Hitch – Der Date Doktor

Comedy/Romance
Comedy/Romance

[Einleitung]
Will Smith begann seine Karriere im Comedy-Segment und wurde schnell zu einem der gern gesehenen amerikanischen Darsteller, egal ob Action- oder Comedy-Film. Viele Titel funktionierten nur durch ihn oder aber gewannen jedenfalls sehr durch seine darstellerischen Leistungen. Mit „Hitch – Der Date Doktor“ (Originaltitel: Hitch) schuf Regisseur Andy Tennant eine Comedy-Romanze mit Will Smith, Eva Mendes, Kevin James und Amber Valetta in den Hauptrollen. Der Film entstand nach einem Drehbuch von Kevin Bisch 2005 als US-amerikanische Produktion. Wer also Hollywood liebt, Mr. Smith etwas abgewinnt und zudem noch auf leichte und amüsante Unterhaltung steht, der sollte hier unbedingt genauer hinsehen. Diese DVD erscheint aus dem Programm der Sony Pictures Home Entertainment und wir konnten sie auf Herz und Nieren überprüfen.

[Inhalt]
Alex „Hitch“ Hitchens (Will Smith) genießt einen legendären Ruf in der Männerwelt von New York: Er ist der erfolgreichste „Date-Doktor“ des Big Apple – gegen Bezahlung immer anonym und unauffällig zur Stelle, um Männer zu beraten, wenn sie die Frau ihrer Träume gewinnen wollen. Als er im besonders schwierigen Fall von Albert dabei hilft, die glamouröse Society-Lady Allegra Cole (Amber Valetta) für sich zu interessieren, lernt Hitch die hinreißende Klatschkolumnistin Sara Melas (Eva Mendes) kennen, die Allegra auf Schritt und Tritt folgt. Der ultimative Profi-Junggeselle verliebt sich Hals über Kopf ausgerechnet in die Frau, der die große Story fehlt, um ihr Karriereziel zu erreichen: Eine Enthüllungsgeschichte über Manhattans berühmtesten Date-Doktor und seine wahre Identität.
(Quelle: Sony Pictures Home Entertainment)

[Kommentar]
Eine Comedy, wie sie aus der Küche Hollywoods als typisch erscheint. Will Smith kommt in einer Rolle daher, die ihm sehr gut steht und die man ihm als Betrachter auch abnimmt. Seine smarten Gedanken und Ideen, der – wo auch immer herrührende – Verstand über das weibliche Geschlecht und die immer wieder passenden Kniffe für jede potentielle Liebesbeziehung sprechen für die Rolle des Hitch‘. Das es einen solchen Date-Doktor gibt sorgt für mächtig viel Verwirrung auf beiden Seiten der Geschlechter in diesem Film über Romanzen, Dates und die liebe Liebe. Regisseur Andy Tennant bemühte sich um einen vorrangig unterhaltsamen Film, der es nicht immer allzu genau mit den wahren Gegebenheiten nimmt und die Leichtigkeit des Lebens ein wenig in den Vordergrund rückt.

Sämtliche Beteiligten steckte man in passende Rollen und verteilte die Charaktereigenschaften so auf die Figuren, dass ein harmonisches Umfeld für die Haupthandlung, nämlich die Beziehung zwischen Hitch und der schönen Sara, entsteht. Das dabei eine gute Maske zum Einsatz kam und die ausgewählten Sets wunderbar in die Geschichte passen, sei hier ebenfalls noch erwähnt. Dynamisch, lustig und abwechslungsreich gibt sich der Verlauf der schönen Geschichte. Die aufkeimende Beziehung zwischen den beiden Hauptfiguren und die zahlreichen kleineren Neben-Plots bereiten dem Betrachter viel Freude und Spaß. Denn wenn Will Smith auf der Mattscheibe loslegt, dann gibt es auch immer wieder etwas zum Lachen!

[Technik]
Wir haben es mit einem anamorphen Breitbildgewand im Format 2.40:1 zu tun, der angesichts der heutigen Ansprüche nicht in allen Belangen das Wohlwollen des Zuschauers für sich gewinnen kann. Auf der Habenseite kann das Bild eine ausgewogene Farbwiedergabe und einen satten Kontrast verbuchen, allerdings leiden Kantenschärfe und Detailreichtum ganz schön unter einem stets erkennbaren Rauschen, das vor allem in plakativeren Bildbereichen aufzufinden ist. Rasche Bewegungen ziehen keine negativen Aspekte nach sich, so dass die Annahme im Raum steht, der Transfer leidet aufgrund einer Schwäche im Master unter dieser Softness und Unschärfe mit rauschenden Begleiterscheinungen. Für einen solch aktuellen Transfer keine unbedingt gute Leistung, insgesamt jedoch noch im oberen Mittelfeld anzusiedeln.

Tontechnisch kommt der Technik-Purist hier nicht gerade auf seine Kosten. Zwar gibt es einen Dolby Digital 5.1-Tontransfer in den Sprachen Deutsch, Englisch, Tschechisch und mittels polnischer Voice-Over-Fassung, jedoch behalten sich alle aufgezählten Soundtracks eine eher zurückhaltende akustische Darstellung vor. Großartige tonale Ausbrüche oder aber eine sehr aufdifferenzierte Abbildung verschiedenster Einflüsse aus dem Hintergrund bleibt leider aus. Stattdessen gibt es ein recht dynamisches Klangumfeld, welches mit einem Gemenge aus Umgebungsgeräuschen, einer adäquaten musikalischen Untermalung und einer stets verständlichen Sprachausgabe aufwartet. Optional können Untertitel in 5 Sprachen hinzugeschaltet werden.

[Fazit]
„Hitch – Der Date Doktor“ verfügt über eine Laufzeit von rund 113 Minuten und wurde auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) abgelegt. Der Streifen bereitet Spaß und leichte Unterhaltung mit romantischen Flair und einigen guten Lachern. So muss eine Comedy aussehen, wenn sie auf angenehme Art und Weise unterhalten möchte. Der Fokus liegt hier, entgegen einem „Verrückt nach Mary“, auf der romantischen Seite. Als Bonusmaterial wurde der Disc mit einfacher Menügestaltung folgendes Material spendiert:

* Featurette: Eine Liebe in New York
* Featurette: Will Smiths Roter Teppich-Rekord
* Featurette: Die Date-Experten
* Featurette: Hitch Style
* Featurette: Entwicklung der Tanzszene
* Gag Reel
* Musikvideo: „1 Thing“, Amerie
* Entfallene Szenen
* Verschiedene Trailer

Die Extras gelangen ganz gut und ergeben in Kombination mit dem Hauptfilm eine gute Zusammenstellung. Die zahlreichen kleineren Mini-Dokumentationen haben es in sich und bieten einiges an passablen Zusatzmaterialien. „Hitch“ ist ab dem 22. Juli zu einem Preis um die 22,- Euro erhältlich. Wer Regisseur Andy Tennants Filme „Sweet Home Alabama“ oder „Fools Rush In“ mochte, der wird sich an diesem Film ganz bestimmt nicht vergeuden und gute Unterhaltung finden.

Andre Schnack, 06.07.2005

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: