Guido Knopp: Die große Flucht

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Aus der ZDF Dokumentationsreihe des Bestseller-Autors und Historikers Guido Knopp wurden waschechte DVD-Tipps mit ausgesprochen hohem Informationsgehalt und faszinierenden Einblicken in eine andere Welt, die noch gar nicht so lange her zu sein scheint. Mit dem Titel „Guido Knopp – Die große Flucht“ beschäftigt sich der Experte über den Zweiten Weltkrieg mit seinem Steckenpferd, dem Dritten Reich. In dieser Produktion liegt der Fokus auf die Flucht, die überall zur Zeit gegen Ende des Kriegs Schauer, Schrecken und Leid hinterließ. Wir sahen uns das 2 DVDs umfassende Set aus dem Programm der universumfilm genauer an.

[Inhalt]
„Der große Treck – Kampf um Ostpreußen“: Die „Frische Nehrung“, ein schmaler Streifen Landes vor der Küste südwestlich von Königsberg, war für mehr als zwei Millionen Ostpreußen der einzige Fluchtweg in Richtung Westen, nachdem die Rote Armee das Land im Januar 1945 eingekesselt hatte. Tausende überlebten den großen Treck nicht. […]

„Der Untergang der „Gustloff“ – Flucht über das Meer“: Über 9.000 Flüchtlinge fanden auf der letzten Fahrt der „Wilhelm Gustloff“ den Tod. Die Tragödie der „deutschen Titanic“ ist die größte Schiffskatastrophe der Geschichte. […]

„Die Festung Breslau – Schlesische Tragödie“: Als die Rote Armee am 19. Januar 1945 die schlesische Grenze überrollte, begann auch hier der Schrecken der Flucht. Noch Tage zuvor tönte die Propaganda, der Feind werde zurückgeschlagen, die Heimat verteidigt. […]

„Die Zeit der starken Frauen – Die Stärke der Schwachen“: Es waren vor allem die Frauen, die für Hitlers Krieg bezahlen mussten. Der Willkür der Sieger schutzlos ausgeliefert, gab es keinen Ort, an dem sie sich sicher fühlen konnten. Bis Ende Februar 1945 übertönten Hitlers Durchhalteparolen das Grollen der nahenden Front. Der ersehnte Räumungsbefehl erreichte die Pommern spät oder nie. […]

„Die verlorene Heimat – Vertreibung der Sudetendeutschen“: Von 1945 bis 1950 wurden über drei Millionen Deutsche aus der Tschechoslowakei deportiert. Stadt für Stadt, Dorf für Dorf wurden die Bewohner einer gesamten Region systematisch vertrieben.
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Wie schon in „Guido Knopp – Die Gefangenen“ erzählt der Historiker hier von einer Facette des Krieges, die gleichwohl einen großen Anteil des von ihm ausgestrahlten Schreckens und der Unmenschlichkeit ausmacht, als solcher aber selten wahrgenommen wird. Nachdem eine Vielzahl an Männern dem Volk durch den Krieg weggenommen wurde, gingen die, die übrig blieben oftmals durch die Hölle. Knopp berichtet von freundlich gesonnenen Besatzern und denen, die Vergeltung für die Taten Adolf Hitlers Maschinerie am Volk verüben wollten. Beeindruckend tragisch und emotional geladen kommen die Interviews mit den Zeitzeugen daher – sie waren damals oftmals Kinder und hatten nichts mit diesem wahnsinnigen Krieg zu tun.

Ohne Sensationsgeilheit oder aber eine extremes Auftreten oder eine unangenehme Wirkung gefallen die Guido Knopp Dokumentationen durch ihre Sachlichkeit und die Tatsache, dass der Betrachter das Gefühl vermittelt bekommt, es handelt sich um forensisch aufbereitetes Material, welches durch die Originalaufnahmen an erschreckender Authentizität. Knopp bringt uns einen weiteren Teil des von Kriegen geprägten 20. Jahrhunderts.

universumfilm formuliert den Kern der 2 DVDs umfassenden Produktion wie folgt: „Ausführliche Recherche in den Ländern des ehemaligen Ostblocks, Einsicht in bislang verschlossene Archive, Dialog mit Wissenschaftlern und Journalisten vor Ort – all dies ist erst möglich seit dem Ende des Kalten Kriegs.“ Und dem möchten wir kaum noch etwas hinzufügen. Wer sich für das Thema „Zweiter Weltkrieg“ oder den „Nationalsozialismus“ interessiert, der kommt auch an dieser Erscheinung nicht vorbei.

[Technik]
Konzipiert und durchgeführt für eine TV-Formatierung entspricht der Transfer der dort gängigen Norm: ein 4:3-Vollbildtransfer befindet sich auf der Disc. Dieser kann, sofern über die aktuellen Aufnahmen und nicht die historischen Aufnahmen gesprochen werden, technisch überzeugen. An Qualitäten aktueller Dokumetationen mit frischen Themen kommt das Bild nicht heran. Sind doch die Dokumentations-Aufnahmen oftmals in einer minderwertigen Qualität, da es sich teils um Material auf über 50 Jahre alten Privatarchiven handelt. Kontrast, Farbgebung und Kantenschärfe variieren, können insgesamt jedoch weder Spaß noch Eindruck der Leistung trüben.

Man nahm die Produktion in Dolby Stereo auf und dies in deutscher Sprache. Und genau so erscheint die Akustik auch auf der Disc der universumfilm-DVD. Die meisten der Aufnahmen haben keine soundtechnische Begleitung und bleiben stumm. Um die Atmosphäre zu schüren mischte das Doku-Team hier und dort eine farbige und stimmungsvolle Musik unter. Gemeinsam mit dem Sprecher aus dem Off bringt uns der Ton ans Ziel. Untertitel gibt es in deutsch, auch für Hörgeschädigte.

[Fazit]
Unter dem Label ZDF Video erscheint diese 2 DVDs umfassende Veröffentlichung am 06. Dezember zu einem Preis um die 20,- Euro. Die Altersfreigabe setzte man bei „ab 16 Jahren“, was als angemessen erscheint, da ein jüngeres Publikum nicht immer die notwendigen Bezüge und Zusammenhänge verstehen wird. Die Dokumentation über zwei einseitige Dual-Layer-Discs (DVD Typ 9) läuft rund 225 Minuten, jede der obigen Sendungen besitzt eine Laufzeit von knapp über 40 Minuten. Die Navigation geht gut von der Hand, beim Design blieb man sich treu und schuf eine Harmonie zu den bereits erschienenen Guido Knopp Zweiter Weltkriegs-Dokumentationen. Als Specials bietet die Erscheinung noch eine 90minütige ZDF-Dokumentation zum Thema „Die große Flucht“. Das Team um Knopp hat eine weitere sehenswerte Doku abgegeben. universumfilm formte daraus ein sehr interessantes DVD-Set.

Andre Schnack, 30.11.2004

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: