Hit & Run

Action/Thriller
Action/Thriller

[Einleitung]
Ohne den zuvor wahrgenommen zu haben, widmete ich mich hiermit also erstmals dem Film „Hit & Run“ vom Regisseur-Duo David Palmer und Dax Shepard. In den relevanten Figuren sehen wir neben Kristen Bell, Dax Shepard, Bradley Cooper, Beau Bridges und auch Tom Arnold. Drehbuchautor war, man darf einmal raten, Dax Shepard. Bereits beim Anblick des Covers funkt es und wir fühlen uns an „U-Turn“, „Kopf oder Zahl“ oder auch „Hitcher“ erinnert. Nur vom bloßen Anblick der gut gestalteten Front der blauen Ummantelung der High Definition Blu-ray Disc. Jene erscheint aus dem Angebot von universum. Wir drehten eine Runde mit dem Road-Movie.

[Inhalt]
Charlie Bronson und Annie sind ein glückliches Paar und führen ein scheinbar ruhiges Leben. Eines Tages wird Charlie jedoch von seiner Vergangenheit eingeholt: Er muss Annie gestehen, dass er früher Fluchtwagenfahrer bei Banküberfällen war und sich nun in einem Zeugenschutzprogramm befindet. Seine ehemaligen Partner, die er durch seine Aussage hinter Gitter gebracht hat, sind nun wieder auf freiem Fuß und hinter Charlie her – sie wollen die Beute des letzten Coups und Rache für den Verrat. Das Paar flüchtet vor den wütenden Gangstern und es beginnt eine rasante Verfolgungsjagd quer durch das ganze Land…
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Ich will nicht davon schreiben oder sprechen, dass sich die schlimmsten Erwartungen sind nicht eingetreten. Allerdings hatte ich keine allzu hohen Erwartungen an den Titel, und diese wurden auch nur gerade einmal so erfüllt. Eine knappe Kiste, in jeder Hinsicht. Und so blicken wir hoffnungsvoll in die Mannschaft, die hier vor der Kamera agiert. Richtig leuchten tut hier niemand, wie ich finde. Vielmehr ist das Ensemble durchmischt von einer getriebenen Durchschnittlichkeit in vielerlei Hinsicht. Technisch gelungen und mit ordentlicher Hand inszeniert gewinnt „Hit & Run“ das Publikum hälftig. Die anderen suchen den Anspruch und die Aussage.

[Technik]
Staubige Bilder, wie sie ausschauen sollten. Man spürt förmlich die Trockenheit und gewinnt einen gelungenen, förmlich plastischen Eindruck von dem, was die Macher auch erreichen wollten. Immer wieder fallen die Bilder positiv ins Auge und erreichen die gesteckten Ziele allem Anschein nach. Mithin entsteht insgesamt ein gelungener, nahezu hochwertiger Gesamteindruck. Dabei sind die 1080p-Aufnahmen im Format 2.35:1 nicht durchgehend klar und immer so detailliert, wie sie es zu den besten Momenten des Titels sind. Kompressionsartefakte treten nicht auf, gut so.

Wahlweise erklingen deutsche oder auch englischsprachige Worte aus den angeschlossenen Lautsprechern. Und zwar ausschließlich im Format DTS-HD 5.1 mit optionalen deutschen Untertiteln für Hörgeschädigte. „Hit & Run“ richtet sich inhaltlich schon derart aus, als das es ausreichend Potenzial für fetzigen Surround-Sound geben sollte. Ist hier auch so, nur wird dieser nicht immer so genutzt, wie man es wohl könnte. Ein gelungener, jedoch durchschnittlicher Beitrag.

[Fazit]
Am Ende, und da sind wir angekommen, gefällt mir persönlich der Titel „Hit & Run“ nicht und meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. Objektiviert halte ich fest, dass es bessere und schlechtere Thriller und Road-Movies gibt. Wir sehen uns mit einer Laufzeit von rund 100 Minuten konfrontiert. Ergänzt wird das gesamte Paket noch angenehm von rund 64 Minuten Extras: einigen Featurettes und Deleted Scenes sowie einem B-Roll. Der Vollständigkeit halber sei noch das Wende-Cover erwähnt. Erscheinungstermin ist der 19. Juli zu einem Preis von rund 14,- Euro. Für Fans des Genres sowie Freunde der Action mit Sicherheit einen Blick wert. FSK ab 16 Jahren.

Andre Schnack, 10.07.2013

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆