier gar nichts laufen, denn sind es doch seine markigen Sprüche und Einstellungen gegenüber der Highsociety, den Reichen oder aber die ganz normalen Dinge dieser Welt. Er und seine ihm so zuwider laufende Umgebung in der er arbeitet, verkörpern die Hassliebe, die so manch einer bei bestimmten Dingen verspürt. Seine Besessenheiten und Mimiken, Handlungen und Sprüche ergeben letztlich den speziellen Charme und Flair des Films. Renny Harlin schuf eine dichte Atmosphäre, welche viel von dem Soundtrack lebt. Wären da nicht auch die sporadischen Weisheiten und kleinen Originalitäten, wäre Fairlane auch längst nicht so gut, wie er letztlich geworden ist.

[Technik]
Ford macht es sich im anamorphen 2.35:1-Format gemütlich und fühlt sich von Fox ganz gut behandelt. Welch gute Qualität! – freut sich der Filmfan. Das ansehnliche Niveau bereitet mit einem gesunden Kontrast Freude. Knackig und poppig passt der visuelle Rahmen wunderbar zum Sujet. Eingefangen durch saubere Konturen erstrahlt der Detektiv im Glanz seiner Karriere. Eine ruhige und überwiegend saubere Wiedergabe des Geschehens sorgt für ein insgesamt sehr positiven Eindruck. Von der Kompression her ebenfalls gute Kost, die hier geboten wird. Ton gibt es, wie zu erwarten war, im deutschen Dolby Surround-Format, zusätzlich auch im englischsprachigen Originalton im identischen Wiedergabeverfahren. Der synchronisierte Ton in unserer Landessprache macht sich durch die satte Basswiedergabe, das nennenswerte Talent bei der Musik und durch einige Effekte einen guten Namen und besticht auch bei den Dialogen mit Klarheit und Stärke.

[Fazit]
Filmkenner und viele Menschen schätzen Andrew Dice Clay als rockigen Detektiv mit großer Klappe und einem Händchen fürs Extravagante sehr. Gute Unterhaltung auf knappe 97 Minuten, verteilt auf einer einseitigen Single-Layer-Disc (DVD Typ 5), die Fox uns hier preisgibt. Wer gute DVDs schätzt, der mag natürlich auch das Bonusmaterial, wenn denn welches vorhanden ist. Hier wird die Katastrophe gerade noch durch einen Trailer abgewendet. Dennoch eine sehr dürftige Ausbeute, die kaum einer Erwähnung wert ist. Wenn man jedoch diesen Insider-Tipp sein Eigen nennen möchte oder in den Genuss der technisch hochwertigsten Fassung gelangen will, so führt kein Weg an dieser DVD herum. Abseits des Makels im Bonusmaterial-Segment kann eine Empfehlung ausgesprochen werden, vorausgesetzt man hat etwas für den Stil dieses Humors übrig.

André Schnack, 14.01.2004

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: