James Bond – Im Angesicht des Todes (James Bond – Bond 50: Die Jubiläums Collection)

Action/Adventure/Crime
Action/Adventure/Crime

[Einleitung]
Ich gestehe, ich mag James Bond. Ohne dabei zeitlich oder stilistisch einzuschränken. Mir gefallen die älteren Filme genau so, wie auch die modernen und sehr jungen Werke. „A View To A Kill“ gehört zum guten Jahrgang 1985 und damit zu den Titeln, die mit ihrer innovativen Art und Weise dazumal zu begeistern verstanden. Regisseur John Glen schuf nach einem Drehbuch von Autoren Richard Maibaum sowie Michael G. Wilson, nach einer Idee von Ian Fleming. Diese High Definition Blu-ray Disc Version von „James Bond – Im Angesicht des Todes“ bietet neben einer komplett überarbeiteten Technik auch die Originalsprache.

[Inhalt]
Roger Moore verleiht James Bond bei seinem letzten Auftritt in „Im Angesicht des Todes“ Humor, Eleganz und tödlichen Charme. Bond bekämpft Max Zorin (Christopher Walken), der beschlossen hat, den internationalen Wettbewerb in der Microchip-Industrie an sich zu reißen, auch wenn er dafür Millionen Menschen töten muss. Doch bevor Bond den Wahnsinnigen aufhalten kann, muss er Zorins schöner und tödlicher Gefährtin May Day (Grace Jones) gegenübertreten.
(Quelle: Twentieth Century Fox Home Entertainment)

[Kommentar]
Einfach toll, welch Lokalitäten und Gegebenheiten James Bond im Laufe seines Abenteuers aufsucht, bzw. gezwungen wird aufzusuchen. Das reicht von unterirdischen Bohrungen und britischen Stallungen für Pferdezucht bis hin zu einem Zeppelin, der in der Golden Gate Bridge hängen bleibt. Einfach toll. Auch die gebotenen Kostüme und Masken, großartig. Tanya Roberst ist einfach zuckersüß und ein traumhaftes Bond-Girl, genau so wie Christopher Walken ein ganz wunderbarer Gegenspieler für den britischen Spion.

John Glen inszenierte ein furioses Action-Spektakel. Durch den kontinuierlichen Einsatz von musikalischer Begleitung wird eine tolle Atmosphäre aufgebaut. So soll es sein. Spannung entsteht durch zahlreiche Faktoren, auch die technischen Spielereien gefallen und umsorgen das Publikum mit dem so typischen James Bond-Flair. „Im Angesicht des Todes“ zeigt uns James Bond, dargestellt durch Sir Roger Moore, eben auch sehr british. Mit dem Soundtrack von Duran Duran! Geil, so muss ein James Bond-Film sein.

[Technik]
2.35:1 Bilder nehmen wir wahr. Der breitwandige Transfer bietet einiges zu sehen. Immer wieder war ich förmlich erstaunt über den wahrlich hohen Gehalt an Bilddetails und die hervor zu hebende Kantenschärfe. Besonders immer dann ist das Geschehen ein Genuss, wenn die Kamera inne hält und sich keine Dynamik im Brennpunkt stehen. Kontrast und Farbgebung hinterlassen irgendwie einen Eindruck, als wären sie aus dem Alter, aus dem der Film ist. Und das soll gar nicht negativ verstanden werden, im Gegenteil. Rauschen oder Verunreinigungen treten nicht auf den Plan. Selbst die Kompression des angestaubten Titels ist fabelhaft.

Englischen Originalton erleben wir wahlweise in DTS-HD MA 5.1 oder aber Dolby Digital 2.0 Surround-Ton. Deutsch und Französisch sind in DTS 5.1 und Spanisch in Dolby Digital 5.1 abgefasst. Untertitel sind in den genannten Sprachen vorhanden und können der Akustik beigeschaltet werden. „A View To A Kill“ – „Im Angesicht des Todes“ hat in beiden Sprachen einen jeweils coolen Titel, wie ich denke. Hier und dort macht der Film ernst und wir bekommen einige sinnvoll platzierte und durchaus wirkungsvolle Effekte geboten. Mehr ist es nicht.

[Fazit]
Ich habe mir die gesamte Box, also die zum 50jährigen James Bond Jubiläum, zugelegt und gestehe, mir bereitet diese Anschaffung nachhaltig viel Freude. Auch dieser Titel gehört logischer Weise zum Inhalt der Box. Bewerten wir die Einzel Blu-ray Disc. Sie kostet rund 14,- Euro und ist seit dem 1. März 2012 im Handel erhältlich. Die Laufzeit bemisst sich auf rund 131 Minuten. Ein Menü, welches im Stil des üblichen Bedien-Konzepts der Box arbeitet, gewährt Zugriff auf:

– Kommentar von Regisseur John Glen, den Schauspielern und der Crew
– Kommentar von Roger Moore
– 4 Featurettes
– Musikvideo: Duran Duran „A View to a Kill“
– Original Kinotrailer
– TV und Radio Spots

Die Extras sind nicht der Natur, als dass sie einen komplett aus der Bahn werfen. Vielmehr bieten sie einen wirklich sinnvollen Mehrwert und damit auch einen Beitrag zum Produkt. Was im Kern ja die Grundidee war. Twentieth Century Fox Home Entertainment veröffentlichte die Box am 24. September 2012, die Einzeldisc, wie vorgenannt erwähnt, bereits am 1. März 2012. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren. Wer James Bond mag, der wird diese High Definition Veröffentlichung lieben!

Andre Schnack, 21.03.2013

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: