Kalkofes Mattscheibe Rekalked – Die komplette zweite Staffel

Comedy/Compilation
Comedy/Compilation

[Einleitung]
Mir nicht unbekannt, ganz und gar nicht. Oliver Kalkofe ist ein toller Typ, wenn es darum geht, weniger gutes Fernsehprogramm sehr wirksam durch den Kakao zu ziehen. Was für ein Kerl, ein echter Mann, wenn es darum geht, der durch Privatsender geprägten TV-Landschaft die rechten Worten zuzuführen. Und das sind gerechte Worte, die nicht jedermann schmecken sollten und dürften. „Kalkofes Mattscheibe Rekalked – Die komplette zweite Staffel“ bietet einiges davon. Denn es handelt sich dabei um eine Zusammenstellung verschiedener Materialien. In dem Standard Definition DVD-Set mit 4 Discs enthalten sind maßgeblich Inhalte aus den Jahren 2013/14. Ich konnte mir ein genaueres Bild machen und halte meine Meinung wie folgt fest.

[Inhalt]
The Walking Kalk is back! Oliver Kalkofe steigt wieder in die Mattscheibe, um den höllischen Ausgeburten des deutschen Fernsehens den Garaus zu machen. Bewaffnet bis unter die Zähne mit Worten aus Stahl tritt der Einzelkämpfer an, um sich in perfekter Tarnung unter die TV-Zombies zu mischen.

Erstmals werden Boris Becker und seine Lilly Opfer des Medienterminators, Oliver Pocher und Cindy aus Marzahn melden sich aus dem „Big Brother“-Wahnsinn zurück, Inka Bause bedrängt Gäste im Nachmittagstalk und die lieben Politiker bekommen ihr Fett weg, darunter Rainer Brüderle und Horst Seehofer.

Aber auch altbekannte Gesichter stellen sich dem Kalk-Man in den Weg: Angela Merkel, Silvia Kost von Astro-TV und Udo Walz bekommen die Breitseite der Mattscheibe zu spüren. Ebenfalls mit dabei: der sparsame Bischof von Limburg, Hochwasserkatastrophe Georgina, Halleluja Paul und viele mehr…

Außerdem mit an Bord: Das große „20 Jahre Kalkofes Mattscheibe“-Special mit „The Final Kalkdown“, den besten Kalk-Clips aller Zeiten, und „The Incredible Kalk“, der großen Jubiläumsgala mit vielen Überraschungsgästen!
(Quelle: Turbine Medien)

[Kommentar]
Nun bewerten wir hier ja das finale Gesamtprodukt, sozusagen. Dieses besteht ja hier aus verschiedenen Komponenten. Hauptaugenmerk gebührt daher hier an dieser Stelle, unter Kommentar, also dem eigentlichen Kern der Veröffentlichung: der Compilation, oder auch dem Versuch eines Best Of’s aus Sendungen der jüngeren Vergangenheit. Zu den Specials dann unter Fazit mehr, wenngleich sie schon sehr umfangreich sind und gar nicht als reine Extras durchgehen sollten. „Kalkofes Mattscheibe Rekalked – Die komplette zweite Staffel“ befasst sich vorrangig mit dem, was 2013/14 so in der Sendung Kalkofes Mattscheibe lief.

Wie ich es praktisch erwartet habe, so bietet es auch diese Ansammlung an Clips: wir erhalten eine Auswahl von dem, was man in der verantwortlichen Redaktion eben als sehenswert und wertvoll zum Erhalt für die Nachwelt eingestuft hat. Wahrscheinlich und hoffentlich war Kalkman himself auch bei der Auswahl beteiligt. Da ist ne Menge bei, worüber herzlichst gelacht werden kann. Und ich kann darüber lachen und erfreue mich von einem zum nächsten Clip stets mit wachsender Begeisterung. Tolle Sache, eine solche Compilation. Denn nichts anderes ist es hier, was wir geliefert bekommen. Technisch, handwerklich praktisch wie immer, wie gewohnt. Gut und fertig.

[Technik]
Die visuelle Darbietungsqualität bei Oliver Kalkode-Titeln zu bewerten, ist immer dann nicht so einfach, wenn es sich um Kalkofes Mattscheibe-Titel handelt. Und das ist hier der Fall. Wir erhalten also eine ganze Menge Material vor die Augen, dass technisch einfach in der Basis nicht gut ist und auch nur unwesentlich verbessern werden kann. Viele unterschiedliche Quellen unterschiedlicher Güte machen es da nicht einfacher. So variiert das gebotene Format, nicht nur in der Abmessung, sondern auch in der Darreichungsform. Klar, da kommen dann auch 4:3, weitgehend aber 16:9-Formate zur Geltung. Und Kollege Kalkofe schaut im Overlay auch gut aus, der Hintergrund eben weitgehend unverändert und nicht immer so hochwertig, wie man sich das wünscht.

Zumindest wurden keine zusätzlichen und gesonderten Fehlerbilder oder andere Herausforderungen beim Bild festgestellt und die Kompression ist ordentlich. Denn der Ton nimmt sich auch nicht allzu viel Herz, um das technische Antlitz der Veröffentlichung ins rechte Licht zu rücken. Also gibt es deutschen Ton, keine Überraschung. Es gibt ihn im Dolby Digital 2.0-Format und in einer nicht sonderlich erwähnenswerten Güte. Zentral gehalten, wenig breit und weit gefächert stellt er das dar, was wir sehen. Aber eben auch keinesfalls mehr. Hier gibts keinen nennenswerten Surround-Sound oder irgendwelche Schmankerl. Zumindest bezeuge ich keine Fehlverhalten.

[Fazit]
Das beste kommt zum Schluss. Oder so ähnlich. So kommen wir auch zwangsläufig dazu, den Umfang des Werks zu begutachten und zu bewerten. Hier versteckt sich weder Frust noch Überraschung. Vielmehr wird der bisherige Standard bei Kalkofe-Veröffentlichungen weitgehend gehalten. Auf rund 180 Minuten Laufzeit gibt es eine ganze Menge zu lachen. Nicht für jeden, aber für jene, die wissen, worauf sie sich einlassen ist diese Sammlung ein Genuss. Einfach, und unterhaltsam mit animierten Menü, gestaltet sich der Zugriff auf die vier einseitigen und zweischichtigen Discs (DVD Typ 9).

Außerdem mit an Bord: Das große „20 Jahre Kalkofes Mattscheibe“-Special mit „The Final Kalkdown“, den besten Kalk-Clips aller Zeiten, und „The Incredible Kalk“, der großen Jubiläumsgala mit vielen Überraschungsgästen! – mag sich unspektakulär lesen, ist es aber nicht. Denn hier liegen noch einmal satte 500 Minuten Material. Hut ab, das sind mal Extras. Erscheinungstermin ist der 14. November 2014. Wer lachen will, der ist hier genau richtig. Eine bessere Anlaufstelle für schwarzen Humor und fiese Kommentare gibt es wohl kaum. Der Kaufpreis liegt bei rund 23,- Euro im Online-Handel und vergleichbar im stationären Handel. Freigegeben ab einem Alter von 12 Jahren.

Bonusmaterial:
– The Final Kalkdown – Die besten Mattscheibe-Clips aller Zeiten (180 Minuten)
– The Incredible Kalk – Die große Jubiläumsgala mit vielen Überraschungsgästen (163 Minuten)
– Der Jahresrückblick 2013 (90 Minuten)
– Making of „Kalkofes Mattscheibe Rekalked“ (60 Minuten)
– Interaktive Menüs mit Oliver Kalkofe in unzähligen Kostümen
– Audiokommentar zu allen Folgen mit Oliver Kalkofe und Chefsichter Oliver Mohme
– Der Fressesprecher informiert…
– Interview mit Oliver Kalkofe bei GROBI.TV
– Easter Eggs

Andre Schnack, 30.10.2014

Film/Inhalt:★★★★★☆ 
Bild:★★★☆☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★★☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆