Hail, Caesar!

Comedy/Mystery
Comedy/Mystery

[Einleitung]
Mir bereitet es immer wieder eine sehr große Freude, wenn ich mir Filme der Coen-Brüder anschaue. Darunter zählen vor allem „The Big Lebowski“, „Fargo“ und „Simple Man“. Aber auch ihre weiteren Werke sind allesamt mindestens sehenswert. Doch davon ab zurück zum Film hier, es handelt sich um ihr neuestes Stück von 2016, die Rede ist von „Hail, Caesar!“. Unter dem Namen konnte ich mir nicht viel vorstellen, verschlang jedoch sofort die ersten Informationen und mein Interesse war geweckt. Neben den beiden Coen-Brüdern hinter der Kamera in verschiedenen Funktionen, sehen wir vor der Kamera Josh Brolin, George Clooney, Alden Ehrenreich, Ralph Fiennes, Jonah Hill, Scarlett Johansson, Frances McDormand, Tilda Swinton und Channing Tatum in unterschiedlichen Figuren. Diese Standard Definition DVD Version kommt aus dem Angebot von Universal Pictures und ich konnte genauer hinschauen.

[Inhalt]
Hollywood im goldenen Zeitalter: Als am Set der preisverdächtigen Produktion „Hail, Caesar!“ der Hauptdarsteller Baird Whitlock (George Clooney) gekidnappt wird, tritt der professionelle Problemlöser Eddie Mannix (Josh Brolin) auf den Plan. Seine Aufgabe ist es, das Verschwinden des Filmstars um jeden Preis zu vertuschen. Dieser spezielle Fall stellt sich jedoch als besonders kompliziert heraus und bringt den sonst mit allen Wassern gewaschenen Mannix an den Rand der Verzweiflung…
(Quelle: Universal Pictures)

[Kommentar]
-„Hail, Caesar!“ ist ein grandioser Ensemblefilm aus der Feder der 4-fachen Oscar®-Gewinner Joel und Ethan Coen.- so steht es in den Pressetexten des Publishers. Klar, niemand redet die eigenen Produkte schlecht, ergibt ja auch keinen Sinn. Doch ein paar Fakten stecken in diesem Satz, welchen man Respekt zollen sollte. Denn vier Oscars zu gewinnen, dass kann kein Zufall sein und spricht für hohe Handwerkskunst und Talent. Bisher gelang den beiden Brüdern stets ein Coup mit jedem neuen Film. Sie könnten teilweise nicht unterschiedlicher sein, deswegen wusste ich natürlich auch nicht, auf was ich mich mit „Hail, Caesar!“ einliess.

Wenn ich mir so die Kritiken im Internet anschaue, dann kann ich einiges davon auch nachvollziehen. Vergleiche ich alle bisherigen Coen-Filme, so gefällt mir dieser hier nicht am besten. Woran das nun genau liegt? Subjektiv geprägt kann ich sagen, dass mir das Setting der Geschichte gut gefällt, auch ihre Idee ist gelungen und wurde unterhaltsam aufgearbeitet. Alle eingesetzten schauspielerischen Leistungen sind ebenfalls auf einem hohen Niveau, so dass sich die gesamte Handwerkskunst einem hohen Qualitätsstandard erfreut. Und doch blieb ein wenig der Eindruck der Unvollkommenheit haften. Schade.

[Technik]
Wir erleben einen schönen Transfer in voller Farbe. Das Breitbild erfreut sich an seinem 1.85:1-Format und macht dabei eine gute Figur. Der Kontrast gefällt gut, erzeugt eine Plastizität die wir tatsächlich auch wahrnehmen können und verfügt außerdem über ausreichend Bild-Details. Knackig und mit wohlgenährter Sättigung strahlt das Geschehen dem Zuschauer entgegen. „Hail, Caesar!“ macht auch bei Bewegungen nicht schlapp, auch die Kantenschärfe macht eine gute Figur und der gesamte Wirkungsgrad des Bildes gefällt und lässt Atmosphäre und Stimmung entstehen. Und genau hier schöpft der Transfer seine Kraft. Störungen oder Rauschen und Verunreinigungen sowie Kompressionsartefakte sind nicht im störenden Maße vorhanden.

Der Mehrkanalton ertönt im tonalen Gewand eines Dolby Digital 5.1-Tons. Genug getönt. Die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch sind auf der Disc abgefasst. Optionale Untertitel gibt es in den 15 Landesfassungen hinzu zu schalten. „Hail Caesar!“ bietet das ganze Spektrum des großen Films. Sind ja ohnehin immer die gleichen Dinge: musikalische Begleitung, die bestenfalls zum Geschehen passt, einige Hintergrundgeräusche mit der Wirkung von Räumlichkeit und die Geschichte, zumeist gesprochen durch die Darsteller. Alles Elemente, die dem Ton gut stehen und fehlerfrei und ausreichend lebhaft daher kommen.

[Fazit]
Wenn man die Coen-Brüder mag, also ihre Filme, dann wird man sich auch an „Hail, Caesar!“ erfreuen (können). Wie jedes Stück der beiden US-Amerikaner, so ist auch dieses hier auf seine sehr eigene Art und Weise speziell, besonders und originell zugleich. Auf der Laufzeit von 101 Minuten wird goldenes, glänzendes Hollywood, ach gar Amerika, transportiert, wie wir es uns eben auch vorstellen. Das hat Charme und unterhält auch hier gut. Zusätzlich gibt es noch weitere Inhalte in Form dieses Bonusmaterials auf der Disc vorzufinden:

– Einen Film über Hollywood drehen
– Konstellation der Sternchen

Diese Zusatzmaterialien sind nicht sonderlich umfangreich. Das ist etwas schade, hilft natürlich mehr als wären gar keine Materialien vorhanden. Erwähnenswert: die High Definition Blu-ray Fassung enthält mehr Umfang. Zurück zum hier. Eine Altersfreigabe ist mit ab 0 Jahren festgelegt, was unterhaltsam und irgendwie unheimlich sachlich zugleich klingt, wie ich denke. Erschienen ist dieses Produkt am 30. Juni 2016 und kostet aktuell keine 15,- Euro. Fans wird das nicht abschrecken, denn die Coen-Brüder sind eben etwas, worauf man zählen kann.

Andre Schnack, 18.07.2016

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆