Hitlers Krieg im Osten

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
polyband veröffentlichte erneut einen Titel, der das ohnehin bereits facettenreiche Angebot an Dokumentationen auf DVD positiv erweitert. Es handelt sich um die BBC-Produktion „Hitlers Krieg im Osten“ (Originaltitel: War of the Century – When Hitler Fought Stalin) von 1999/2000, die sich umfassend in vier Teilen mit dem Zweiten Weltkrieg beschäftigt und dabei auf den Ostfeldzug der Nazis fokussiert. Produzent Laurence Rees fertigte einen vielversprechenden Dokumentations-Titel, der hier in Form eines zwei DVDs umfassenden Sets erscheint. Wir konnten uns ein genaueres Bild von der Fachsendung machen und berichten auch über die technische Umsetzung auf DVD.

[Inhalt]
Am 21. Juni 1941 eröffnete die Wehrmacht – für die Sowjetunion völlig überraschend –
„Hitlers Krieg im Osten“. Erleben Sie die unvorstellbaren Dimensionen dieses gnadenlosen Konflikts in dieser 4-teiligen BBC-Dokumentation auf 2 DVDs. Erfahren Sie mehr über Hitlers Krieg im Osten von sowjetischen und deutschen Kriegsteilnehmern, unterstützt von einzigartigem Filmmaterial aus den Archiven des Ostens und von führenden Historikern.

Hitlers Krieg im Osten hatte eine Dimension und Intensität, wie sie nie vorher oder nachher auftraten. Dieser Krieg veränderte nicht nur den Verlauf des Zweiten Weltkrieges grundlegend, sondern auch die Grenzen und Einstellungen in Europa für die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Von den triumphalen Blitzsiegen zu Beginn der Invasion über Ereignisse, die den Kriegsschauplatz zu einem furchtbaren Ort ohne Regeln und Gesetze machten, bis zu den heftigen Rückzugsgefechten in den Steppen Russlands und der Einnahme Berlins und bislang geheimen Materials aus russischen Archiven erkennen Sie die Skrupellosigkeit der Führer und durchschauen ihre Menschen verachtende Ideologie. Sie erfahren von Siegeswillen und Mut, Helden und Verlieren, verheerenden Waffen, verhängnisvollen Plänen und Aktionen die den Verlauf der Weltgeschichte in unvorstellbaren Maß beeinflusst haben.

Teil 1. „Der Überfall“ – Warum entschloss sich Hitler, in die Sowjetunion im Juni 1941 einzumarschieren, und warum dachten viele Briten und Amerikaner, dass er gewinnen würde?

Teil 2. „Der Terror“ – Die Geschichte der brutalen Besetzung durch die Nazis und Stalins Partisanen-Krieg macht deutlich, warum in diesem Krieg mehr Zivilisten starben als in jedem anderen in der Geschichte.

Teil 3. „Der Wendepunkt“ – 1942 war der Wendepunkt an der Ostfront. Zu Beginn des Jahres standen die Deutschen vor den Toren Moskaus. Am Ende war die mächtige sechste Armee in Stalingrad eingekesselt.

Teil 4. „Die Vergeltung“ – Als die Rote Armee nach Osten vorrückte, dachten viele an Vergeltung – nicht nur gegenüber Deutschland, sondern auch den eigenen Landsleuten gegenüber, die in die Gefangenschaft des Feindes geraten.
(Quelle: polyband Deutschland)

[Kommentar]
Es gibt unzählige Sendungen über den Zweiten Weltkrieg und die verschiedensten Unterthemen in diesem mannigfaltigen Komplex aus historischem Wissen. Diese Reihe aus vier Teilen gehört zu den Sendungen, die sich auf ein spezielles Themengebiet spezialisiert haben und dort dafür dort umso mehr Details aufweisen. Es geht in „Hitlers Krieg im Osten“ schwerpunktmäßig um die historischen Ereignisse der Ostfeldzüge der Nazis während des Zweiten Weltkriegs. Mit den tyrannischen Taten zweier Ideologien und Staatssystemen in einem Massen vernichtendem Krieg und den politischen Hintergründen. Es geht jedoch auch um die Menschen dahinter, die heute noch davon berichten können.

Und diese Interviews sind es, die unheimlich viel des damaligen Zeitgefühls und der Gedanken aus jenen Tagen transportieren. Dabei sind es nicht nur historischen Aufnahmen, den man hier beiwohnt, sondern auch einige sehr persönlich geprägte Meinungen von Zeitzeugen. Die verwendeten Filmmaterialien sind mitunter sogar in Farbe, und sie weisen überwiegend eine ganz gute Qualität auf. Auch finden sich immer wieder Dokumente und Archivmaterialien vor der Kamera, die belegen, welch einen Terror die Kriegsseiten auf sich und die zivile Bevölkerung lenkten und welch eine schaurige Macht sie darstellten. Es schien oftmals vor dem ideologischen Hintergrund alles rechtens…

[Technik]
polyband beweist mit dieser BBC-Produktion einmal mehr, dass alter Inhalt nicht alt aussehen muss. Die überwiegenden 4:3-Archivmaterialien haben allesamt keine guten Ausgangsvoraussetzungen, halten jedoch den Anspruch des Dokumentations-Fans noch gerade so stand. Denn sie sind nicht immer schwarz-weiß, tragen auch einmal Farbe und weisen dann einen zeitgenössischen Charme auf, wirken jedoch gleichermaßen erschreckend modern und zeitnah. Kontras, Sättigungsgrad und Kantenschärfe sind bei den Aufnahmen neuer Tage deutlich besser, entstanden die Interview-Sessions immerhin in gut aufbereiten Räumlichkeiten, z.B. was die Ausleuchtung angeht. Die Kompression arbeitet ruhig.

Wie jede Dokumentationssendung nicht gerade den Schwerpunkt auf die moderne, akustische Aussteuerung angeht, so zieht auch diese Sendung mit. „Hitlers Krieg im Osten“ ertönt mittels eines Dolby Digital 2.0-Sounds in deutscher Sprache. Untertitel treten nicht in Erscheinung. Und wenn jemand der Zeitzeugen in seiner Landessprache spricht, so wird die deutsche Übersetzung dominierend darüber gelegt. Alles ist immer verständlich und die tonale Leistung bereitet technisch keine Sorgen. Klar hingegen muss auch sein, dass wir es hier in keiner Weise mit Raumklang oder hoher Dynamik zu tun bekommen.

[Fazit]
„Hitlers Krieg im Osten“ ist eine gute Dokumentation die in voller Härte das zeigt, was viele von uns glücklicherweise nie erleben mussten. Es war eine schreckliche Zeit voller Entbehrungen und brutalen Ereignissen. Alle vier Sendungen haben ihren roten Faden und verfolgen einen untereinander vergleichbaren Ablauf. Sie alle haben eine Laufzeit von rund 45 Minuten, was rund 180 Minuten Laufzeit für das Set aus zwei einseitigen Dual-Layer-Discs (DVD Typ 9) bedeutet. Der polyband-Titel erscheint am 28. März zu einem Preis von rund 19,- Euro. Sein Menü-Design ist unspektakulär, wenngleich ein wenig animiert. Es gibt neben der Episodenauswahl keine sinnvolle Berechtigung für das Menü. Wer detailliert über unsere Geschichte informiert werden möchte, der kann zugreifen.

Andre Schnack, 03.04.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: