Godzilla

Action/Science-Fiction
Action/Science-Fiction

[Einleitung]
Im November ´98 bescherte uns Columbia-Tristar Roland Emmerich´s (Independence Day) „Godzilla“ auf DVD. Die Riesenechse wird auf New York losgelassen. Wir haben die Scheibe getestet und sagen Euch ob sie den Kauf wert ist.

[Inhalt]
Dr. Niko Tatopoulos (Matthew Broderik) ist gerade mit seinen Forschungen an radioaktiv verseuchten Regenwürmern beschäftigt, als er zu einem neuen Einsatz geordert wird. Er soll dem Militär helfen einige seltsame Vorkommnisse zu untersuchen. Zuerst werden ihm nur riesige Abdrücke und ein schwer beschädigter, gestrandeter Fischfrachter gezeigt. Es gab nur einen Überlebenden, doch dieser steht unter Schock und die Ärzte verstehen nur ein Wort: „Godzilla“. Sie versuchen das Monster zu finden und dabei führt sie ihr Weg nach New York. Die Riesenechse hat die Stadt schon erreicht und beginnt die Straßen unsicher zu machen. Das Chaos beginnt. Häuser stürzen ein und Autos fliegen durch die Luft. Die Lage spitzt sich zu als Dr. Tatopoulos herausfindet, daß Godzilla schwanger ist und sich nur in New York aufhält um ein Nest zu bauen. Das Militär glaubt ihm nicht. Hier kommt die französische Regierung ins Spiel, die sich für das Geschehen verantwortlich fühlt. Da ihre Atomtests dieses Monster geschaffen haben. Philippe Roaché (Jean Reno) und sein Team helfen Niko seine Theorie zu überprüfen. Können sie es noch rechtzeitig schaffen ?

[Kommentar]
Roland Emmerich liebt große Effektfilme, dies hat er schon mit Blockbustern wie „Stargate“ oder „Independence Day“ bewiesen. Auch diesmal greift er tief in die Trickkiste und erweckt „Godzilla“ wieder zum Leben. Allerdings wird diesmal nicht wie in den originalen Filmen das japanische Festland, sondern die Stadt New York von dem Monster heimgesucht. Dabei kommt modernste Technik zum Einsatz, wodurch die riesige Echse zum Leben erweckt wird. Außerdem erhält der Koloß eine ganz neue Erscheinung. Er ist zwar groß, aber trotzdem schnell und beweglich. Sogar das Militär hat mit seiner modernen Ausrüstung Probleme dieses Ungeheuer zu bezwingen. So gibt es aufregende Verfolgungsjagden mit Kampfhubschraubern und Düsenjägern die ihres Gleichen suchen. Auch der Soundtrack, zu dem Musiker wie Puff Daddy, Jamiroquai und die Wallflowers Lieder beigesteuert haben, läßt sich hören. Alles in allem ein sehr unterhaltsamer Film mit super Effekten – und wir fragen uns, was nach King Kong, dem Marschmallow-Mann, Aliens und Godzilla als nächstes auf New York gehetzt wird.

[Technik]
Technisch gesehen gehört „Godzilla“ zu den besten DVD´s auf dem Markt. Das Bild ist äußerst brilliant und sehr scharf. Die Farben haben eine gute Sättigung und es fallen keinerlei Fehler auf. Dargestellt wird das Geschehen in anamorphen 2.35:1.

Auch der AC-3 Sound hält den hohen Standart und so wird dem Zuschauer ein beeindruckendes Hörerlebnis geboten. Sowohl der englische Surround-, als auch der 5.1 Digital Soundtrack weist ein sehr klares und weites Klangfeld auf. Besonders Letzterer gehört zu den besten Soundkulissen, die es momentan auf dem DVD-Markt gibt. Wenn Godzilla einen Kampfschrei ausstößt bebt das ganze Haus. Auf Wunsch kann man noch englische Untertitel hinzuschalten.

[Fazit]
Columbia-Tristar Home Video ist eine sehr gute DVD gelungen, die neue Standards in Bild und Ton setzte. Auch mit Bonusmaterial wird nicht gespart und so finden wir auf der Scheibe neben einem Trailer und zwei Teasern zum Film auch noch ein kleines „Making of..“, einen Kommentar des Special FX Leiters, Biographien des Produzenten und des Regisseurs, Filmographien der Schauspieler, eine kleine Photogalerie, ein Musikvideo der Wallflowers, Godzilla in New York (vor und nach der Computerbearbeitung) und 3 Trailer aus japanischen original Godzilla-Filmen. Die Dual-Layer-Disc kostet etwa 70 DM (Listenpreis 30$), mit einer Spielzeit von 139 Min. Eine gute DVD die sich jeder kaufen sollte, der Popkorn-Filme mag.

Sven Preuß, 03.11.1998

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: