Gold – Du kannst mehr als du denkst

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
„Gold – Du kannst mehr als du denkst“ erscheint als Standard Definition DVD aus dem Programm von Warner Home Video. Kurz und knapp: es geht hier vor dem Hintergrund der Paralympics 2012 in London um Sportler, die ein Handicap haben. Somit sind jene Sportler hier die Hauptpersonen im Film: Henry Wanyoike, Kirsten Bruhn und Kurt Fearnley. Die Dokumentation wurde von Michael Hammon gedreht und begleitet die Sportler auf ihrem Weg über 12 Monate. Ich war gespannt auf den Titel und seine voraussichtlich etwas andere Perspektive auf das Leben.

[Inhalt]
„Gold – Du kannst mehr als du denkst“ erzählt die Lebensgeschichten dreier außergewöhnlicher Menschen: Henry Wanyoike, blinder Marathonläufer aus Kenia, Kirsten Bruhn, querschnittgelähmte Schwimmerin aus Deutschland, und Kurt Fearnley, australischer Rennrollstuhlfahrer. Über ein Jahr hat das Filmteam um Michael Hammon die Drei begleitet und tiefe ungewöhnliche Einblicke in das Leben der Drei gewonnen, die in ihrer Heimat Vorbild ihrer Gesellschaft sind. Denn auch im ganz normalen Alltag leisten sie Großes, setzen sie sich für andere ein und zeigen, dass in jedem von uns etwas Außergewöhnliches und Wertvolles steckt.

Der Film wurde in Deutschland, Kenia, Australien und während der Paralympics 2012 in London gedreht. 10 Tage war London im Ausnahmezustand und wurde von einer Lebensfreude gepackt, der sich niemand entziehen konnte. „Gold“ zeigt das und ist dabei doch viel mehr als nur ein Film über außergewöhnliche Athleten und deren Triumph. „Gold“ kennt genau so die Zweifel und Niederlagen. Willi Lemke, Special Adviser to the UN Secretary General on Sport for Development and Peace, sagt: „Dieser Film wird Ihr Leben verändern“.
(Quelle: Warner Home Video)

[Kommentar]
Ja, „Gold“ ist ein Film, vielmehr aber eine Dokumentation über großartige Menschen, die großartige Leistungen vollbringen, zu denen nur wenige möglich sind. Vor allem zeichnet diese drei Sportler aus, dass sie jeweils ein massiv das Leben einschränkendes Handicap haben. Vor dem gesamten Hintergrund der Paralympics 2012 in London findet dieses Spektakel hier nun statt. Dabei begleitet diese Sendung die Sportler nicht nur während der Zeit der olympischen Spiele, sondern auch in der sehr interessanten Vorbereitungszeit. Eine Zeit, in der viele Dinge geschehen und sich der Druck zunehmend bemerkbar macht. Ein toller Film, der tolle Momente und Emotionen bietet.

Dokumentarfilme gehören zu dem Programm, das ich sehr gerne konsumiere. Allerdings sind es meist Sendungen, die sich mit historischen Ereignissen oder aber wissenschaftlichen Phänomenen und Fauna und Flora auseinandersetzen und eher rückblickend oder aber hypothetisch beschäftigen. Dies ist hier anders und gut gelöst. Wir begleiten als Zuschauer die Ausnahme-Sportler und der Film zeigt, welche Hürden zu nehmen sind und welche Leistungen diese Menschen im Stande zu bringen sind. Technisch und handwerklich gut gemacht.

[Technik]
Ich konnte mir die Standard Definition DVD-Fassung des Titels genauer ansehen. Dabei bezeuge ich einen 16:9-Transfer im Seitenverhältnis 2.35:1 – eben wie bei einem Kinofilm, was heute ja durchaus gewöhnlich ist. So wirklich wie ein Dokumentarfilm wirkt der Titel nicht, vielmehr wie ein Kinofilm, was die technischen Gegebenheiten betrifft. „Gold – Du kannst mehr als du denkst“ bietet einen sauberen Kontrast, mithin angenehme Farben und ebenfalls eine ausreichend bis gute Konturenzeichnung, die genug Bilddetails offenbart. Rauschen oder Verunreinigungen treten nicht im spürbaren Umfang auf – schön, dass die Kompression ebenfalls sauber arbeitet.

Sprachlich erleben wir diese Reise zu menschlichen Höchstleistungen wahlweise in deutscher oder englischer Sprache im Mehrkanaltonformat Dolby Digital 5.1. Wem es an Verständlichkeit mangelt, der schaltet nach Belieben Untertitel in den Landesfassungen Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch und Spanisch zum Ton hinzu. Dabei gefällt der Sound vor allem durch eine gelungene Mixtur aus verschiedenen Elementen wie Sprache und Musik. Hintergrundgeräusche sind natürlich ebenfalls mit von der Partie, allerdings eher zurückhaltend. Fehler machen die Tonspuren beide nicht und qualitativ ist das Ergebnis in Ordnung.

[Fazit]
Dokumentationen sind schon eine feine Sache, da sie nicht nur der menschlichen Fantasie entstehen, sondern vor allem einen realitätsnahen Einblick in Themenbereiche gibt, die einem ansonsten vielleicht verschlossen blieben würden. Dabei geht es vor allem bei solchen Sendungen darum etwas abzubilden, das wahrhaftig ist – Fiktion ist die Aufgabe Hollywoods und hier fehl am Platze. Extras, bzw. das Bonusmaterial besteht aus einigen entfernten Szenen und einem Making Of. Der Hauptteil der DVD9 – die Doku – macht sich auf rund 101 Minuten breit. Alle Inhalte sind freigegeben ohne Altersbeschränkung und seit dem 10. Januar 2014 auf DVD zu haben. Wer großes sehen möchte, der holt sich diese Disc und schaut „Gold – Du kannst mehr als du denkst“.

Andre Schnack, 28.01.2014

Film/Inhalt:★★★★★☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆