Forrester – Gefunden!

Drama/Fantasy
Drama/Fantasy

[Einleitung]
Columbia TriStar Home Video bringt und Gus Van Sants „Forrester – Gefunden!“ (Originaltitel: Finding Forrester) von 2000 als DVD Fassung in die Heimkinos. Nach „Good Will Hunting“ kommt somit das zweite Werk einer bestimmten Thematik von Regisseur Van Sant auf den Markt. In den Hauptrollen sind Sean Connery, Rob Brown, F. Murray Abraham, Busta Rhymes und Anna Paquin zu sehen. Die Geschichte über einen begabten Jungen, der in einem leicht in Vergessenheit geratenen Autorengenie seinen Mentor findet, scheint inhaltlich und technisch etwas herzugeben, wir sahen uns die DVD genau an und berichten.

[Inhalt]
Während die Welt den, dank eines einzigen Romans, berühmten Schriftsteller Forrester (Sean Connery) aus den Augen verloren hat, findet das 16-jährige Literaturtalent Jamal in ihm einen Mentor. Jamal ist ein ganz gewöhnlicher Schüler in einer Schule in der Bronx. Nebenher schreibt er ganz gerne, und erst durch einen Wettbewerb in der Schule wird sein Talent den Lehrern bewusst. Jamal wird daraufhin auf eine andere Schule geschickt. Der Einsiedler William Forrester knüpft durch das schwarze Streetkid wieder Kontakt zur Welt, doch in Jamals neuer, exklusiver Schule braut sich ein Gewitter zusammen, als man ihn des Plagiats beschuldigt. Forrester kennt das. Er schenkte vor rund 50 Jahren der Welt ein einziges Buch, mit dem er auch gleich den Pulitzer-Preis gewann, seither gilt er jedoch als verschollen, unauffindbar und hat nichts schriftliches mehr veröffentlicht. Kann und will er dem Jungen helfen?

[Kommentar]
Gus Van Sant setzte als Regisseur für diesen Film auf das richtige Pferd: sein etwas älteres Werk „Good Will Hunting“ als Vorlage. Und nach dem nicht so geglückten Remake von „Psycho“ leistete er mit diesem Movie wieder eine bodenständige Arbeit in einem ihm liegenden Genre ab. Das Drehbuch von Autoren-Neuling Mike Rich fertigte mit dem Drehbuch ein sehr gelungenes Screen-Writer Debüt an. Zwar bietet die Geschichte nichts wirklich neues und auch an sich kaum Überraschungen in dem vorhersehbaren Verlauf, doch unterhält sich durch die Chemie der beiden Hauptfiguren, die durch die zwei Darsteller Connery und Brown ganz fabelhaft gespielt wurden. Letztlich spiegeln diese beiden Figuren bestimmte Werte und Charakterzüge genau so wieder, wie wir es auch schon in „Good Will Hunting“ zu Gesicht bekommen haben. „Forrester – Gefunden!“ ist eine sehr schöne und ausgesprochen unterhaltsame Story – hübsch ummalt – über die Freundschaft zweiter Menschen, deren Freude an der Literatur und mehr sich miteinander verbindet. Aber auch eine Geschichte über das Leben und dem rechten Weg, den jeder für sich erst einmal finden muss. Solide umgesetzt.

[Technik]
Zur Technik dieses Columbia Titels. Das Bild wird durch einen anamorphen 2.35:1-Breitbildtransfer auf das Wiedergabegerät gebracht. Die Mittel überzeugen dabei, täuschen aber nicht über einige erkennbare Schwächen hinweg. So steht der gelungene Kontrast, durch den das Bild an Leben, Farbreichtum und Detailtreue gewinnt, einem insgesamt etwas zu dunklen Geschehen gegenüber. Dieses zieht natürlich nach sich, dass einige Details verschwinden und die Formen und Konturen einen nicht mehr so plastischen Eindruck vermitteln. Kompression und Sauberkeit hingegen überzeugen weitgehendst.

Der Ton des Films wurde im Dolby Digital 5.1-Tonformat abgemischt und auf der Scheibe abgelegt. Der Film bietet von der Thematik und seinem Wesen her nicht gerade eine reichhaltige Mehrkanaltonkost an; für die Stellen, auf die es letztlich beim Sound hier ankommt, wurde allerdings eine hochwertige Leistung erzielt. Musikalische Untermalung dringt den Raum mit klaren und differenzierten Klängen füllend aus den gesamten Lautsprechern, die Dialoge fein separiert davon aus dem Center-Speaker. Untertitel gibt es wahlweise in englischer, deutscher oder türkischer Sprache.

[Fazit]
„Forrester – Gefunden!“ kann als gelungen umgesetzte DVD-Fassung eines sehr guten Films bezeichnet werden. Die Technik gefällt und vermag den Umständen entsprechend auf einem hohen Niveau zu unterhalten und gefallen. Freigegeben wurde der rund 131minutenlange Film ab einem Alter von 12 Jahren. Wer diesen zwar ruhigen, aber in seiner Wirkung und Erzählweise doch irgendwie fesselnden Stil an Filmen mag, wie er hier geboten wird, der sollte unbedingt zugreifen. Denn nicht nur die schauspielerischen Leistungen stehen alleine gut im Raum, zusammen und verwoben in der guten Geschichte macht der Film viel Spaß. Das einfache, gut zu bedienende Menü bietet Zugriff auf folgende Extras: ein 15minutenlanges Making Of, eine 12minutenlange Doku über „das Finden“ von Rob Brown, Deleted Scenes, Filmografien und 3 Trailer, zwei davon zu „All The Pretty Horses“ und „First Knight“. Also auch die Ausstattung bereitet Unterhaltung. Connery- bzw. Van Sant-Fans kommen kaum drum herum, alle anderen sollten sich die Disc auch genauer ansehen. Die DVD erschien am 11. September zu einem Straßenpreis von ca. 50,- DM.

Andre Schnack, 28.09.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: