Kaltblütig

Crime/Drama
Crime/Drama

[Einführung]
„In Cold Blood“ wurde von Truman Capote geschrieben und 1967 von Regisseur Richard Brooks auf die große Leinwand transferiert. Die US amerikanische Filmproduktion erschien hierzulande unter dem prägnanten Titel „Kaltblütig“ und begeistert und schockiert damals wie heute. In den Hauptrollen des Thrillers mit gespitztem, schmalen aber teils intensiven Tiefgang sind die Darsteller Robert Blake, Scott Wilson und John Forsythe zu sehen. Die DVD Fassung erscheint aus dem Programm von Columbia TriStar Home Entertainment und wir konnten die DVD genauer ansehen.

[Inhalt]
Perry Smith (Robert Blake) und Dick Hickock (Scott Wilson) kommen beide gerade aus dem Gefängnis. Eigentlich sind die zwei relativ harmlos, zumindest jeder für sich. Sie machen sich gemeinsam auf den Weg durch Kansas nach Mexico, wo sie das Leben genießen möchten. Doch es kommt anders. Im Zuchthaus haben sie von einer Farm gehört, dessen Herr wertvolle Besitztümer sein eigen nennen soll. Es handelt sich um die Famillie Clutter. Und da die Farm der Clutters praktisch auf dem Weg liegt, wollen die zwei kriminellen Individuen einen grausamen Plan in die Tat umsetzen: einen vierfachen Raubmord begehen. Perry und Dick überfallen die friedliche Familie, halten die Clutters kurzerhand fest und bringen letztlich eine vierköpfige Familie um ihr Leben.

[Kommentar]
Die beiden Mörder wurden wunderbar portraitiert dargestellt und machen einem wahrlich teils etwas Angst. Nicht nur ihre Killer-Züge ziehen den Betrachter in den Bann, sondern auch ihre weiteren Eigenschaften als Betrüger oder Dieb. Doch der getätigte Raubmord übertrifft bei weitem die Erwartungen. Und in punkto menschlicher Kälte spielen sie in der oberen Liga mit. Die Atmosphäre und fühlbare, psychische Last, die auf der amerikanischen Kleinstadt liegt, hat eine intensive Wirkung. Vieles von „Kaltblütig“ hat auch heute noch eine erschreckende Wirkung. Die Geschichte wird spannend, optisch sogar bemerkenswert und intelligent erzählt. Insbesondere die einzelnen Charakterdarstellungen wirken sehr authentisch und ausgeprägt detailliert. Es geht auch um die Psyche der beiden Kriminellen und den Druck, der auf beiden Schuldigen lastet. Ferner wurde all dies mit etwas Kritik an Medien- und Polizeiarbeit vermengt. „Kaltblütig“ endet mit einer vorausschauenden Moral und glänzt mit interessanten Ansichten und Aspekten der Filmkunst.

[Technik]
„Kaltblütig“ wird zwar im 16:9-Format und anamorph dargestellt, trifft dafür aber – altersbedingt – im Grau in Grau eines Schwarz-Weiß-Transfers (2.35:1) auf die Netzhaut. Macht ja nichts, denn beachtet man das Alter und berücksichtigt damalige Drehverhältnisse und Techniken, so kann man mit der Darbietung zufrieden sein. Es bereitet gute Stimmung, wenn man dem recht fehlerfreien Geschehen mit einem angenehmen Kontrast zusieht. Da stört es auch nicht, dass viel Rauschen ausgemacht wird, einige Aufnahmen etwas Ruhe fehlt und ab auch ein leichter Nachzieheffekt bemerkt werden kann. Auf der Habenseite kann eine gute Plastizität und Gesamtharmonie verbucht werden.

Der Ton der DVD kommt im englischen Dolby Digital 3.0 und in Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch Mono-Format daher. Der getestete deutsche Sound zeigt sich sehr zurückhaltend und seicht. Wenig Volumenabstufungen, kaum Dynamik und lediglich im Bereich der Dialogwiedergabe qualitativ hochwertig. Aber bei dem Alter und Material kaum anders zu erwarten. Optionale Untertitel gibt es in 10 Sprachen hinzuzuschalten.

[Fazit]
„Die berühmte Verfilmung des Bestsellers von Truman Capote rekonstruiert einen Mord, seine Motive und seine Folgen. Spannend, realistisch und unter die Haut gehend – Ein Thriller-Klassiker!“ So schreibt es Columbia TriStar, und sie haben damit Recht. Das gute Stück befindet sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) und besitzt eine Laufzeit von 129 Minuten. Die FSK beläuft sich auf eine Freigabe ab 16 Jahren. Der einzige Funken an Extras auf der Disc: Trailer. Die Ausstattung fällt somit in einen nicht nennenswerten Bereich. „Kaltblütig“ kann seit dem 09. Oktober im Handel erworben werden und wird diejenigen unter uns begeistern, die auf gute Filmkost stehen, auch wenn das Sujet kein erfreuliches ist. Ein Thriller-Klassiker!

André Schnack, 27.10.2003

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
:

Ähnliche Beiträge