Haibane Renmei (Complete Collector’s Edition)

Animation
Animation

[Einleitung]
„Haibane-Renmei“ erschien Ende Mai in Form einer Collector’s Edition mit 4 DVDs auf dem deutschen Code2-DVD Markt. Die Position des Herstellers und Veröffentlichers nahm SPV / SPVision ein. „Haibane-Renmei“ erzählt die fantastische Geschichte engelsähnlicher Wesen, die in einer kleinen Stadt unter Menschen leben. Die Idee entstammt dem Japaner Yoshitoshi ABe, der auch das Drehbuch zum Titel schrieb. Regie hingegen übernahm – ebenfalls japanischer Landsmann – Tomokazu Tokoro. Die Serie entstand 2002 auf der asiatischen Insel und findet nun ihren Weg auf DVD in die Heim-Kinos der Anime-Fans.

[Inhalt]
Das Mädchen Rakka findet sich ohne Erinnerung in einer mysteriösen Stadt wieder und trifft dort auf geheimnisvolle, engelsgleiche Wesen, die Haibane. Wie auch Rakka, können sie sich nicht an ihr früheres Leben erinnern. Umgeben von Mauern die unüberwindbar sind, ausgestattet mit Flügeln, die nicht zum Fliegen taugen, warten die Haibane auf den Tag der großen Reise…
(Quelle: SPVision)

[Kommentar]
Wir haben es hier nicht gerade mit der typischen Science-Fiction Animation zu tun, die allzu gerne Gegenstand der filmerischen Umsetzungen ist (Akira, Ghost In The Shell). Auch geht es nicht um klassische Fantasy-Inhalte wie in einem „Record Of Lodoss War“. „Haibane-Renmei“ spielt sich irgendwo dazwischen ab, befüllt eine Nische und sorgt in diesem Bereich für gute Unterhaltung. Soviel steht fest. Entsprechend offen muss der Zuschauer sein, denn Menschen mit kleinen Flügeln und einem Heiligenschein sind keine gewöhnliche Erscheinung. Die in den Episoden gelebten sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhänge könnten auf der anderen Seite hingegen schon von historischen Beispielen inspiriert sein.

Die geistigen Väter der Story und der filmerischen Umsetzung halten sich über die Interpretations-Möglichkeiten ihrer Werke sehr bedeckt und halten fest, dass jeder seine Deutung durchführen möchte. Das mag schön und gut sein, doch ab und an fehlt es dem Film tatsächlich an gelungenen Ansätzen, die für den Betrachter greifbar und verwertbar sind. Dies betrifft nicht die Unterhaltung durch die doch ausreichend spannend gestaltete Story und den gelungen konstruierten Verlauf der einzelnen Episoden, die allesamt aufeinander aufbauen. Ein Einstieg inmitten ist zwar möglich, sollte jedoch nach Möglichkeit nicht erfolgen.

[Technik]
„Haibane-Renmei“ bietet anamorphes Breitbild im Format 1.78:1 zum Besten. Zum Besten? Ja, allerdings nur bedingt. Wir haben es mit einem sehr soften Geschehen zu tun, wie es bei aktuellen Anime nicht gerade selten auftritt. Eine nur eher ausreichende Kantenschärfe gepaart mit einer unzureichenden ruhigen Detailzeichnung reichen einfach nicht, um den Film im adäquaten Glanz erscheinen zu lassen. Immer wieder fallen starke Unruhen im Geschehen, insbesondere verursacht durch flächiges Rauschen, ins Auge. Und dabei wird rasch klar, dass eine bessere Darbietungsqualität für eine DVD notwendig ist. Schade, handelt es sich doch um eine aktuelle DVD-Veröffentlichung und hat die Sendung selbst doch auch noch gar nicht so viele Lenze auf dem Buckel. Kompressionsartefakte oder andere Störungen bleiben aus.

Tontechnisch gab man sich nicht gerade die größte Mühe bei der Abmischung. Das macht sich immer dann bemerkbar, wenn die musikalische Begleitung und die Sprachausgabe sich ein wenig ins Gehege kommen und Disharmonie entfaltet wird. Zu laut sind die Synchron-Stimmen der Protagonisten, zu leise die restlichen Ton-Elemente, um eine adäquate Räumlichkeit entstehen zu lassen. Die Lautsprecher-Front kommt somit sehr gut zum Einsatz, die hinteren Lautsprecher hingegen eher weniger. Es gibt wahlweise deutschsprachigen DTS- und Dolby Digital 5.1-Sound, japanischen Ton hingegen im Dolby Digital 2.0 Surround-Sound. Untertitel können in deutschen Lettern eingeblendet werden.

[Fazit]
SPV / SPVision bringen uns mit der kompletten Box der Serie „Haibane-Renmei“ eine gelungene Anime-Produktion auf einer technisch soliden DVD-Reihe. Es handelt sich bei den eingesetzten Medien um DVD des Typus 9 (einseitig, zweischichtig). Großes Manko: die Ausstattung – denn hier gibt es praktisch nichts nennenswertes, dass den Betrachter mit zusätzlichen Informationen oder visuellen Darbietungen versorgt. Diese spärlichen Specials setzen sich aus folgenden Features zusammen:

* einige Original-Trailer und Teaser
* Musik: Vor- und Abspann (musikalisch ohne Text)
* Bildergalerie mit Zeichnungen
* Karaoke-Lied
* Trailershow

Substantielle Informationen sind das nicht, aber immerhin besser als gar keine Ausstattung. Die Collection bietet eine Laufzeit von insgesamt üppigen 330 Minuten. Die Altersfreigabe von „Haibane-Renmei“ liegt bei ab 12 Jahren, der Erscheinungstermin lag beim 26. Mai. Die DVD-Erscheinung schlägt mit rund 60,- Euro zu Buche, was Anime-Fans mit Sicherheit nicht gerade einlädt, jedoch auch nicht wirklich abschrecken kann. Für Fans sehr interessant.

Andre Schnack, 08.06.2006

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: