Girl, Interrupted

Drama
Drama

[Einleitung]
Columbia Tristar präsentiert uns James Mangolds (Cop Land) Drama „Girl, Interrupted“ (deutscher Titel: Durchgeknallt) von 1999. Das erfolgreiche Werk über eine junge Frau und ihre Gedanken über sich und das Leben und wurde bei den Oscars 2000 mit einem Academy Award für die beste weibliche Nebendarstellerin für Angelina Jolie ausgezeichnet. Wir nahmen uns dem vielversprechenden Film mit Winona Ryder, Angelina Jolie, Clea DuVall und Jared Leto an und berichten über Stärken und Schwächen der DVD-Erscheinung.

[Inhalt]
Eines Tages nimmt Susanna Kaysen (Winona Ryder) kurzerhand ein komplettes Fläschchen Aspirin zu sich und spült mit einer ganzen Flasche Wodka nach – sie hatte Kopfschmerzen! Diese Aktion wird verständlicherweise als Selbstmordversuch gedeutet, was Susanna dann einen 18monatigen Aufenthalt in einer Anstalt für psychisch gestörte Menschen einbringt. Dort lernt die etwas verwirrte und nachdenkliche Susanna nach einige Zeit ihre „Mitinsassen“ genauer kennen, mit der rebellischen und gegen jegliche Art von Autorität aufbrausende Lisa (Angelina Jolie) schließt sie eine enge Freundschaft. Zusammen machen sie der Leiterin der Station, der geduldigen Valerie (Whoopi Goldberg) das Leben nicht wirklich einfacher. Die Freundschaft mit Lisa ist aber vielleicht nicht immer so gut, wie sich Susanna das anfänglich vorgestellt hat. Denn Lisa ist zum einen Susannas Hoffnung und eine Hilfe, zum anderen aber auch eine große Gefahr. Lisa braucht die Anstalt und kann ihrer Freundin etwas helfen, sie grenzt sich aber ab, lässt niemanden an sich heran – im Gegensatz zu Susanna.

[Kommentar]
Ein wunderschöner Film mit einer sehr bewegenden und rührenden Geschichte, die zudem durch die Tatsache, dass es sich um eine wahre Begebenheit handelt noch zusätzlich an Wirkung gewinnt. Durch den tollen Soundtrack und die perfekten, darstellerischen Leistungen zieht der Film in den Bann und wirkt extrem authentisch und lebensnah. Die vermittelten Gefühle und Situationen, sowie Susannas ganze Situation wird verständlich – man hat schließlich Teil an ihrer Denke. Es gibt nur sehr wenig Filme, die einen nahe gehen und wirklich wirken. Was ein „Forrest Gump“ mit einem genialen Tom Hanks gelang – nämlich die Sichtweise des Betrachters in die der Hauptfigur zu wandeln – geling in gewisser Art und Weise auch „Girl, Interrupted“. Alle Figuren wurden hier prächtig besetzt und jeder Charakter bekommt nicht zu viel, aber ausreichend Aufmerksamkeit. Wer ein anspruchsvolles, dennoch nicht sentimentales Drama über Selbstfindung, Wahrnehmung der Umwelt und den Gedanken „was ist verrückt“ sehen möchte, der wird hier bestens bedient. Ein Aufsatz an die Menschlichkeit, hübsch inszeniert.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Technisch wird hier einiges geboten. Das anamorphe Breitbild im Originalformat 1.85:1 versteht es vor den Fernseher zu halten, und zwar durch eine natürliche Farbgebung mit guter Sättigung, einem ausgewogenen Kontrast und letztlich einem hohen Detailaufkommen. Die überdurchschnittliche Schärfe des NTSC-Bildes macht sich ebenso positiv bemerkbar wie der Wegfall von Kompressionsartefakten und anderen Störungen. Ein rundum gelungenes, plastisches Bild.

Zum Ton der DVD: geboten wird Akustik im Dolby Digital 5.1- und Dolby Surround-Tonformat. Zusätzlich gibt es noch einen 2.0-Audiokommentar, zu den Extras aber später mehr. Die Tonspur fällt erwartungsgemäß nicht sehr von Effekten geprägt aus, vermag aber durch die gelungene Wiedergabe der wenigen Soundeffekte und der zurückhaltenden Hintergrundgeräusche dennoch zu überzeugen. Ferner gibt es einen sehr schönen Soundtrack, der je nach Situation auch recht voluminös aus dem gesamten Lautsprecherverband erklingt. Untertitel wurde ebenfalls in englischer Sprache auf dem Silberling untergebracht.

[Fazit]
„Girl, Interrupted“ ist ein schöner Film, zweifelsohne. Es gibt mit Sicherheit eine Vielzahl an Menschen, die die Geschichte als nicht so interessant empfinden werden, oder aber die Verfilmung an sich, die Dialoge oder die Darsteller nicht mögen. Die Mehrheit wird aber aus relativ anspruchsvolle Art prächtig unterhalten. Columbia Tristar legte das 127minutenlange Drama auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) ab und liefert zusätzliche Extras in Form von: einem Audiokommentar mit dem Regisseur, kommentierten, geschnittenen Szenen, einem 12minutenlangen Making-Of, einer isolierten Tonspur mit dem Soundtrack des Films, einige Trailer und Hintergrundinfos über die Darsteller und den Produktionsgang des Films. Also in allen drei Bereichen – Inhalt, Technik, Ausstattung – eine gute DVD. Wer schöne Geschichten mag und zudem aus eine ansprechende Art unterhalten werden möchte, der sollte diesen Film nicht verpassen – es lohnt sich!

Andre Schnack, 15.04.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: