Kalkofes Mattscheibe – Die Premiere Klassiker: Greatest Hits

Comedy/Compilation
Comedy/Compilation

[Einleitung]
KeineFrage, hier bekommt jeder auf die Omme, und jedes noch so selbstsichere Mitglied der TV-Landschaft bekommt sein Fett weg. Ob das angemessen oder gar passend erscheint und geschieht, wen interessiert es? Oliver Kalkofe jedenfalls schert sich einen Dreck darum. Wir haben es hier mit einer DVD-Erscheinung von Turbine Medien im Vertrieb der Al!ve AG. Oliver Kalkofe ist derjenige, der kein Blatt vor den Mund nimmt und stets unter die Gürtellinie zielt, und oft trifft. Diese Zusammenstellung setzt sich aus großartigen Sketchen zusammen und gefällt durch das Kalkofe-Konzentrat auf ganzer Linie. Was taugt diese DVD mit dem besten der besten? Wir konnten uns von den Qualitäten überzeugen.

[Inhalt]
Am 17. April 1994 flimmerte die erste Sendung „Kalkofes Mattscheibe“ im unverschlüsselten Abendprogramm des Pay-TV-Senders Premiere über die deutschen Bildschirme. Über Nacht schaffte es die Sendung zu ungeahntem, aber verdientem Ruhm. Und ganz zu Recht erhielt Oliver Kalkofe für seine „Mattscheibe“ im März 1996 den Adolf-Grimme-Preis. In über 130 Folgen und mehreren Sondersendungen nahm sich Kalkofe bis Ende 1998 die Ikonen der vermeintlich geschmackvollen Fernsehunterhaltung vor: Von Teleshopping über Volksmusik und Schlager bis hin zu Daily Talkshows. Der Kelly Family reißen die Stimmbänder, bei Bärbel talkt man sich ins Delirium, Fips Arschmuskel philosophiert über Prostatatätowierte und talentlose Kinder werden in der „Mini Playback Show“ vor die Kamera gezerrt.


Diese DVD bietet nun die 12 „Greatest Hits“-Sondersendungen in 168 Minuten – ein Kondensat aus über 25 Stunden Material. „Best of Kalkofe“ für die Ewigkeit!
(Quelle: fairpress)

[Kommentar]
Was habe ich diese Sendungen geschätzt und geliebt. Es ist genau die Art von Humor, die mir ebenfalls gut gefällt und über die ich herzlich lachen kann – und muss. Oliver Kalkofe trifft den Nagel auf den Kopf und mithin einen empfindlichen Nerv. „Die Premiere Klassiker: Kalkofes Mattscheibe – Greatest Hits“ stellt nun auch noch einmal die besten Videos zusammen, nach welchen Kriterien sich auch immer die „Bestenliste“ zusammensetzt. Alles in allem handelt es sich um einige wirklich schöne Erinnerungen an frühere Folgen, die inhaltlich einfach großartig sind: „Oliver Kalkofe at his best“! Zum Aufbau und Ablauf der Sendungen braucht nichts mehr an Worten verloren zu werden, denn die einzelnen Episoden ähneln sich von der „Hülle“ her sehr, nur wird jedes Mal jemand anderes auf die Schippe genommen.

[Technik]
Die Verkleidungskünste des Herrn Kalkofe sind bislang wohl in dieser Form unerreicht. Der Facettenreichtum scheint schier unerschöpflich, vermag hingegen keine gesonderten oder besonders hochwertigen Anforderungen zu erfüllen. Denn wir haben es in der Regel mit einem verkleideten Herren vor der Kamera zu tun, im Hintergrund eine sich wiederholende, sehr kurze Szene aus dem Original-Schnitt, die das Opfer in keinem guten Licht erscheinen lassen. Der Bildtransfer erfolgt im Bildformat 4:3 (1.33:1), also ein Vollbild-Transfer. Das macht nichts, moderne Wiedergabegeräte sind in der Lage sinnvoll auf ein breites Format zu skalieren. Der Kontrast und die Farbgebung befinden sich auf einem durchschnittlichen TV-Niveau. Eine HD-Version würde hier wenig Mehrwert bieten, wenn gleiches Material zur Verfügung steht. Neben einer Körnigkeit gibt es auch hin und wieder satte Unschärfen. Die Kompression hingegen arbeitet sauber.

Tontechnisch hält sich diese Disc zurück. Es kommt bei Oliver Kalkofe-Programm vor allem auf die Verständlichkeit der Sprachausgabe an. Eindeutiger Schwerpunkt des Tons: die Monologe Oliver Kalkofes. Hintergrundgeräusche erklingen lediglich aus dem Original-Material der Ausschnitte, die sich nicht sonderlich vielfältig geben. Musik ist entweder vom In- und Outro zu vernehmen, oder aber seitens des Archivmaterials, zumeist Volksmusik,… Qualitativ bietet der Dolby Digital 2.0-Sound in deutscher Sprache auf einem eher mauen Level. Es passiert einfach zu wenig. Untertitel sind auf der Disc nicht vorzufinden.

[Fazit]
„Zum Anlass eines großartigen Jubiläums – 15 Jahre Kalkofes Mattscheibe! – veröffentlicht Turbine Classics die „Greatest Hits“ der Premiere Klassiker! Die legendären Clips aus Oliver Kalkofes gefeierter Premiere-Ära sind eine geballte Ladung wahnsinniger Fernsehgeschichte! Ab 22. Juni 2009 gibt es sie erstmals gebündelt auf einer einzigen DVD!“ — so steht es geschrieben und wir können kaum etwas daran monieren, noch verbessern. Die technischen Qualitäten hätten höher ausfallen können, das stimmt. Zuweilen leisten sich die oft schon alten TV-Aufnahmen, die unter recht günstigen Umständen entstanden, ein paar Makel.

Wir halten ein milchig, transparentes Amaray-Case in den Händen, es lässt Durchblick auf die Cover-Rückseite, auf der sich jeder einzelne Sketch aufgelistet befindet, so wie es eben sein sollte. Die Gesamtlaufzeit bemisst sich auf rund 168 Minuten, abgefasst auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Mehr Material oder aber Extras sind nicht enthalten, schließlich handelt es sich hier auch um eine Compilation, dann geht das so in Ordnung. Ein unschlagbarer Preis schmückt die Gesamtkomposition: keine 19,- Euro. Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren. Das Erscheinungsdatum liegt mit dem 22. Juni jüngst in der Vergangenheit. Empfehlenswert für Oliver Kalkofe-Fans, wie ich es einer bin.

Andre Schnack, 08.07.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: