Galápagos – Inseln, die die Welt veränderten

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Charles Darwin und die Galapagos Inseln veränderten das Denken über den Ursprungs und die Entwicklung des Lebens. Er, Charles Darwin, stellte einen Meilenstein in der Denke über die Geschehnisse der Evolution dar. polyband veröffentlicht uns hierzulande die 2007 abgedrehte Dokumentationssendung „Galapagos“ in drei Teilen auf einer hochwertig anmutenden Blu-ray Disc-Edition. „Galapagos“ entstand unter der Regie von Gail Willumsen und feierte März 2007 Premiere, und begann damit seinen erfolgreichen Werdegang – auch auf Blu-ray Disc. Kann sich die hochgelobte Dokumentation in drei Teilen der Vorteile des neuen HD-Mediums bedienen und einen echten Mehrwert bieten? Wir schauten genauer hin.

[Inhalt]
Diese dreiteilige BBC-Dokumentation begibt sich auf die Spuren Charles Darwins und porträtiert einen der außergewöhnlichsten Plätze dieser Erde in Full High Definition.

Als die vulkanischen Galapagosinseln vor rund drei Millionen Jahren aus dem Meer wuchsen, war dies der Beginn der Entstehung eines bis heute einzigartigen Naturparadieses. Durch die isolierte Lage rund 1.000 Kilometer vor der südamerikanischen Küste hat sich eine einzigartige Flora und Fauna entwickelt. Der Archipel der Galapagosinseln besteht aus 13 Hauptinseln und über 60 weiteren kleinen Inseln, Felsen und Riffen, die sich über vierhundert Kilometer weit im Pazifik erstrecken.

Dank einer raffinierten Mischung aus ungewöhnlich realistischen Computeranimationen, hochauflösenden Satellitenbildern sowie modernsten Unterwasseraufnahmen wird erkennbar, dass die Galapagosinseln in Wirklichkeit die Gipfel gewaltiger Unterwasservulkane darstellen, die sich an der Kreuzung von vier großen Meeresströmungen befinden und ständig in Bewegung sind.

BBC-Produzent Patrick Morris zeigt, wie sich das Leben auf den Galapagosinseln im Laufe der Jahrmillionen veränderte und wie ein junger englischer Wissenschaftler durch seine Beobachtungen dieser einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt unsere Vorstellungen von der Entwicklung des Lebens dramatisch veränderte. Sein Name: Charles Darwin.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Hier hat jemand die Schönheit und anscheinende Vollkommenheit der Galapagos-Inseln erkannt und war tatsächlich in der Lage sie in wundervollen Bildern, unterlegt von passender Musik, zu zeigen. Oftmals wird die Macht der Bilder voll ausgespielt und wir haben es mit sauberen Wiedergaben zu tun, kontrastreicher Sound ergänzt das Geschehen sinnvoll. Der Sprecher aus dem Off kommentiert diese Bilder stets passend, transportiert damit interessante und weniger interessante Wissens-Happen und kann somit das Gesamtergebnis positiv beeinflussen. Immer erhalten wir dabei wunderbare Aufnahmen vor die Augen.

Glühende, feuerrote Lavaflüsse bei Nacht. Wunderbar plastische und Unterwasseraufnahmen, zum Teil unterlegt von klassisch angehauchter Chill-Out Musik. In der Wirkung sehr passend unterstreichen sie die tollen Bilder und sorgen für einen wirklich stimmungsvollen Eindruck. Doch es bleibt nicht bei den sehr guten Aufnahmen, denn es ergänzt sich der löbliche Wissenstransfer. Dieser kann sich einer visuellen Unterstützung auf höchstem Niveau sicher sein. Man scheute keine Mühen bei der Zusammenstellung der hochwertigen Aufnahmen und schuf ein Ensemble teils spektakulärer Blickfänge.

Die wissensbedürftigen Themen reißen die Sendungen zwar an, können jedoch in ihrer Tiefe nicht sonderlich überzeugen, da sie sich sehr schnell aneinander reihen und nur selten wirklich tief ins Thema eintauchen. Doch immer wieder wird auf die Historie der Inseln eingegangen und vieles an Hintergrundinformationen gespendet. Dabei legt der wissensvermittelnde Sprecher stets den Fokus auf das, was die Bilder hergeben. Genau dieses Zusammenspiel zeichnet die Sendungen auch inhaltlich aus und lässt die Sendungen in einem guten Licht erstrahlen.

[Technik]
„Galapagos“ erstrahlt im 16:9-Bildformat 1.78:1 und kann durch sehr saubere und klare Bilder von Beginn an gefallen. Man merkt auf Anhieb, dass man es mit einem Full HD-Transfer in vollen 1080p zu tun hat. Egal ob es Zeitraffer-Aufnahmen, Bilder von Unterwasser oder aber Szenen inmitten des dichten Dschungels sind sehr plastisch und wirken unheimlich dreidimensional und sauber in ihrer Darstellungsqualität. Die Herkunft der Bilder variiert mit Sicherheit untereinander, so auch die qualitative Wiedergabe. Ein überdurchschnittlicher Level hält sich dabei stets die Waage, zwischendurch haben wir es dann immer wieder mit sehr guten Szenen zu tun. Kompressionsartefakte oder andere Störungen treten dabei praktisch kaum auf.

Es handelt sich beim Blu-ray Titel „Galapagos“ mit seinem theoretischen Potenzial um keinen sonderlich faszinierenden Sound-Tipp. Daran ist der Inhalt schuld, was echte Dokumentationsfans kaum stören wird. Es gibt wahlweise deutschsprachigen oder englischen Ton im Programm. Die deutsche Synchronfassung im Dolby Digital 5.1-Gewand, den englischen Originalton hingegen in Dolby Stereo mit zwei Kanälen. Untertitel sind lediglich in englischen Lettern hinzu zu schalten. „Galapagos“ bietet zwar die üblichen verschiedenen Tonsegmente Sprache, Musik und Hintergrundgeräusche, doch ist die Leistung eher als durchschnittlich zu bezeichnen.

[Fazit]
Ich war sehr gespannt auf die erste Blu-ray Disc aus dem polyband-Programm, die sich mit „Naturschauspielern“ und wunderbaren Landschafts- und Umgebungsaufnahmen beschäftigt. Auf rund 135 Minuten, also drei Sendungen zu jeweils 45 Minuten, entführt diese technisch sehr gelungene Blu-ray Disc in die Ferne hin zu den Galapagos-Inseln, in ein Reich unvorstellbarer Farbenpracht. Diese kommt in den meisten Momenten wahrlich zur Geltung, insgesamt leistet sich die technische Umsetzung keine großen Kinken.

Das DigiPak im Pappschuber beinhaltet die einseitige, zweischichtige Blu-ray mit 50 GB Kapazität, mehr an Beigaben gibt es nicht, das aufgeräumte und dennoch schicke Menü bietet Zugriff auf die drei Sendungen, mehr gibt es nicht im Programm enthalten. Erscheinungstermin der Disc war der 25. Juli, der Preis orientiert sich bei ca. 23,- Euro. Laut FSK handelt es sich um INFO-Programm Inhalte, was wir teilen. Für uns steht fest: Empfehlenswerte Blu-ray Disc. Wir sind gespannt auf die nächsten Titel.

Andre Schnack, 31.07.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: