From Dusk Till Dawn (‚Tarantino Gold Collection‘)

Horror/Thriller/Action
Horror/Thriller/Action

[Einleitung]
Als Bestandteil der neuen Tarantino Gold Collection von universumfilm testeten wir die Erscheinung „From Dusk Till Dawn“ von Regisseur Robert Rodriguez, der 1996 abgedreht wurde. Einen Film dieses Kalibers hat es noch nicht häufig gegeben, denn „Desperado“ und Konsorten wirken wie Kindergeburtstag dagegen und verblassen in einigen Belangen. Zu Gesicht bekommt der Zuschauer Quentin Tarantino (Pulp Fiction), George Clooney (Out Of Sight), Harvey Keitel (Reservoir Dogs) und Juliette Lewis (Natural Born Killers). Wir prüften die Disc auf Stärken und Schwächen.

[Inhalt]
Seth (George Clooney) und Richard Gecko (Quentin Tarantino) sind zwei Gangster wie sie im Buche stehen: skrupellos, brutal und heiß aufs schnelle Geld. Sie überfielen eine Bank – wobei einige im Dienste der Gerechtigkeit ihr Leben ließen – und befinden sich nun auf der Flucht nach Mexiko. Texas Rangers und FBI sind hinter ihnen her. In einem Motel im Nirgendwo nehmen die beiden Verbrecher die Familie Fuller, bestehend aus Prediger-Vater Jacob (Harvey Keitel), Kate (Juliette Lewis) und Scott (Ernest Liu), als Geiseln und Transportmittel, um sicher über die Grenze zu kommen. Schließlich befinden sie sich sicher in Mexiko auf dem Weg zum „Titty Twister“, dem abgemachten Treffpunkt. Doch sicher ist diese Absteige bestimmt nicht. Angekommen wirkt der Laden sonderbar, wie sich bald herausstellt ist er es auch; denn statt normalen Bikern und Truckern hausen hier auch waschechte Vampire! Diese wollen Seth, Richie und den Fullers natürlich gleich an den kostbaren Lebenssaft und ein Kampf ums Überleben beginnt…

[Kommentar]
Wer noch komplett unbelastet an den Film herantritt, der wird merklich überrascht sein. Positiv oder negativ? Das muss ein jeder für sich selbst entscheiden. Fest steht jedoch: dieser Film bietet tiefschwarzen Humor, viele versteckte Anspielungen auf große Kinowerke, einen guten Soundtrack, Elemente zahlreicher Genres gekonnt vermischt und eine nicht abzusprechende Coolness. Die darstellerischen Leistungen bereiten Spaß und fügen sich ins Geschehen ein. Besonders erwähnenswert ist der Wechsel zwischen dem Thriller- zu Horror-Thema, der hervorragend vom Regisseur inszeniert wurde. Das über den gesamten Handlungsverlauf, der sich ausgesprochen temporeich verhält, eine Dialog-Comedy unterschwellig entwickelt, muss dem Werk ebenfalls positiv angerechnet werden. Mit Blut und Gewalt wird nicht gegeizt und man sparte auch nicht an brutaler Action. Die dabei verwendeten Special Effects beweisen Klasse, halten aber mit aktuellen Produktionen nicht mehr mit. Dennoch kann „From Dusk Till Dawn“ der gewisse Charme nicht abgesprochen werden. Wenngleich nicht jedermanns Geschmack getroffen wird.

[Technik]
Die Disc mit dem Hauptfilm kommt technisch ansehnlich daher. Der Bildtransfer wurde anamorph codiert und im Originalformat 1.85:1 auf der DVD abgelegt. So haben wir uns das alle endlich gewünscht. Der Kontrast wirkt partiell etwas steil, die Farbgebung teils beinahe schon zu kräftig. Ferner überzieht ein leichter Schimmer leichter Verunreinigungen ab und an das ansonsten fehlerfreie Geschehen. Wir treffen eine plastische Komposition an, welche auch im Schwarzbereich sehr hohe Werte aufweist. Die Kantenschärfe weicht leider einer gewissen Weichheit der Konturen. Der Detailgrad versteht zu überzeugen.

Der Ton des Films wurde im Format Dolby Digital 5.1 auf der Disc abgelegt, einmal im englischen Originalton und in der deutschen Synchronfassung. Beide Tonspuren wirken ausgeglichen und keinesfalls übersteuert. Sie glänzen durch eine saubere und weite Räumlichkeit, klare und feine Direktionaleffekte und eine erstklassige Wiedergabe der Stimmen der Protagonisten aus dem Center-Speaker. Untertitel sind in deutsch vorhanden, werden beim englischen Originalton zwangseingeblendet.

[Fazit]
universumfilm bietet mit dieser Doppel-DVD von „From Dusk Till Dawn“ eine prächtige und technisch gelungene Erscheinung an. Neben einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) mit dem 104minutenlangen Hauptfilm, ist auch noch eine extra Bonusmaterial-DVD (ebenfalls Typ 9) mit von der Partie. Jene beinhaltet die gleichen Materialien, wie die bereits im Handel erhältliche „Tarantino Collection“. Bonusmaterial: Cast & Crew Infos, Referenzen & Inside Jokes, Infos über die Trilogie, Gerüchte, ein interaktives Feature namens „Folge der Fledermaus“, das 90minutenlange Making Of namens „Full Tilt Boogie“, ein Tito & Tarantula Special, Videoclips, Live Ausschnitte und Trailer von „FDTD“, „Roadracers“, „The Faculty“, „Four Rooms“, „Reservoir Dogs“, „Pulp Fiction“, „Jackie Brown“ und „Curdled“. Insgesamt füllen die überwiegend sinnvollen Special-Features eine Laufzeit von rund 160 Minuten. Als Bestandteil der „Tarantino Gold Collection“ ein Film, den man als Fan oder Liebhaber von Kinokost zumindest einmal gesehen haben sollte. Empfehlenswert.

Andre Schnack, 05.11.2003

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: