G-FORCE – Agenten mit Biss

Action/Adventure/Comedy/Family/Fantasy
Action/Adventure/Comedy/Family/Fantasy

[Einleitung]
Und nun zu etwas völlig anderem. „G-FORCE – Agenten mit Biss“ (Originaltitel: G-Force) ist ein Walt Disney Titel, den wir uns auf Blu-ray Disc im High Definition-Format ansehen konnten. Aus dem Heimkino-Programm von Walt Disney Studios Home Entertainment erscheint der vermeintlich unterhaltsame Silberling im Handel. Regisseur Hoyt Yeatman arbeitete nach einem Drehbuch von Cormac und Marianne Wibberley, in den führenden Rollen des englischen Originaltons sprechen Bill Nighy, Sam Rockwell, Will Arnett, Nicolas Cage, Penélope Cruz und Steve Buscemi. Die deutsche Synchronfassung scheint sich davor nicht verstecken zu müssen. Wir konnten die Meerschweinchen auf ihrer Mission begleiten und berichten aus erster Hand.

[Inhalt]
Als ein verrückter Milliardär mit einem grotesken Vorhaben versucht die Welt zu erobern, liegt das Schicksal der Menschheit in den Pfoten von Meerschweinchen Darwin und seinen Artgenossen Blaster, einem Adrenalin-Junkie und Waffenexperten, und Juarez (gesprochen von Sonya Kraus), einer sexy Kampfsportlerin. Außerdem stehen ihnen für die Luftaufklärung die Fliege Mooch und als Computer- und Informationsspezialist der Maulwurf Speckles (gesprochen von Götz Otto) zur Seite. Doch noch bevor das tierische Spezialistenteam den Auftrag ausführen kann, geraten die Meerschweinchen-Agenten selbst in große Gefahr und der ganz besonders niedliche „Agent“ Hurley (gesprochen von Wigald Boning) kommt dem Team zu Hilfe…
(Quelle: Walt Disney Studios Home Entertainment)

[Kommentar]
Ich gehe davon aus, dass die avisierte Zielgruppe Kinder und Familien sind. Und zwar in dieser Reihenfolge. Denn einem bloßen Erwachsenen-Publikum steht der Film wahrscheinlich nur bedingt gut. Denn dafür fehlt es ihm ein wenig von dem, was für gewöhnlich Werke wie „Wall-E“ oder „Oben“ auszeichnet. Soviel schon einmal vorweg. Wenn wir in die Richtung der Mitbeweber anderer Studios schauen, wie „Jagdfieber“, dann erkennen wir gewisse Analogien und ein Vergleich erscheint angemessen. Dies heißt keinesfalls etwas schlechtes, lediglich, dass es „G-FORCE“ etwas an Charisma und Seele fehlt. Alles in allem baut der Titel ein Bild von sich auf, welches mehr inhaltliche Action erwarten lässt, als dann wirklich stattfindet. Handwerklich hingegen ist es ein guter und gelungener Streich, der auch ausreichend Humor und Komik aufweist. Drollige Ideen mit den lustigen Meerschweinchen bilden das I-Pünktchen der Produktion.

[Technik]
Wie sollte es hier auch anders sein, immerhin haben wir es einem Animationsfilm aus dem Computer zu tun. Wenig überrascht war ich ob der Tatsache, dass sich der 1080p Transfer im Format 2.40:1 erwartungsgemäß hochwertig darstellt. „G-FORCE“ bietet ein breites Spektrum an Farben und wirkt vom ersten Moment an sehr kontrastreich und farbenfroh. Dadurch entsteht eine spürbare hohe Plastizität und dreidimensionale Wirkung. Dies fließt positiv in die Gesamtwertung ein. Auch andere Kategorien, wie die Kantenschärfe und der Detailgrad stehen ihren Mann und umsorgen den Betrachter mit hochwertigen Bildern. Viel zu meckern gibt es dabei nicht, die visuelle Leistung entwickelt sich erwartungsgemäß, Kompressionsmängel treten nicht auf den Plan.

Walt Disney Studios Home Entertainment bringt uns „G-FORCE“ wahlweise in deutscher, italienischer oder spanischer Sprache im Format DTS 5.1. Englischer Originalton hingegen erfolgt im Format DTS-HD 5.1-Gewand und portugiesisch in Dolby Digital 5.1. Untertitel sind in gleich 8 Fassungen vorzufinden. „G-FORCE“ sieht von der Verpackung actiongeladener aus, als er es eigentlich ist. Dennoch finden sich zahlreiche auch sinnvoll genutzte Potenziale für die gelungene Wiedergabe von Mehrkanalton-Effekten. Das und die Tatsache, dass die Pflicht in Form von musikalischer Beisteuerung, Sprachausgabe und Hintergrundgeräusche ebenfalls gelungen erfolgt bringt dem Titel eine gut bis sehr gute Note ein.

[Fazit]
Walt Disney Film ist nicht gleich Walt Disney Film, das stand allerdings bereits vor der Ansicht von „G-FORCE“ fest. Vor allem sollte man nicht Gefahr laufen ein digitales Disney-Märchen mit einer Pixar Studios Produktion gleichzusetzen, da diese von Erfolg gekrönte Zusammenarbeit beendet wurde. Auf einer 85minutenlangen Dauer gewinnt der Titel die Herzen seiner Zuschauer, vor allem jene der jüngeren Generationen. Auf der einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc finden neben dem Hauptfilm mit einer Altersfreigabe von ab 6 Jahren auch noch Extras Platz. Diese setzen sich zusammen aus:

– Audiokommentar von Regisseur Hoyt Yeatman
– Cine-Explore-Kommentar mit Darwin, Blaster & ihrem Erschaffer
– Bruckheimer animiert
– Eintritt gewährt: Im Animations Labor
– G-Farce: Pannen
– Zusätzliche Szenen
– 3 saustarke Musikvideos: „Go G-Force“, „Jump“ von Flo Rida Featuring Nelly Furtado, „Ready To Rock“ von Steve Rushton
– Blasters Trainingslager
– G-Force Superhirn

Die Materialien und Informationen liegen teils sogar in 1080p-Bildern vor, einige hingegen auch in Standard Definition 480i. Wie wir es von Disney gewohnt sind, so ist die Zusammenstellung keinesfalls lieblos oder von Informationsmangel geprägt, ganz im Gegenteil. Sämtliche Extras haben Aussage und Charme und verstehen zu unterhalten. „G-FORCE“ ist ein rundum gelungener Spaß in HD und bietet sich zu rund 22,- Euro Straßenpreis in der uns vorliegenden Fassung zum besten. Wer Animationswerke mag, der sollte zugreifen. Erscheinungstermin ist der 25. Februar.

Andre Schnack, 25.02.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: