Hotel Transsilvanien

Animation/Comedy/Fantasy
Animation/Comedy/Fantasy

[Einleitung]
Animationsfilme erfreuen sich großer Beliebtheit, nicht nur, wenn sie aus dem Hause Disney oder Pixar kommen! Denn hier bekommen wir es mit einer Produktion zu tun, die unter Sony Pictures Animation Inc. entstand. „Hotel Transsilvanien“ (Originaltitel: Hotel Transylvania) von 2012 folgt einer Regiearbeit von Genndy Tartakovsky nach einem Drehbuch von Autoren Peter Baynham und Robert Smigel. Hauptdarsteller gibt es nicht im üblichen Sinn. An ihre Stelle rücken Sprecher, welche den animierten Gesellen auf der Leinwand sozusagen Leben einhauchen. Mit dabei in der deutschsprachigen Synchronfassung: Rick Kavanian, Josefine Preuß, Elyas M’Barek.

[Inhalt]
Willkommen im Hotel Transsilvanien, Draculas Nobelresort, in dem Monster und ihre Familien unbehelligt von den Menschen ausspannen können. Dracula hat an einem Wochenende all seine besten Freunde – Frankenstein und seine Frau, die Mumie, den Unsichtbaren, die Familie Werwolf und noch viele mehr – eingeladen, um den 118. Geburtstag seiner geliebten Tochter Mavis zu feiern. Die Bewirtung dieser legendären Monster stellt für Dracula kein Problem dar, aber die Party beginnt erst, als sich ein Normalsterblicher in das Hotel verirrt und alles auf den Kopf stellt!
(Quelle: Sony Pictures Home Entertainment)

[Kommentar]
Eine Comedy muss lustig sein, sonst wird das nichts. Ich hoffe das beste für die Veröffentlichung von „Hotel Transsilvanien“, da mir die Grundidee sehr gut gefiel. Allerdings muss man auch objektiviert festhalten, dass die gewählte Stilrichtung der Animationen … speziell und somit nicht jedermanns Geschmack treffen wird. Allerdings soll das nicht das Problem eines wahren Filmfreunds sein. Und so besinnen wir uns doch wieder auf das wesentliche. Hier ist dies die lustige und wirklich arg gruselige Idee, dass sich Schreckgespenste, Monster und Mutanten vor den Menschen in diesem Hotel verstecken. Drollig. Lustige Momente, gekonnte Anspielungen und sinnvoller Einsatz von Technik und Musik machen den Film einfach gut. Die Figuren sind cool.

[Technik]
Wir erhalten eine High Definition Abbildung auf Blu-ray Disc vor die Augen. Dabei handelt es sich um 1080p-Bilder im Bildformat 1.85:1, wie das Kinovorbild und Original. „Hotel Transsilvanien“ bietet ausgiebige Farbwechsel und durch die Herkunft aus dem Computer einen anderen Anspruch, als „herkömmliche“ Zeichentrick-, bzw. Animationsfilme. So sind hier sehr saubere Bilder mit von der Partie. Auch sind Kantenschärfe und Detailreichtum überhaupt kein kritisches Thema, ganz im Gegenteil. Die Farbwahl gehört eher in die Rubrik Geschmackssache, Ausleuchtung und Grundierung hingegen gefallen. So tut es auch die Kompression.

Zum High Definition 16:9-Bild gesellt sich ein ebenfalls HD Ton, und zwar wahlweise deutscher oder englischsprachiger DTS-HD Master Audio 5.1-Sound. Zusätzlich ist noch eine türkische Dolby Digital 5.1-Tonspur mit vertreten. Untertitel sind in allen vorgenannten Sprachfassungen vorzufinden. Umfang und Technik, also die technische Darreichung, gehen in Ordnung, wenngleich sie es nicht mit dem Niveau eines Pixar Titels aufnehmen können. Auch Sony‘s „Jagdfieber“ bot hier schon mehr. Auf der anderen Seite ist der Sound klar und deutlich, er macht keine Fehler.

[Fazit]
Betrachten wir die Landschaft der Animationsfilme, so sieht man hier und dort wahrhaftige Diamenten und Juwelen, dann wiederum viel Schrott. Und natürlich die ganz großen sind auch immer wieder mit dabei, Disney und auch Pixar. Allerdings ist Sony am Aufholen. Mit dieser rund 91minutenlangen Comedy gefällt Sony Pictures Home Entertainment auf jeden Fall schon einmal. Neben dem Hauptfilm gesellen sich noch folgende Features auf die Habenliste:

– „Good Night Mr. Foot“ – Kurzfilm
– „Monster Remix“ Music Video by Becky G Featuring will.i.am
– „Hinter den Kulissen“ zum „Monster Remix“
– Kommentare der Filmemacher
– Entfallene Szenen
– Jede Menge spaßige Spiele – online (ROM)
– Treffe Crew und Gäste: Synchronisation
– Das Making of von Hotel Transsilvanien

Wenn es also um den Umfang geht, so kann ebenfalls weißer Rauch aufsteigen, denn die Features können sich technisch sehen lassen und verstehen zusätzliche Unterhaltung zu bieten. So gibt es substanzielle Informationen und ergänzende Materialien, beides keinesfalls Standards oder Selbstverständlichkeiten. „Hotel Transsilvanien“ erscheint in der uns hier vorliegenden Fassung am 7. März im Handel. Die Altersfreigabe liegt bei ab 6 Jahren.

Andre Schnack, 07.02.2013

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: