Hitler & Mussolini – Eine brutale Freundschaft

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Fachkompetenz auf dem Bereich Special Interest und Dokumentationen findet man bei polyband in hoher Konzentration. Immer wieder sind wir sehr gespannt, wenn neue Erscheinungen auf DVD veröffentlicht werden, so auch bei „Hitler & Mussolini“, einer Dokumentation mit eindeutig historischem Schwerpunkt. Regisseur-Duo Ullrich Kasten und Hans von Brescius beschäftigt sich sehr intensiv mit einer sehr speziellen Freundschaft, und zwar der von Demagogen Adolf Hitler zu Diktator Benito Mussolini. Wir konnten uns ein genaues Bild von der Doppel DVD machen und berichten über den ansehnlichen Pappschuber aus dem Hause polyband.

[Inhalt]
Freunde oder Rivalen – sie waren einander in wechselnden Rollen verbunden: am Anfang der Meister und sein ferner Bewunderer; dann Konkurrenten, schließlich Bündnispartner und Spießgesellen; zuletzt Kriegsherr der eine, der andere nur noch ein Vasall. Vereint waren sie in Größenwahn und Untergang. Was sie gewollt hatten, war unter der Kriegsfurie zerstoben. Was sie erreicht hatten, war: unermessliche Zerstörung, unermessliches Leid.

In Prora, an der Ostküste Rügens, sollte ab 1936 die größte Hotelanlage der Welt entstehen. Architekt Klotz bekam für den Entwurf den Grand Prix der Pariser Weltausstellung, heute scheint keine Lösung für die übermächtigen, geheimnisumwitterten Ruinen in Sicht. Der Film ist eine historische Betrachtung des Baus, der Organisation KdF, der Architektur und des Designs, in welche das Vorhaben eingebettet war.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Auch „Hitler & Mussolini – eine brutal Freundschaft“ gibt sich ganz im Glanz der aktuellen DVD-Dokumentationen. Mithin setzt sich die Sendung zusammen aus zahlreichen historischen Archivaufnahmen und dem Audio-Overlay eines Kommentators, der den Betrachter mit Informationen und Wissen versorgt. Die Aufbereitung gelang gut und strukturiert. Aufbau und Ablauf ergeben chronologisch Sinn und stellen die Fakten gemäß historischen Ereignissen dar. Es wird von Beginn an der Fokus auf die Beziehung zwischen den beiden Diktatoren Adolf Hitler und Benito Mussolini gelegt. Die Sendung beschäftigt sich mit den verschiedenen, vielseitigen Aspekten dieser speziellen, politischen „Freundschaft“ über die herrschenden Jahre der beiden brutalen Staatsoberhäupter.

[Technik]
Wenn man Reviews zu DVDs mit historischen Archivmaterialien schreibt, dann verfällt man gelegentlich in einen deutlichen Stereotypismus. Denn oftmals sind alte Aufnahmen aufgrund ihres Alters einfach nicht qualitativ hochwertig, da kann dann auch mit vielen Worten nur sehr wenig dran geändert werden. So auch hier. Glücklicherweise liegen die Aufnahmen im anamorphen Breitbildgewand 1.78:1 vor. Von Beginn an gefallen sie durch eine recht angenehme Sauberkeit vor dem Hintergrund, dass wir mit heruntergeschraubten Erwartungen an die DVDs herangehen. Das Geschehen flackert nicht, rauscht natürlich entsprechend, weist jedoch noch eine Restplastizität auf, die je nach Aufnahme sogar ganz gut ist. Hin und wieder sind seltene, verwaschene Farbaufnahmen zu sehen. Auch schön. Die Kompression: ok.

Tontechnisch lässt polyband das Motto sprechen: weniger kann mehr sein. Und so liefert uns die Haupt-DVD des zwei Disc umfassenden Sets einen Dolby Digital 2.0-Sound in der Landessprache der Sendung; Deutsch. „Hitler & Mussolini“ vermag durch seine klare und deutliche Sprachausgabe einen guten Informationsfluss aufzubauen, allerdings kommen dafür die musikalische Begleitung und der Umfang an Hintergrundgeräuschen spürbar kurz. Kein Wunder, denn rund 60 bis 70 Jahre alte Aufnahmen sind akustisch auch nicht sonderlich hochwertig. „Hitler & Mussolini“ bringt keine Untertitelspuren mit.

[Fazit]
polyband veröffentlicht mit „Hitler & Mussolini“ eine gelungene Dokumentation über eine politische Beziehung zweier Staatsoberhäupter unter historischen und politischen Gesichtspunkten. Die Sendung mit einer Laufzeit von rund 90 Minuten befindet sich auf einer einseitigen Single-Layer-Disc (DVD Typ 5), bemessen an der Laufzeit fühlt sich die Sendung auf der DVD wohl. Es liegt dem schicken Pappschuber ferner eine weitere Disc (gleichen Typus‘) bei. Sie beinhaltet die rund 45minutenlange Sendung mit dem Titel „Urlaubsmaschine Prora“ – welche auch schön anzusehen ist. Besonders dann, wenn man selbst bereits schon einmal vor Ort war. Davon ab gibt es keine weiteren Extras, was hingegen für eine Dokumentation auch nicht weiter negativ in die Wertung einfließt. Die Menüs sind einfach, die FSK liegt bei ab 12 Jahren, Erscheinungstermin war der 23. November; der Preis des Sets liegt bei unter 20,- Euro.

Andre Schnack, 10.12.2007

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: