Gods And Monsters

Drama
Drama

[Einleitung]
Kinowelt / Arthaus bringt uns Mitte November die Rental-DVD des vielfach gelobten und ausgezeichneten Dramas „Gods And Monsters“ in die Videotheken. Die Geschichte über die letzten Tage des großen Regisseurs James Whale wurde ausgesprochen gekonnt inszeniert und wartet mit einer sehr überzeugenden, darstellerischen Leistung auf. Was die unter dem Label Arthaus erscheinende DVD im Bereich der technischen Darbietung leistet und was sich an Bonusmaterial auf dem Silberling befindet, sind Gegenstand unseres Reviews. Viel Spaß…

[Inhalt]
Mit Monstern und abstrusen Horrorgeschichten feierte er Riesenerfolge. Seine beiden Frankenstein-Filme aus den 30er Jahren sind heute noch Kult. Aus dem Showbiz und dem Trubel Hollywoods hat sich der britische Filmregisseur James Whale (Ian McKellen) jedoch längst zurückgezogen. Er hat sein Leben lang versucht seine Vergangenheit zu vergessen, wird von dieser aber jeden Tag wieder heimgesucht. Whale ist schwerkrank und ihn interessiert nur noch eines: An seine letzte Inszenierung – sein Tod – soll sich die Welt erinnern. Als der junge Ex-Marine Clayton Boone (Brendan Fraser) als Gärtner bei ihm anfängt, hat Whale das Drehbuch genau vor Augen. Der junge Gärtner soll den Part des brutalen und unberechenbaren Monsters übernehmen. Doch Boone schießt quer…

[Kommentar]
„Gods And Monsters“ ist ein Film, der nicht jedermann gefallen wird. Die Thematik wird bei vielen Menschen auf Abneigung stoßen und der Film deshalb als „nicht gut“ befunden werden. Doch lässt man Objektivität walten, so stellt sich heraus, dass dieses Werk ein wahres Juwel ist, wenn es um schauspielerische Künste vor der Kamera geht. Ian McKellen stellt James Whale dar, und das so überzeugend, dass es dafür auch gleich ’99 eine Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller gab! Im Mittelpunkt steht das Verhältnis zwischen dem Gärtner Clayton, verkörpert durch den talentierten Brendan Fraser, und dem dahinscheidenden Regisseur. Bei einem Film dieser Art kommt alles auf die Künste der Schauspieler an, den lediglich dadurch kann das Werk zum Leben erweckt werden. Und den beiden Hauptdarstellern hier gelang das vorzüglich. Die Dialoge, die Mimiken und Gesten stimmen perfekt. Aber auch die Sets, Kostüme und Nebendarsteller – wie z.B. Lynn Redgrave als Bedienstete Hanna – vermögen zu überzeugen. Die Geschichte fing sich, dank ihrer Nähe, Feinfühligkeit, ihre Dramas und letztlich der Tatsache, dass es sich um eine reale Figur handelt, 1999 den Oscar für das beste Drehbuch ein – Glückwunsch. Ein sehr starkes Drama mit hervorragenden Schauspielern!

[Technik]
Technisch befindet sich die DVD, zumindest was das Bild angeht, voll auf der Höhe der Zeit. Der anamorphe Bildtransfer der Independent-Produktion kommt im Originalgewand von 2.35:1 und weist rundum gelungene Werte auf. Die prächtige Farbgebung und der ausgewogene Kontrast sprechen für sich und ebnen, dank der Kombination mit einer hohen Schärfe, den Weg für ein angenehmes Sehen mit einer Vielzahl an Bilddetails. Selbst in Schatten sind ausreichend Bildelemente zu erkennen. Kompressionsartefakte und andere Störungen oder Verunreinigungen treten nicht auf.

Der Ton des Films kommt wahlweise im deutschen Dolby Surround-Ton mit optionalen Untertiteln, oder in der englischen Originalsprache im Stereo-Format mit deutschen, eingeblendeten Untertiteln. Durch die Thematik befindet gibt es nicht gerade viel zu hören. Die Dialoge, und auf die kommt es bei einem solchen Film an, erklingen sehr klar und deutlich aus dem Center-Speaker. Einige weniger Hintergrundgeräusche und die wundervolle Musik lassen sich noch aus den Lautsprechern wahrnehmen, ansonsten passiert hingegen nicht viel. Das Gebotene kommt zumindest ohne Rauschen oder andere Beeinträchtigungen aus.

[Fazit]
Arthaus bringt mit der DVD „Gods And Monsters“ eine technisch im Bereich des Bildes glänzende DVD auf den Markt. Der Ton des Films reicht aus, überzeugt jedoch nicht vollends. An der hohen Qualität des Films besteht kein Zweifel. Auch wenn die Thematik vielleicht nicht jeden Geschmack treffen mag, so wurde die Geschichte doch wunderbar inszeniert und mit brillierenden Darstellern umgesetzt. Trotz hoher Dramatik wird nicht mit Ironie und zugleich etwas Humor und Witz gegeizt. Hier gibt es gepfefferte Dialoge, Schauspieler auf Hochtouren und ein etwas anderer Einblick in unser geliebtes Hollywood. Neben diesem 101 minutenlangen Drama befinden sich noch folgende Special-Features auf der einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9): 6 Trailer weiterer DVD-Erscheinungen aus dem Programm, der englische und deutsche Trailer zum Film, mehrseitige Produktionsnotizen und Starinfos (Bio- und Filmografien) über die Darsteller und den Regisseur. Insgesamt eine ansprechende Ausstattung einer DVD mit einem sehr eigenen Film. Fans hoher Schauspielkunst werden sehr zufriedengestellt. Ab dem 14. November kann die Rental-DVD geliehen werden.

Andre Schnack, 13.11.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: