Im Namen des Vaters

Biography/Drama/History
Biography/Drama/History

[Einleitung]
1993 erschien ein Drama, das sehr viel mediale Aufmerksamkeit auf sich zog. Regisseur Jim Sheridan arbeitete nach einem Drehbuch von Terry George und mit hervorragenden Darstellern vor der Kamera. Darunter Oscar-Preisträger Daniel Day Lewis, Pete Postlethwaite sowie Emma Thompson. Ich genoss den Film dazumal in einem großen Pay-TV Sender und war begeistert. So war auch meine Meinung zur bisher auf dvdcheck.de getesteten High Definition Blu-ray Disc. Was bietet nun diese HD Download Fassung aus dem iTunes Store. Ich schaute mir den Titel aus dem Apple Programm genauer an und verliere ein paar Worte.

[Inhalt]
„Im Namen des Vaters“ erzählt die wahre Geschichte von Gerry Conlon (Daniel Day Lewis). Gerry schlägt sich im vom Bürgerkrieg gebeutelten Belfast der siebziger Jahre als Kleinkrimmineller durch, sein Hauptinteresse gilt Alkohol und wilden Partys – sehr zum Missfallen seines stillen, kränklichen Vaters Giuseppe (Pete Postlethwaite). Als Gerry Probleme mit der IRA bekommt, schickt ihn sein Vater nach England, wo er sich eines Tages dank seiner Eskapaden zur falschen Zeit am falschen Ort aufhält.

Obwohl er unschuldig ist, wird er von der Polizei dazu gezwungen, einen brutalen Bombenanschlag zu gestehen. Als einer der „Guildford-Vier“ wird Gerry – zusammen mit seinem ebenfalls unschuldig verurteilten Vater – zu lebenslanger Haft verurteilt. Gemeinsam mit einer engagierten Anwältin (Oscar-Preisträgerin Emma Thompson) ist Gerry entschlossen, seine Unschuld zu beweisen, den Namen seines Vaters reinzuwaschen und die Wahrheit hinter einem der schändlichsten Justizskandale der letzten Jahrzehnte zu enthüllen…
(Quelle: iTunes)

[Kommentar]
Am 27. August 2014 berichtete ich über die High Definition Blu-ray Disc des Titels auf dvdcheck.de. Und meine Meinung hat sich seither nicht verändert, so dass die dazumal und jüngst gewählten Worte von Bestand sind:

Als ich den Film vor über zehn Jahren zum erstem Mal sah, da war ich tief berührt, bewegt und zugleich fasziniert. Der Hauptdarsteller war mir dazumal noch kein Begriff, fortan schon. Denn mit Daniel Day-Lewis nennt man einen der ganz großen Charakterdarsteller. Jemand, der in der Lage ist einen selbstverbissenen, skrupellosen Öl-Magnaten zu spielen, sogleich jedoch auch einen von Selbstzweifeln zerfressenen Abraham Lincoln als US-Präsidenten. „Im Namen des Vaters“ bietet ein anderes Sujet und ein anderes Umfeld, handwerklich gelang der Film sehr gut. Die Begleitmusik unterstützt die Stimmung positiv.

Noch lange vor „There Will Be Blood“ oder „Lincoln“ erschien ein ebenfalls von beeindruckender Schauspiel-Präzision geprägtes Stück Kino mit Daniel Day-Lewis: die Rede ist von „Im Namen des Vaters“, ein Drama von 1993, welches vor dem Hintergrund des Nordirlandkonflikts spielt. Das Drama beschäftigt sich mit den mehr oder weniger familiären Angelegenheiten und der Auseinandersetzung mit dem Gesetz. Ein Justiz-Film mit sehr dichter Atmosphäre und einem exzellenten Spannungsgrad, wie ich auch heute noch find. Als Kinofreund sollte man diesen Film unbedingt gesehen haben.

[Technik]
Der Trailer auf iTunes bietet einen weniger schmeichelnden Eindruck zum Film. Die Qualität des Originals, also des Films, ist hingegen gut. Der 1080p-Transfer bietet einen 16:9-Format mit den Abmessungen 1.85:1. „Im Namen des Vaters“ hat viele Innenaufnahmen zu bieten. Dabei kommt die Ausleuchtung gut zur Geltung, die ist hoher Güte. Es entsteht eine dichte Stimmung im Film, die letztlich auch durch die technische Grundlage ermöglicht ist. Kantenschärfe und Bilddetails vor allem stellen den Transfer theoretisch auf die Probe. Doch die Anforderungen sind nicht sonderlich hoch und besonders viel HD kommt dabei auch nicht rum. Soweit, so gut.

Tontechnisch kann man sich eine Art Gefängnis-Drama auch recht lebhaft und dynamisch vorstellen. Doch das ist hier nur bedingt der Fall und der deutschsprachige Stereo-Sound zeigt sich von einer recht simplen Seite. Groß angelegte Halleffekte oder Unterstreichungen der gezeigten Bilder sind nicht mit von der Partie. Eher regiert hier die ruhige Kugel und neben den gebotenen Dialogen und einer oftmals dramatisch anmutenden Musik gibt es keine erwähnenswerte Elemente. Fehler oder Rauschen und Knistern trete nicht auf.

[Fazit]
Kommen wir zum Abschluss dieses Reviews. Alles in allem gibt es gar nicht so viele Unterschiede zwischen der High Definition Blu-ray Disc-Version und dieser iTunes Download-Fassung. Der High Definition Download bietet 5,44 GB Datenumfang, allerdings ist nicht ein Megabyte davon für Extras oder Bonusmaterialien reserviert, denn diese gibt es leider gar nicht. „Im Namen des Vaters“ von 1993 ist ein Klassiker. Ein großer Film mit einem großen Daniel Day Lewis. Aktuell kostet der Film im iTunes Store rund 10,- Euro in HD, die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren.

Andre Schnack, 12.11.2014

Film/Inhalt:★★★★★☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆