Guido Knopp: Die Wehrmacht – Eine Bilanz

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Es gibt einige geschichtliche Ereignisse, die ausreichend Stoff für Dokumentations-Sendungen und wissenschaftliche Auseinandersetzungen über Jahre geben. Ein solch ergiebiges Thema ist auch der Zweite Weltkrieg und mit ihm ausgesprochen eng verbunden das Dritte Reich unter Diktator Adolf Hitler. Unter der Leitung von Historiker Guido Knopp entstand auch die fünfteilige Sendung „Die Wehrmacht – Eine Bilanz“ von den Regisseuren Ingo Helm, Christian Frey, Alexander Berkel und Peter Hartl. ZDF Video und universumfilm bringen uns nun ein zwei DVDs umfassendes Set mit dem vorgenannten Titel. Die fünf Sendungen behandeln jeweils einen unterschiedlichen Schwerpunkt des Themenkomplexes „Wehrmacht“, und wir konnten uns ein genaueres Bild der Leistungen des Sets machen.

[Inhalt]
Mehr als 17 Millionen Männer dienten in ihr, mehr als fünf Jahre führte sie den wohl blutigsten Krieg der Weltgeschichte, hielt zeitweise halb Europa besetzt und endete doch in der totalen Niederlage: Hitlers Wehrmacht. Sie war nicht nur die größte kriegführende Armee der deutschen Geschichte. Sie war ein Millionenheer, das einen größeren Machtbereich besetzte als je eine deutsche Streitmacht zuvor. Auf die Person des Tyrannen persönlich vereidigt, ließ sie sich zum Werkzeug einer Diktatur und zum Erfüllungsgehilfen eines wahnhaften Rassefeldzuges machen, im mörderischsten Krieg der Weltgeschichte.

Bereitwillig folgte sie menschenverachtenden Befehlen – gehorsam bis in den eigenen Untergang. Diese Dokumentation zieht eine Bilanz der Wehrmacht. In deren Zentrum stehen authentische Schicksale von Generälen, Offizieren und Soldaten der Wehrmacht, die spiegeln, wie sich das Selbstverständnis, die Handlungsspielräume, die Erfahrungen von Sieg und Niederlage in Hitlers Heer wandelten – und es geht um Menschen anderer Nationen, die gegen deutsche Soldaten kämpfen mussten, unter ihrer Besatzung lebten oder litten. Sie berichten aus verschiedenen Perspektiven, welche Erfahrungen sie mit dem Wort „Wehrmacht“ verbinden. Die Dokumentation besteht aus 5 Folgen:

* Angriff auf Europa
* Wende des Krieges
* Verbrechen der Armee
* Widerstand in Uniform
* Kampf bis zum Untergang
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Sendungen, welche unter der Leitung von Guido Knopp entstehen folgen meist einem bestimmten Aufbau und Ablauf. Die Struktur der aufbereiteten Inhalte ermöglicht einen guten Einstieg und eine hohe Akzeptanz beim Betrachter, ungleich ob es sich dabei um historisch versierte oder weniger versierte Zuschauer handelt. Qualitativ – so sind wir der Meinung – gehören die Guido Knopp-Werke zu den besten über die braune Zeit in Deutschland überhaupt. Sie sind nicht nur gutes TV-Programm auf dem ZDF, sondern geben auch wunderbares DVD-Potenzial her. Warum? Weil sich die Inhalte sauber über die fünf unterschiedlichen Sendungen gezielt ansteuern lassen und vor allem deswegen: ihre Inhalte hinterlassen einen glaubwürdigen und sehr gut recherchierten Eindruck.

Diese weitgehend lobenden Worte treffen auf alle fünf Sendungen zu, die selbstverständlich aufgrund der thematischen Nähe immer wieder kleinere Überschneidungen bieten. Diese stören keineswegs, sondern schüren den geschichtlichen Zusammenhang und stärken mit ihren klaren Schwerpunkten die unterschiedlichen Aspekte, auf denen diese gesamte Dokumentation fußt. Es kommen wieder unzählige historische Aufnahmen, Blickfänge von Archivmaterialien und Interview-Ausschnitte zur Geltung, die einen Eindruck vergangener Tage vermitteln. Zeitzeugen berichten darüber, was ihnen zu den Taten der Wehrmacht einfiel. Jedoch auch darüber, wie die Organisation dieses Kriegsinstruments Hitlers aufgebaut war und in welchen weiteren Zusammenhängen die Wehrmacht zum Regime stand.

[Technik]
„Die Wehrmacht – Eine Bilanz“ erscheint überraschend im Bildformat 1.78:1, sogar in einer anamorphen Codierung. Wie nahezu bei allen Titeln dieser Art muss vor der Ansicht bereits klar sein, dass man es weitestgehend mit historischen Aufnahmen und Archivmaterialien hohen Alters zu tun bekommt. Und diese Umstände wirken sich zwangsläufig, direkt und intensiv auf die Wiedergabequalität der DVD aus. So erhalten wir sehr viele qualitativ mindere Schwarz-Weiß-Aufnahmen vor die Augen. Interviews hingegen sind aufgrund ihrer jungen Entstehung in einer guten TV-Qualität auf den Discs abgelegt. Gleichermaßen gilt dies auch für die nachgestellten Szenen, welche auf bis vor kurzem gesperrten Abhör-Skripts der englischen Regierung beruhen. Der Schwarz-Level ist in Ordnung, ebenso geht die Kantenschärfe weitgehend klar. Seitens der Kompression keine Probleme.

Beim Sound erleben wir keine Überraschungen, weder im positiven noch im negativen Sinne. Es arbeitet der Dolby Digital 2.0-Ton in deutscher Sprache sehr ordentlich und gibt keinen Anlass zur Kritik. Es gibt die Sprachausgabe in verschiedenen Ebenen. Da wäre der Sprecher aus dem Off, dann die interviewten Zeitzeugen und Historiker und zu guter letzt noch einige Tonaufnahmen aus Archiv-Repertoires. Musik dringt ebenfalls aus den 2.0-Lautsprechern, allerdings eher im Untergrund und subtiler Natur. Rauschen oder andere Störungen treten nicht auf und der Ton kann stets klar vernommen werden. Untertitel sind in der deutschen Sprache optional hinzuzuschalten.

[Fazit]
Mit „Guido Knopp: Die Wehrmacht – eine Bilanz“ erhält das universumfilm-DVD-Angebot einen gelungenen und hoffentlich erfolgreichen Zuwachs. Selten gab es spannendere Sendungen als die vorliegenden Dokumentationen über das Dritte Reich, insbesondere die Wehrmacht. Die hier vorliegenden fünf Sendungen füllen eine opulente Laufzeit von rund 225 Minuten, mithin also 3 ¾ Stunden. Weitere Materialien befinden sich auf den beiden einseitigen Dual-Layer-Discs (DVD Typ 9) nicht. Tut aber auch nicht Not, da der Umfang an sich schon sehr hoch ist und die Materialien der Special Interest-Discs sehr gut ist. „Die Wehrmacht – eine Bilanz“ erschien am 17. Dezember zu einem Preis von rund 26,- Euro. Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren. Wer sich auch nur im geringsten für das Thema interessiert kommt um den Kauf dieses Sets nicht herum.

Andre Schnack, 10.01.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: