Happy Tree Friends

Action/Comedy/Horror
Action/Comedy/Horror

[Einleitung]
Kleine Grässlichkeiten gehen in Ordnung, hier und dort mal ein wenig Blut – das geht gerade noch so durch. Ganz anders gehen die „Happy Tree Friends“ vor. Hier fliegen gleich ganze Gliedmaßen. Darsteller gibt es nicht im üblichen Sinne. Diese werden von kleinen, niedlichen Stofftierchen gestellt, die allerhand erleben und nicht selten dabei umkommen. MC One bringt uns die sehr kurzen Episoden der „Happy Tree Friends“ aus amerikanischen Landen in Form einer deutschen DVD-Ausgabe in die Regale der Händler. Wir konnten uns ein Bild von den technischen und inhaltlichen Qualitäten der Disc machen und berichten im folgenden.

[Inhalt]
Fröhlich, nett und durchgeschreddert…
Ja, das Leben ist wunderbar, aber oft recht kurz. Noch singen, summen und kichern sich die Happy Tree Friends durch ihre pastellfarbene Welt. Da ruft das Schicksal: „Überraschung!“ Schon wird Niedlichkeit ganz, ganz klein geschrieben und Spielplatzbesuch, Autorennen und Ameisenfressen geraten zu verhängnisvollen Unternehmungen… Blut spritzt, Knochen brechen, Köpfe rollen und Rehaugen entfernen sich von ihren Besitzern…
(Quelle: MC One)

[Kommentar]
Was haben sich die Macher dieser Comic-Kurzfilme bloß gedacht? Das werden sich einige nach der Ansicht der ersten Episode fragen. Vermutlich wurde nicht an Edutainment oder Unterhaltung gedacht. Vermutlich wurde auch nicht an die Liebe zu Plüschtieren gedacht. Vielleicht sind die Opfer ihrer selbst als Abbautherapie für Aggressionen durch nervende Kinder gedacht. Eventuell sind sie nur die Ausgeburt einer leicht kranken Fantasie, angesteckt durch unsere gewalttätige Welt und rabiate Gesellschaft. Wie dem auch sei, auf eine gewisse Art sind die sehr kurz gehaltenen Filmchen auch komisch und gar unterhaltsam.

Woran das liegt, gilt es zu klären. Warum empfinden wir Spaß dabei, wenn sich kleine niedliche Kuscheltierchen gegenseitig um die Gliedmaßen, den kostbaren Lebenssaft und letztlich das Leben bringen? Die Gestaltung spielt hier eine wichtige Rolle, der Aufbau der Situationen ebenfalls. So wird der Zuschauer von Beginn an mit einer recht nervigen und hektischen Filmmusik begrüßt, während die etwas töffelig und dümmlich wirkenden Figuren vorgestellt werden. Plötzlich zeigt man bei den fiesen „Unfällen“ erstaunlich wenig Mitleid und frönt seiner eigenen Schadensfreude über das Leid der oft perplexen Protagonisten, die pro Episode ein neues Leben aufweisen. Scheinbar alles halb so schlimm.

Die kurz bemessenen Ausflüge in die Welt des Todes eines durch die Fantasie belebten Stofftieres wurden so inszeniert, dass die meisten Teilnehmer Opfer ihrer eigenen Dummheit werden, seltener sind mutmaßliche Missetaten oder äußere Einflüsse die Ursache des Ablebens. Es scheint also immer ein klein wenig belehrende Weißheit durch die oftmals blutigen Darstellungen. Zumindest etwas…

[Technik]
Als Internet-Mini-Shows begonnen findet das Geschehen nicht im Kinoformat statt, sondern im 4:3-Vollbildtransfer (1.33:1). Von natürlicher Farbgebung kann nicht gesprochen werden, da es sich um Computeranimationen im Comic-Stil handelt. Im Internet waren diese bereits vor einiger Zeit als Macromedia Flash-Filme zu sehen. Qualitativ sehen wir einem angenehmen Ergebnis entgegen und treffen auf rundum gelungene Werte. Negativ kreiden wir jedoch stellenweise auftretende horizontale Streifen (Treppchen) an, die auf eine grobe Auflösung der eigentlichen Animationen schließen lassen. Die Kompression geht ansonsten ebenfalls in Ordnung.

Da nicht wirklich gesprochen wird und sich die Akustik auf etwas Musik und einige Hintergrundgeräusche reduziert, reicht das angebotene Dolby Stereo-Format (deutsche Sprache, Dolby Digital 2.0) komplett aus. In welcher Sprache letztlich ein Cartoon-Tierchen ablebt spielt keine erwähnenswerte Rolle. Entsprechend finden wir auch keinerlei Untertitel vor. Zentral und gebunden an die Lautsprecher-Front wird der Ton adäquat vermittelt. Rauschen oder andere Störungen fallen nicht auf. Der Ton wird somit den Erwartungen gerecht.

[Fazit]
Animationen, und was für welche, auf rund 140 Minuten Laufzeit. Angesichts des Inhalts ist die FSK ab 16 Jahren mehr als angebracht, denn Kinder werden diese Komik einfach nicht verstehen können und vermutlich „böses“ vermuten. In den USA, in denen 2002 die Episoden produziert wurden, mag man das etwas anders sehen. In England gibt es übrigens mittlerweile bereits Volume 2 der „Happy Tree Friends“ als DVD zu erwerben. Folgende Extras liefert uns die DVD aus dem Programm von MC One:

* 4 Smoochies,
* Tree-Talkrunde,
* „Sammelkarten“,
* Originalrezeptur,
* Belohnung,
* Sketches & Design mit Audiokommentar und Pop Corn Video

Nichts besonderes und ganz im Stil der Kurzfilme gehalten – so sind die Bonusmaterialien zu beschreiben. Wer weiß, auf was er sich mit dieser einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) einlässt, der wird auch Spaß an der Ausstattung haben. Die Menüs wurden niedlich gestaltet und animiert. Die Verpackung bietet als Cover eine Art Hologramm, welches beim Bewegen zwei verschiedene Aufnahmen einer Einstellung offenbart. Erscheinungstermin war der 01. April, der Preis beläuft sich auf rund 10,- Euro. Wer die Filme im Internet amüsant fand, der sollte sich die DVD ansehen!

Andre Schnack, 18.05.2004

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: