Highlander

Action/Adventure/Fantasy
Action/Adventure/Fantasy

[Einleitung]
Mit „Highlander“ entstand 1986 unter der Regie von Russell Mulcahy nach einem Drehbuch von Gregory Widen, Peter Bellwood und Larry Ferguson. Die Grundidee spendete Autor Gregory Widen und brachte sich damit intensiv ein. Vor der Kamera fanden sich dazumal für diesen Film brillante Auswahlen ein: Christopher Lambert und Sean Connery, sowie Clancy Brown und Roxanne Hart. Ich war gespannt auf diese High Definition Neu-Auflage aus dem Angebot von universumfilm, pünktlich, um noch etwas im Weihnachtsgeschäft mitzumischen. Ich konnte mir ein genaueres Bild des Klassikers anschauen, der auch mit Bonusmaterial aufwarten soll.

[Inhalt]
Der Highlander Connor MacLeod ist unsterblich. Als er 1536 eine sonst tödliche Wunde überlebt, wird er aus seinem Dorf vertrieben. Ein anderer Unsterblicher, der Spanier Ramirez, unterweist ihn im Schwerterkampf und klärt ihn auf: Wenn ein Unsterblicher einen anderen Unsterblichen enthauptet, geht dessen ganze Kraft und dessen ganzes Wissen auf ihn über. Der letzte Überlebende erhält die Macht, die gesamte Welt zu beherrschen.

Diese Macht darf nicht in falsche Hände geraten. Bei einem Treffen im heutigen New York treten die letzten Überlebenden zum Endkampf gegeneinander an. Der Highlander trifft auf den stärksten der Unsterblichen: den mörderischen Barbaren Kurgan. Denn am Ende kann es nur einen geben…
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Das ist auch schon ganz schön lange her. Ich spreche über den 16. März 2001 – also vor 17 und einem halben Jahr. Da veröffentlichte ich einen Review zu „Highlander“ von 1986 mit Christopher Lambert in einer seiner großen Rolen:

„Highlander“ gilt schon seit geraumer Zeit als Kultfilm – zurecht! Denn Idee und Ausführung suchten seinerzeit ihres gleichen und begeistern heute immer noch ungebrochen. Die Welt von Connor MacLeod ist besonders und faszinierend zugleich, sie ist fantastisch und wurde sehr gekonnt umgesetzt. Regisseur Russell Mulcahy schuf durch grandiose Landschaftsaufnahmen und ausgezeichnete Schauspieler eine dichte, wirkungsvolle Atmosphäre. Zwar ist die Geschichte insgesamt recht einfach, doch originell und stilvoll.

Durch die gekonnten Rückblenden in die schottische Vergangenheit befindet sich der Betrachter schnell in medivialen Gefilden und versteht rasch die Problematik des „unsterblich sein“ – außerdem ein exzellenter Kontrast zum Manhattan der 80er Jahre. Neben dem famosen Sean Connery glänzt auch Christopher Lambert in einer seiner besten Rollen überhaupt. Der Film unterhält prima und ist ein Meisterwerk von Bild und Ton. Die Musik, die ausschließlich von Queen ist, gefällt von Anfang an und paßt sogar thematisch wie die Faust aufs Auge.

[Technik]
Mir gefiel der „Highlander“ auch heute noch. Eine wirklich signifikante Qualitätssteigerung konnte ich nicht ausmachen. Doch ich wollte auch an den Titel unbeeinflusst herantreten, so wie all die Menschen da draußen. Also rein in den Player und zugeschaut. Viele Aufnahmen sind recht klar, haben wenig Rauschen und auch praktisch keine Verunreinigungen im Programm. Dann kommen wieder weniger gute Szenen mit Dampf oder Rauch, der dann auch ein stärkeres Grieseln mit sich bringt. Kontrast und Wirkung sind ganz gut und ich konnte mich dem Charme der Bilder hingeben, die allerdings hätten plastischer ausfallen dürfen. Die Kompression ist in Ordnung; 1.85:1 (1080p/24).

Der Ton der High Definition Blu-ray Disc ist eher durchschnittlich, wenn es darum geht eine nennenswerte räumliche Wirkung oder gar Weite mit ins Spiel zu bringen. Leider gelingt dies nur mittelprächtig, und so haben wir es schlussendlich mit einem eher dumpfen, auf dien zentralen Kanäle bezogenen Ton zu tun, der sich im Format Stereo DTS-HD Master Audio sowie DTS-HD Master Audio 5.1 in den Sprachen Deutsch und Englisch. Untertitel sind ebenfalls in den beiden vorgenannten Landesfassungen aufzufinden. Die Sprachausgabe ist klar genug, die musikalische Begleitung teils sehr mitreissend. Schön gemacht.

[Fazit]
Wenngleich die technischen Leistungen auch nicht mehr ganz auf dem Level sind, der heute im Allgemeinen vorherrscht, so kann „Highlander“ doch auf alle Fälle nach wie vor begeistern. Was vorrangig an der gut erzählten Geschichte auf ihrer Laufzeit von rund 117 Minuten liegen wird. Die einseitige und zweischichtige Blu-ray Disc des Typs BD 50 beherbergt nicht nur das ab einem Alter von 16 Jahren freigegebenen Hauptfilm, sondern auch noch folgendes Bonusmaterial:

– Audiokommentar
– Interviews
– Making-of
– Geschnittene Szenen
– Trailer

Mir gefiel das gesamte Programm sehr gut. Der Film: ein Klassiker, die Extras: unterhaltsam und ausreichend frisch in ihrer Wirkung. Das Timing, ganz gut, denn jetzt laufen die letzten Geschäfte vor den Feiertagen, die gar nicht mehr so weit weg sind, immerhin ist diese Woche bereits Nikolaus-Tag. Also, wer diesen Klassiker sein eigenen nennen möchte, der findet hier eine tolle Möglichkeit dieses Bedürfnis zu befriedigen. Erhältlich ab dem 14. Dezember. Fans müssen wohl hinlangen… (ein Wendecover gibt es auch noch.)

Andre Schnack, 05.12.2018

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆