Hitler – eine Karriere

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
„Hitler – eine Karriere“ gehört seit langer Zeit zu den Standard-Werken über das Dritte Reich. Diese Dokumentation sollte fester Bestandteil jeder politischen Bildung sein, kann in jeder gut sortierten Videothek ausgeliehen werden, und sie erschien zur Mitte November neu aufgelegt aus dem DVD-Programm von EuroVideo. Der 1977 in der damaligen Bundesrepublik Deutschland gefertigte Film wirft ein sehr genaues Licht auf Adolf Hitler und dessen Karriere. Hitlers politische Aktivitäten gipfeln im menschenverachtenden Dritten Reich, einer Diktatur, die weder politische Feinde, noch anders denkende Menschen, Ausländer und religiöse Gruppen wie Juden systematisch verfolgte und ermordete.

[Inhalt]
Dieser Film entstand 1977 nach dem Buch „Hitler“ von Joachim C. Fest, das schon bald nach dem Erscheinen zum weltweiten Bestseller und Standardwerk wurde. Dieser Film hilft, die Zeit Hitlers durch ihr dokumentarisches Material zu betrachten, zu begreifen und zu beurteilen. – „Wie konnte das geschehen?“ Auf diese Frage zu Hitler und zum „Dritten Reich“ versucht er Antwort zu geben. Hitlers Beziehung zum deutschen Volk. Die Umstände, die seinen Aufstieg ermöglichten. Die Mittel, mit denen er ein ganzes Volk verblendete … Es wurden mehrere hunderttausend Filmmeter gesichtet und ausgewertet. Viele bis dahin unvollständig oder gar nicht veröffentlichte Szenen, aufgespürt in in- und ausländischen Archiven, werden gezeigt. Eindrucksvolle Aufnahmen fanden sich auch in Privatbesitz. (Quelle: EuroVideo

[Kommentar]
Eigentlich kann so viel gar nicht zu der DVD-Erscheinung „Hitler – eine Karriere“ geschrieben werden. Vielen politisch und geschichtlich interessierten Leuten ist diese Sendung durchaus ein Begriff, schließlich schmückt sie schon bereits seit 30 Jahren die Dokumentationslandschaft, und das mit Biss, sachlicher Weite und Objektivität und einem Hang zu teilweise qualitativ hochwertigen Archivaufnahmen. „Hitler – eine Karriere“ besticht dadurch, dass die Sendung zu 100% aus historischen Filmmaterialien besteht und lediglich mit einem Overlay eines deutschsprachigen Sprechers ausgestattet wurden. Soweit nichts besonderes, sollte man meinen.

Doch orientiert sich die Sendung am Buch „Hitler“ von Joachim C. Fest, der auch gemeinsam mit dem leitenden Regisseur Christian Herrendoerfer diese Dokumentation verantwortete. Und dieses Buch besitzt einen deutlich erkennbaren roten Faden, verfügt über einen gelungenen Aufbau und Ablauf und kann mit zahllosen Informationen und Hintergründen aufwarten. Dabei wird zu keiner Zeit auch nur ein lobendes Wort an dem Regime des Demagogen Hitlers gelassen und sich auf die historischen Fakten beschränkt. Diese weichen zu heutigen Erkenntnissen kaum ab und sind zeitlos und treffend in ihrer Aussage.

[Technik]
Die Dokumentation erscheint mittels eines 4:3-Vollbild-Formats auf dem Wiedergabegerät. Der Anteil an Schwarz-Weiß-Aufnahmen ist historisch bedingt ausgesprochen hoch und farbige Szenen gehören zur Seltenheit. Dies ist keine qualitative Wertung als vielmehr eine Bestandsaufnahme. Richtig viel auszubessern war 1977 zur Fertigungszeit dieses Werks noch nicht, die technischen Mittel waren weitaus eingeschränkter als heutzutage, was man dem Bild nicht negativ anlasten möchte, da der Ursprung in der Aufnahmetechnik zur Entstehungszeit zu finden ist. Wer also keine großen Erwartungen an die Produktion stellt, der wird auch mit den gelieferten Bildern zufrieden sein. Artefakte oder Verunreinigungen durch die DVD-Umsetzung treten nicht auf.

„Hitler – eine Karriere“ ertönt mittels Dolby Digital 2.0 Mono-Ton aus den Lautsprechern, wahlweise können Untertitel hinzugeschaltet werden. Es gibt genau eine Tonspur auf der DVD, und zwar die genannte in deutscher Sprache. Vielmehr als die Stimme des Sprechers, ab und an etwas musikalische Begleitung und das mehr oder weniger unverständliche Gebrumme, Gemurmel und einige Fanfaren im Hintergrund sind dann auch nicht auszumachen. Klar ist, dass hohe Erwartungen an Klarheit und Qualität vom Sound nicht befriedigt werden können. Klar ist jedoch auch, dass wir es mit einem alten Werk zu tun haben und das Kernelement – der Sprecher – stets verständlich ist.

[Fazit]
EuroVideo veröffentlicht mit „Hitler – eine Karriere“ eine inhaltlich sehr wertvolle Disc, die sich technisch nicht großartig weiterentwickelt hat und nun noch einmal unter Beigabe von gutem Bonusmaterial an den Kunden gebracht werden soll. Der Hauptfilm bemisst eine üppige Laufzeit von rund 155 Minuten und befindet sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Ein denkbar einfach gehaltenes Menü bietet eine simple Navigation und offenbart folgende Specials:

* 2 Kinotrailer
* Biographische Skizzen
* Chronologie der Ereignisse
* Erweitere Szenen internationale Fassung (engl.)

Bis auf die Trailer befinden sich die weiteren Materialien in Form des IntelliMode’s auf der Disc. Bedeutet, die teilweise umfangreichen Hintergrundinfos sind themenbezogen während des Films abrufbar und können davon ab auch separat und unabhängig zum Film angesehen werden. Die Laufzeit bemisst sich dabei auf rund 43 Minuten. Zusätzlich gibt es noch ein gutes Booklet und einen DVD-ROM Part auf der DVD. Die Veröffentlichung stand zum 15. November an, der Preis liegt bei keinen 20,- Euro.

Andre Schnack, 17.12.2007

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: