Ghost in the Shell – The New Movie (2015)

Animation/Action/Science-Fiction
Animation/Action/Science-Fiction

[Einleitung]
Mitte 2015 kam „Ghost in the Shell – The New Movie“ in die japanischen Kinos. Das Original „Ghost in the Shell“ Anime erblickte 1995 das künstliche Licht einer eher dystopisch angehauchten Zukunftsvision, die viel Verlust von Menschlichkeit mit einem technologisch, philosophischen Blick beäugte. 20 Jahre später ein anderthalb Stunden langes Werk der Regisseure Kazuchika Kise und Kazuya Nomura – ich war gespannt. Die Figuren sind bekannt, das Setting auch. Was bietet uns die High Definition Blu-ray Disc des Titels von universumfilm.

[Inhalt]
2027. Ein Jahr nach dem Vierten Weltkrieg ist die politische Lage in Japan noch immer äußerst instabil. Regierung und Industrie konkurrieren mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln um die Kontrolle über das Militär. Als dann nahezu zeitgleich die Handelsbotschaft von abtrünnigen Soldaten besetzt und ein Bombenanschlag auf das Regierungsoberhaupt verübt wird, droht die Lage zu eskalieren.

Um Kompetenzgerangel mit anderen Behörden zu vermeiden, heuert Daisuke Aramaki, Chef der Inneren Sicherheit, Motoko Kusanagis unabhängige Spezialeinheit an. Bei ihren Ermittlungen stoßen Kusanagi und ihr Team auf eine Cyber-Verschwörung ungeheuren Ausmaßes, die nicht nur Japan, sondern womöglich die ganze Welt bedroht…
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Was ist das denn, dachte ich zuerst, als ich den Titelzusatz „The New Movie“ wahrnahm. Ist dies eine Art Frischzellenkultur? Oder ein ganz alleinstehender Film mit eigener Geschichte? Ein bisschen von beidem vielleicht. Als Übergang der ARISE TV Vierteiler-Serie schuf man „border:5 Pyrophoric Cult“ und inhaltlich daran schließt dann wiederum „The New Movie“ an. Das mag komplizierter klingen als es sich anschaut. Und es ist so oder so ein ganz schöner Unterschied inzwischen allen aktuelleren Titeln des „Ghost in The Shell“-Universums.

Als alleinstehenden Werk gefiel mir das Stück sehr gut. Im Vergleich zum Original Film hingegen fehlt es mir an einigen Ecken und Kanten. So ist der Schwerpunkt hier auf einer komplexen Geschichte ausgerichtet, das ist auch gut so. Die Story setzt sich mit den Verflechtungen zwischen Militär, Wirtschaft und Politik auseinander. Und das auf einem durchaus intelligenten Weg. Hier und dort fast schon zu komplex und undurchsichtig. Das sind jedoch meines Erachtens Stärken des Films.

Kommen wir zu den Schwächen. Der Film läuft einfach so ab, keine großen Überraschungen oder aber faszinierenden Einstellungen und Sequenzen. Das Momentum, dieses Gefühl und die Seele des Films sind nicht derart, wie es das Origin der 90er Jahre hervorrufen konnte. Major ist jedoch noch die alte. Diese Frau geht knallhart vor, da bleibt kein Revolver kühl. Außerdem arbeitet sie mit etwas, das wir heute bereits aus den Nachrichten kennen: Hacking. Cyberkrieg eben.

(Lustiger Nebeneffekt der wie Gedankenübertragung wirkenden Kommunikation zwischen den Figuren. Da ist nicht einmal die Animation der bewegenden Münder notwendig.)

[Technik]
Ansonsten ist es technisch genau das, was wir auch bei ARISE bereits gesehen haben: sehr gute Animationskunst aus japanischen Landen. Der größte Unterschied zwischen den aktuellen Stücken und dem bereits 20 Jahre alten Anime ist vor allem in den soften Elementen zu finden. Bestimmte Kontraste strahlen etwas über die weiteren Flächen über. Das wirkt sehr atmosphärisch und professionell gemacht. Die Bewegungen sind sehr ordentlich und recht fließend animiert. Kantenschärfe und Kontrast stellen ebenfalls kein Problem dar. 1.77:1, 1080p HD.

Technisch ist das ganze auf der Höhe der Zeit, was Anime angeht. Tontechnisch allerdings ist das Programm eher unspektakulär. Was wir hier sehen und hören, geht weniger gut in ein Miteinander über, sondern wirkt musikalisch etwas aufgesetzt. Die Klänge des damaligen Anime waren dagegen ein Segen. Nach der ersten Stunde kommt wieder ordentlich Action mit ins Programm und der Surround-Sound leistet saubere Arbeit. Es handelt sich beim Sound um DTS-HD 5.1 in Japanisch oder Deutsch. Technisch betrachtet gefällt die Leistung auch auf diesem Gebiet.

[Fazit]
„Ghost in the Shell – The New Movie“ ist neu und auch irgendwie definitiv Ghost in the Shell. Aber eben nicht so wie früher, was auf Grund der Namensgebung durchaus für Verwirrung sorgen könnte. Ja, die letzten 25 Minuten sind sehr gut gemacht, wenngleich mir die Musik einfach nicht so zusagte. Doch wer sich mit dem Ghost in the Shell Universum auseinandersetzt, der wird auch hier durchaus seinen Spaß erleben. Die Laufzeit bemisst sich auf rund 95 Minuten Netto-Filmzeit, abgelegt auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc.

Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren und die Veröffentlichung erfolgt am 29. September 2017. Eine „Limited Collector’s Edition“ des Titels kostet stolze 32,- Euro und richtet sich an den Fan, da auch ein paar Zusatzmaterialien enthalten sind. Der Film schließt eine Lücke und erreicht nicht im Ansatz die Größe des Originals, ist aber gut: „Ghost in the Shell – The New Movie“.

Andre Schnack, 18.09.2017

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆