Four Rooms

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Widmen wir uns „Four Rooms“ von Regisseur Quentin Tarantino, denn die Erscheinung als High Definition Version des Titels ist dies auf jeden Fall mindestens Wert. Also kamen wir diesem nach. Der 1995 abgedrehte Comedy-Titel ist nichts für jedermann, denn geht es hin und wieder recht gewalttätig vor sich. Der Titel ist ein Film aus inhaltlich vier Episoden, die alle ihre eigenen Casts und Crews haben. Lediglich Hauptdarsteller Tim Roth ist stets mit von der Partie. Regie führten Allison Anders, Alexandre Rockwell, Robert Rodriguez und Quentin Tarantino nach jeweils ihren eigenen Drehbüchern. Viele namhafte Darstellerinnen und Darsteller haben es in diesem Stück vor die Kamera geschafft. Wir konnten den Titel in HD von Studio Canal Home Entertainment checken.

[Inhalt]
Am Silvesterabend tritt Page Ted seinen Dienst in einem einst noblen, inzwischen aber heruntergekommenen Hotel an. Ein harter Job, wie sich herausstellt, denn Ted muss sich mit den bizarrsten Problemen herumschlagen: Ein paar attraktive Damen benötigen für ein Hexenritual den Saft, den nur ein Mann liefern kann. Ein Ehepaar in Zimmer 404 spielt „Mord aus Leidenschaft“, wobei Ted in die Schusslinie gerät. Die Kinder eines knallharten Machos entpuppen sich als kleine Terroristen, und zwei stark alkoholisierte Freunde spielen eine makabere Hitchcock-Wette nach, bei der Körperteile fallen…
(Quelle: Studio Canal Home Entertainment)

[Kommentar]
„Four Rooms“ bietet praktisch betrachtet viermal die Möglichkeit sich für oder gegen den Film zu entscheiden, wenn man es denn so hart sehen möchte. Interessant ist dabei der Umstand, dass die Filmemacher in vielerlei Hinsicht Hand angelegt haben. Nicht nur, dass sie die Regie führten und die Drehbücher schrieben, nein, auch hier und dort treten sie auch noch vor der Kamera auf. Im Ergebnis sogar alles sehr gut gelungen. Alle wirklich gut besetzten Rollen begeistern mit ihrer Darbietung, die Sets wirken gelungen und die Masken überzeugen. „Four Rooms“ bietet Humor und einen Inhalt, der zu unterhalten versteht. Tolle Sache, dieser Film. Auch, dass er in der Fassung vorliegt, die nicht übersetzte, meist sehr kurze Passagen enthält (hier dann englischsprachig).

[Technik]
Das Bild von 1995 sieht hier wahrlich gut aus. Erfolgt hier doch im Format 1.85:1 ein recht günstig produzierter Titel zu technisch hohem Niveau auf, ein Bravo dafür. Das 16:9-High Definition-Geschehen erfreut sich voller Abtastung und 24p-Merkmal. Und es handelt sich tatsächlich um die technisch hochwertigste Fassung, unter den mir bekannten. Der Kontrast ist weder fahl, noch steil, sondern dem Geschehen angemessen. Die Farbgebung geht in Ordnung und erzeugt authentisch wirkende Aufnahmen, denen etwas räumliche Tiefe fehlt. Das Repertoire an Bilddetails ist ausreichend bis teilweise sogar gut. Lediglich eine spürbare Körnung und ein leichtes Ruckeln bei Kameraschwenks trüben das visuelle Geschehen unmerklich.

Die technischen Aspekte des gebotenen Surround-Tons belaufen sich auf die folgenden Fakten: Deutsch und Englisch DTS-HD 5.1 Master Audio sowie Französisch DTS-HD 2.0 Master Audio. Optional können Untertitel in den folgenden Sprachen hinzu geschaltet werden: Deutsch, Englisch, Französisch. Schauen wir die Version in deutscher Fassung, so erleben wir immer wieder kleinere englischsprachige Sequenzen, qualitativ fällt dies aber kaum ins Gewicht. Die Sprachausgabe ist stets gut zu vernehmen, auch sind die Untertitel gut gefasst. Räumlichkeit oder nennenswerte Ausbrüche in Richtung Surround-Sound sucht der Betrachter hier vergebens. Das Thema und die Zeit sowie das Budget gaben nicht mehr her. Der Film benötigt dies aber auch nicht.

[Fazit]
Alles neu macht Studio Canal? Nein, ganz so ist es dann auch nicht. Allerdings kann ich schon davon reden, dass ich positiv überrascht die Entwicklung beobachte, dass viele gute, ältere Titel nun ihren Weg auf High Definition Blu-ray Disc finden. So auch hier „Four Rooms“, wie bereits andere Tarantino-Titel kurz zuvor. Mit seiner Laufzeit von rund 98 Minuten gehört der Film angesichts vier inhaltlicher Episoden eher zu den kurzen Vertretern. Neben dem ab 16 Jahren freigegebenen Titel befinden sich auch Extras auf der Blu-ray Disc mit 50 GB Fassungsvermögen:

– eine Dokumentation mit dem Titel „Four Directors, Four Friends, Four Rooms“
– eine Featurette
– Trailer und Wendecover

Haut niemanden vom Hocker, ist allerdings mehr als die von uns vor 12 Jahren getestete US-Import Code 1-Version. Denn dazumal gab es dort gar nichts aufzufinden. Hier hingegen sind die Inhalte auch sinnvollen Gehalts, wenngleich das Wendecover nun auch kein großes Kino mehr darstellt. Schließlich haben sich die meisten Menschen an die prunkenden Einstufungs-Logos der FSK auf der Produkt-Vorderseite gewöhnt. „Four Rooms“ erschien am 5. April diesen Jahres im Handel und sollte das Interesse jedes Tarantino & Co. Fans wecken.

Andre Schnack, 14.08.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: