Ghost Dog – Der Weg des Samurai

Crime/Drama
Crime/Drama

[Einleitung]
Kinowelt Home Entertainment präsentiert der hungrigen DVD-Gemeinde mit der Disc „Ghost Dog“ den neuesten Streich des amerikanischen Regisseurs Jim Jarmusch (Dead Man). „Ghost Dog“ erzählt die Geschichte eines Killer, der streng nach dem Kodex der Samurai lebt. Mit Forest Whitaker in der Hauptrolle, tollen Aufnahmen und einem starken Soundtrack im Gepäck hat dieser Streifen das Zeug zum Kultfilm. Wir sahen uns die deutsche Code2-DVD genauer an.

[Inhalt]
In einer amerikanischen Großstadt, in einem der Viertel, die man als Tourist besser meidet ist er zuhause: Ghost Dog (Forest Whitaker). Er lebt über der Welt – in einer selbstgebauten Hütte neben einem Taubenschlag, auf dem Dache eines verlassenen Gebäudes. Er ist ein professioneller Killer und durchwandert, lautlos und ungesehen, die Stadt – wird eins mit der Nacht. Sein Leitfaden ist ein alter Verhaltenskodex der japanischen Kriegerkaste – der Samurai. Ausgeglichen und im Einklang mit sich und der Umwelt führt er sein Leben. Doch als dieses auf dramatische Weise von einer zerrütteten Mafiafamilie bedroht wird, die gelegentlich seine Dienste in Anspruch nimmt, reagiert er streng nach dem Kodex – dem Weg des Samurai…

[Kommentar]
Jim Jarmuschs „Ghost Dog“ ist ein merkwürdiger Film, den man nicht so richtig in Genres einordnen kann, zu schnell würde man dem Werk ungerecht werden. Eines steht aber fest, es handelt sich bei Mr. Jarmuschs Regie- und Drehbucharbeit um einen fantastischen Film, der auf eine unübliche Art und Weise unterhält und Einblick in eine andere Welt gibt. Es handelt sich um eine Mischung aus fernöstlicher Philosophie und westlicher, moderner Kultur – platziert in städtischer Umgebung mit Dunkelheit. Am ehesten passt er ins Gangstergenre, welches er gleichzeitig auch neu schreibt und anders als gewohnt darstellt. Tragende Elemente ist nicht nur die Samurai-Philosophie in der modernen Großstadt, sondern vielmehr schöne Bilder, die tragende Hip-Hop-Musik und der Hauptdarsteller Forest Whitaker (Platoon). Die Figur Ghost Dog wurde brillant zugeschnitten auf den Darsteller: seine Blicke, seine Mimik, seine Bewegungen und sein Auftreten – alles passt wie die Faust aufs Auge. Die geniale Musik verbindet dann die Umgebung mit dem Charakter und der Philosophie, und dient somit als Brücke. Mit wenig Worten und vielen Bildern wird eine Menge gesagt… absolut sehenswert.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Technisch kann sich die DVD ebenfalls sehen lassen. Der Bildtransfer geschieht im Seitenverhältnis von 1.85:1 und wurde anamorph – also für 16:9 Fernseher optimiert – auf der DVD abgelegt. Die visuelle Präsentation überzeugt. Sämtliche Werte befinden sich auf überdurchschnittlichen Niveau. Insbesondere die Wiedergabegenauigkeit und Detailfülle der zahlreichen, sehr dunklen Aufnahmen, zeichnen den Transfer aus. Alle Szenen und Bilder weisen eine sehr natürliche Farbwiedergabe auf und glänzen mit einem hohen Detailreichtum und einer überdurchschnittlichen Schärfe. Nur sehr selten neigen Konturen vor bestimmten Untergründen für einen kurzen Moment zu verpixeln.

Akustisch meldet sich „Ghost Dog“ mittels eines Dolby Digital 5.1-Tons, abgefasst in deutschen oder englischer Originalsprache. Beide Tonspuren tun sich von der Qualität her nur sehr wenig, nutzen die Vorzüge des Mehrkanaltons allerdings nur bedingt. Auf den hinteren Kanälen herrscht in Sachen Direktionaleffekte und Hintergrundgeräusche überwiegend Stille, dafür macht sich der sehr gut abgemischte Soundtrack über alle Boxen bemerkbar. Eine Stereoeffekte sorgen für mittlemäßig weiten Raumklang, aus dem Center-Speaker erklingen – egal bei welcher Tonspur – die Dialoge in exzellenter Qualität. Untertitel gibt es auf deutsch optional und beim englischen Ton zwangseingeblendet.

[Fazit]
„Ghost Dog“ kommt an, und wirkt. Ein Film der Spaß macht, den Betrachter einfängt und etwas unentschlossen zurücklässt. Kinowelt bringt dieses Werk von Jim Jarmusch auf einer technisch hochwertigen DVD heraus, zum Glück. Im Bereich der visuellen und der akustischen Präsentation wird der Käufer zufriedengestellt, zudem gibt es noch folgende Extras auf der einseitigen Dual-Layer-Disc aufzufinden: der Trailer zum Film (deutsch und englisch), 4 geschnittene Szenen und das Musikvideo „Cakes“ von Kool G Rap (featuring The RZA). Der Film läuft rund 111 Minuten, das Bonusmaterial zieht noch einmal für rund 10 Minuten die Aufmerksamkeit auf sich. Die unverbindliche Preisempfehlung seitens Kinowelt liegt bei 49,95 DM. Unterteil in 12 Kapitel, ausgestattet mit einem sinnvollen und hübschen Menü und freigegeben ab 16 Jahren kommt der Film zum Fan. Die Rental-Fassung der Disc kann seit dem 11. Juli ausgeliehen werden, das Kauf-Pendant erscheint am 10. Oktober. Bis dahin: warten, Vorfreude ist doch die schönste Freude… und das Warten wird sich lohnen! Empfehlenswert.

Andre Schnack, 13.07.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: