Ghost in the Shell – ARISE: border:3 + 4

Animation/Action/Science-Fiction
Animation/Action/Science-Fiction

[Einleitung]
Ende März erschien das erste Set „Ghost in the Shell – ARISE: border:1 + 2“ und Ende Mai das zweite mit den nächsten beiden Episoden, was Gegenstand dieses Reviews ist. Anfang April erschien in den Kinos weltweit die Realfilm-Adaption des Original Animes „Ghost in The Shell“ mit Scarlett Johansson. An Aufmerksamkeit sollte es somit nicht mangeln. Hier geht es wieder in die animierte Zukunftsvision einer Welt, in der bisher undenkbares denkbar und möglich wird. Episoden 3 und 4 erscheinen auf High Definition Blu-ray Disc aus dem Angebot von universumfilm.

[Inhalt]
border:3 Ghost Tears: Eine Reihe terroristischer Aktivitäten hält die Bewohner von Newport City in Atem und es liegt an Motoko Kusanagi und Batou die Verantwortlichen zur Strecke zu bringen. Aber auch Togusa hat alle Hände voll zu tun, denn er findet heraus, dass zwischen zwei Anschlägen eine Verbindung besteht und Motokos Liebhaber, der Cyborg-Techniker Hose, darin verwickelt zu sein scheint…

border:4 Ghost Stands Alone: Als Motoko Kusanagi und ihr Team am Tatort ankommen, bietet sich ihnen ein Anblick des Grauens. Ein Mädchen, das verloren zwischen all den Leichen steht, scheint hinter dem entsetzlichen Blutbad zu stecken. Was bezweckte es damit? Warum sind da zwei Ghosts in seinem Körper? Und was hat es mit diesem Fire-Starter-Virus auf sich, der künstliche Gehirne angreift und auch Motokos eigenem Team zu schaffen macht?
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Abgedreht wurde die Animationsserie „Ghost in the Shell – ARISE“ 2013 bis 2015. Es gibt insgesamt die hier nunmehr insgesamt vier Episoden der TV-Kurzserie. Und als ein großer Fan des ersten Animationsfilms war ich auch darauf gespannt, was über zwei Jahrzehnte später mit dem Thema auf die Beine gestellt wurde. Nun bleibt die Überraschung jedoch etwas weg, denn nachdem ich mir bereits die ersten beiden Episoden anschaute, war klar, dass es hier wohl nicht sehr viel anders ausfallen wird.

Und ja, ich muss schon gestehen, auch diese beiden Teile gefielen mir gut. Alleine schon die ersten Minuten waren höchst unterhaltsam und zeigen eben auch auf, wohin es technisch hier die nächsten 50 Minuten so geht. Das Ergebnis kann sich absolut sehen lassen und mir gefiel die Erzählweise, die auch bei einem US-amerikanischen CSI-Derivat Anwendung finden könnten. Alles prima soweit. Die Längen der beiden Episoden mit rund einer Stunde Laufzeit passt zum bisherigen Konzept. Wer das Franchise mag, der sollte hier bedenkenlos zugreifen können.

[Technik]
Entweder als DVD oder aber Blu-ray Disc bedient die Serie beide Formate SD und HD. Zum Test lag mir ein Link vor, der sich qualitativ auf einem wirklich prima Niveau befindet. Der Transfer erfolgt im Format 1.78:1, bei der BD entsprechend in 1080p. Wie bereits bei den ersten beiden Episoden auf der bereits erschienenen ersten Blu-ray der Serie, so gibt es auch hier gar nicht viel zu schimpfen. Wenn wir die teils sehr weichen Farbübergänge vielleicht auch nicht mögen sollten, so kann an der Qualität der Bilder kein störender Makel ausgemacht werden. Der Kontrast ist hoch, die Bewegungsabläufe typisch und die Kompression sauber.

Japanisch und Deutsch gibt es jeweils im Format DTS-HD 5.1 zu hören. Die getestete deutsche Synchronfassung spielt sich gut ab, ohne dass wir es mit übermäßig vielen weiten Effekten zu tun bekommen. Trotz das es sind räumliche Wirkung vielleicht nicht mit Kinoproduktionen aufnehmen kann, so versteht es der Ton mir seiner gekonnten Mixtur der Elemente Musik, Sprache und Umgebungsgeräusche zu überzeugen und sich keine großen Fehler zu leisten. Störungen blieben aus. Untertitel wahlweise in deutsch.

[Fazit]
Mir gefallen bestimmt nicht alle Anime, doch bin ich ein großer Fan der Ghibli Studios, mag „Akira“ und habe auch „Neon Genesis Evangelion“ gesehen. Den inhaltlichen Tiefgang, wie wir ihn beim 1995 veröffentlichten „Ghost in the Shell“ vorgesetzt bekamen, suchte ich hier und fand ihn nur bedingt. Dafür gibt es aber trotzdem wirklich gelungene Unterhaltung auf rund zwei Stunden Laufzeit (2x 60 Min.), abgelegt auf einer Blu-ray Disc des Typs BD 50 mit einer Altersfreigabe von ab 16 Jahren. Der 26. Mai ist der Erscheinungstermin dieser Disc.

Andre Schnack, 04.05.2017

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆