Heartbreakers

Comedy/Crime/Romance
Comedy/Crime/Romance

[Einleitung]
BMG Video veröffentlicht Ende Februar die von Davis Entertainment und Metro-Goldwyn-Mayer produzierte Komödie „Heartbreakers – Achtung: scharfe Kurven“ (Originaltitel: Heartsbreakers) von Regisseur David Mirkin (Romy und Michele). In den Hauptrollen der intelligenten Verfilmung eines Drehbuchs von Robert Dunn, Paul Guay und Stephen Mazur sind Sigourney Weaver, Jennifer Love Hewitt, Ray Liotta, Jason Lee, Anne Bancroft und Gene Hackman zu sehen. Wir nahmen die DVD genauer unter die Augen und berichten über Inhalt, Technik und Ausstattung.

[Inhalt]
Max (Sigourney Weaver) und Page (Jennifer Love Hewitt) sind nicht nur Mutter und Tochter, sondern außerdem noch gewiefte Geschäftspartnerinnen. Während Max darauf spezialisiert ist, betuchte Männer vor den Traualter zu locken, liefert Page kurz darauf den Scheidungsgrund: Sie verführt die frischgebackenen Ehemänner nach allen Regeln der Kunst. Aber trotz überwältigender Erfolge kriselt es in dem eingespielten Team. Page möchte sich von ihrer Frau Mama abnabeln, um endlich selbständig zu „arbeiten“. Leider schlägt just in diesem Moment die Steuerbehörde zu und konfisziert sämtliche Konten der Heiratschwindlerinnen. Also raufen sie sich für einen letzten gemeinsamen Job zusammen. Diesmal muss es ein richtig dicker Fisch sein, der sie finanziell sanieren soll. Da kommt ihnen der verknöcherte alte Tabak-Tycoon Tensy (Gene Hackman) gerade recht. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Page verliebt sich ernsthaft, eines ihrer früheren Opfer kommt den Schwindlerinnen auf die Schliche, und dann müssen sie auch noch eine Leiche entsorgen…

[Kommentar]
„Heartbreakers“ ist ein überraschend frischer und im Humor sogar etwas eigensinniger und witziger Film mit hohem Unterhaltungswert, sofern man es nicht so genau mit dem Realismus nimmt und auch für einen manchmal sonderbaren Humor offenherzig an die Sache herangeht. Dann gefällt die Komödie über die beiden attraktiven Heiratsschwindlerinnen ungemein. Herrliche Szenen werden geliefert, z.B. entscheidet die Gewinnerin der zwei, die von einem armen unwissenden Mann durch das Einladen auf einen Drink gekürt wird, welcher potentielle Ehemann und Geldsack das nächste Opfer wird. Und wenn einem hier jemand leid tut, dann ist es definitiv das männliche Geschlecht, welches hier nicht gerade „intelligent“ wegkommt. Der Film hat Stimmung, auch die Ideen wirken nicht abgegriffen, doch vermögen die darstellerischen Leistungen nicht sonderlich zu überzeugen. Insbesondere die Mischung der reifen Sigourney Weaver und der jungen Jennifer Love Hewitt hat so ihre zwei Seiten und wirkt teilweise etwas gestelzt und aufgesetzt, was nicht gerade zur wenigen Glaubwürdigkeit positiv beiträgt. Eine etwas aufgesetzte Moral verdirbt den Spaß jedoch etwas.

[Technik]
Technisch leider eine nicht ganz so vermögende DVD von BMG Video. Zwar ist der Film aus dem Entstehungsjahr 2001 sehr aktuell, doch leistet die visuelle Darbietung leider nicht die erwarteten Ergebnisse – schade. Der anamorphe 1.78:1-Transfer wartet mit einer ausreichend prallen und frischen Farbgebung auf und versteht auch weitgehend mit einer hohen Detailanzahl aufzuwarten, verliert jedoch in einigen Einstellungen durch starke Rauschmuster wieder etwas an Boden. Ansonsten ein ausreichender Kontrast mit bedingt plastischer Wirkung und einem im Bereich der Kantenschärfe nur zufrieden stellenden Beitrag. Von der Kompression her Durchschnitt.

Sound gibt es im Dolby Digital 5.1-Format in deutscher oder wahlweise englischer Sprachfassung. Der deutschsprachige Synchronton gefällt durch eine ausreichende Weite für einen Film dieses Genres und schöpft in den Disziplinen Dialoge und Musikwiedergabe der negativen Kritik das Wasser ab. Viel mehr erwähnenswertes gibt es dann jedoch auch nicht. Nichts besonderes, aber eine themengerechte und qualitativ gelungene Akustik. Wahlweise gibt es deutsche und englische Untertitel.

[Fazit]
BMG Video veröffentlicht mit der DVD Erscheinung „Heartbreakers“ eine Komödie, die nicht jedermanns Geschmack treffen wird, dafür bei den meisten Zuschauern jedoch für ausreichende Komik den Applaus einheimsen kann. Der Film läuft rund 119 Minuten und befindet sich zusammen mit dem rund 31minutenlangen Bonusmaterial auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Verpackt wurde der gesamte Inhalt durch ein schlichtes und einfach zu bedienendes Menü. Als Extras werden angeboten: eine Promo-Featurette, Trailer, ein Hinter den Kulissen-Bericht, ausführliche Produktionsnotizen und Cast & Crew Informationen mit Statements. Nicht gerade Folg wert, dafür aber auch nicht zu knapp. Freigegeben wie der Hauptfilm ab 12 Jahren. Wer eine leichte Komödie mit fiesen Frauen und Charme sehen mag, der sollte hier zugreifen. Der Preis liegt bei rund 20,- Euro.

Andre Schnack, 26.02.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: