Kill Bill Vol.1

Action/Crime/Thriller
Action/Crime/Thriller

[Einleitung]
Kommen wir zu einem Film, zu dem jeder so seine eigene Meinung hat. Und das gesamte Spektrum des Publikum-Feedbacks ist sehr mannigfaltig und facettenreich, von brillant bis zu überflüssig und inhaltsfrei. Wir konnten uns die High-Definition Version von Quentin Tarantino’s Meisterstück „Kill Bill, Vol.1″ genauer ansehen und berichten aus erster Hand. Wir waren im höchsten Maße interessiert daran Uma Thurman, Lucy Liu, Vivica A. Fox, Daryl Hannah, David Carradine, Michael Madsen, Julie Dreyfus und Michael Parks und weitere im HD-Gewand zu sehen. Der Titel lief 2003 im Kino und endet inhaltlich im einen Jahr später erschienen „Vol.2″; das Drehbuch schrieben Tarantino und Uma Thurman wirkte ebenfalls inhaltlich mit.

[Inhalt]
Der vierte Film von Kultregisseur Quentin Tarantino: Hollywoodstars Uma Thurman und Lucy Liu als Todfeinde in einem der blutigsten Duelle der Filmgeschichte. Eine kühl wirkende Blondine erwacht nach vier Jahren Koma im Krankenhaus. Erinnerungen voller Schmerz erscheinen in ihrem Kopf – der Tag ihrer Hochzeit ist das Letzte, woran sie sich erinnern kann. Es sollte der schönste Tag ihres Lebens werden, doch stattdessen endet er in einem Massaker.

Ihr ehemaliger Liebhaber und Auftraggeber ließ die Hochzeitsgesellschaft von seinem Killerkommando exekutieren und jagte ihr selbst eine Kugel in den Kopf. Jetzt beherrscht sie nur noch ein Gefühl: der eiskalte Rachedurst gegenüber denen, die ihr Leben zerstört haben. Sie beginnt ihren Vergeltungsfeldzug und hinterlässt über zwei Kontinente eine blutige Schneise in den Reihen ihrer Feinde. Unzensierter Tarantino-Style für Fans von Martial-Arts-Filmen der Luxusklasse in perfekter Bild- und Tonqualität auf High Definition Blu-ray Disc.
(Quelle: Walt Disney Studios Home Entertainment)

[Kommentar]
Viel Aufregung vor dem Kinostart, viel Aufregung um die variierenden Schnitte des Films in den unterschiedlichen Ländern, in denen der Film lief. Viel Aufregung über den Inhalt? Jein, denn zweifelsohne stellt „Kill Bill Vol.1″ auch inhaltlich etwas besonderes dar, ohne dabei im Marketing gegenüber anderen Werken weniger heran zu klotzen. Die Anforderungen an Quentin Tarantinos viertes Werk waren hoch und der erste Film des Zweiteilers konnte den Anforderungen offenbar gerecht werden oder aber so gut von inhaltlichen Defiziten ablenken, dass im Ergebnis immer noch eine gute Note bestehen bleibt. Worum geht es also eigentlich im neuesten Streich des Kult-Regisseurs?

„Kill Bill Vol.1″ ist ein Film über die Rachegelüste einer jungen Frau, der Schreckliches widerfahren ist. Die Story beginnt mit dem grausamen und einschneidenden Ereignis, dann jedoch geht es alsbald schon los und eine Frau sieht rot. Strukturiert geht sie ihre neuen Erzfeinde an und nimmt sich nach und nach den nächsten Schurken vor. Doch das ist bloß eine Facette, und zwar die filmerisch inhaltliche Seite des Films. Viel mehr im Vordergrund steht das handwerkliche Wirken von Mr. Tarantino. Denn sein erster „Kill Bill“-Film ist gesamthaft betrachtet eine Hommage an fernöstliches Kino und die Feier der dort typisch eingesetzten Elemente.

Da geht es mal ein wenig humorvoll zu, meist jedoch wirklich nur wenig und zudem noch ordentlich schwarz dabei. Es gibt Situationen vor der Kamera, die sich in vollem Farbumfang als Realfilm darstellen, dann folgt plötzlich – verknüpft durch eine inhaltliche Brücke – eine Abfolge an Anime-Szenen. Damit nicht genug der innovativen und verspielten Art und Weise von „Kill Bill Vol.1″. Richtig auftrumpfen konnte Film-Fan und Macher Tarantino dann noch bei den wundervoll und sehr dynamisch choreografierten Martial-Arts Einlagen. Diese wachsen durch die darstellerischen Leistungen in ein ungeahnt hohes Niveau.

[Technik]
Kommen wir zu dem Teil der Review, die sich mit den technischen Qualitäten der vorliegenden Blu-ray Disc beschäftigt. „Kill Bill Vol.1″ bietet einen 16:9-Transfer in vollen 1080p. wir haben es mit einem Werk zu tun, dass Farbenpracht mit Natürlichkeit und ausgesprochen dynamischen Schnitten und Kameraeinsätzen kombiniert. Wie schön zu sehen, dass die technischen Gegebenheiten dem Geschehen dabei keinen Stein in den Weg legen. So erhalten wir gut kontrastierte Bilder, eine hohe Plastizität ist gegeben und über die Kantenschärfe wollen wir ebenfalls nicht schimpfen. Das Seitenverhältnis bemisst sich auf die Maße 2.35:1 und erfüllt somit auch die Anforderungen breiter Augen. Die Kompression des modernen Bild-Transfers geht in Ordnung und gibt wenig Anlass zur Kritik.

„Kill Bill Vol.1″ verfügt über vielen Szenen, in der sich der digitale Mehrkanalton so richtig austoben kann. Und doch bleibt bestimmt für so manch einen Zuschauer die Gesamtleistung des Sounds hinter den aufgebauten Erwartungen. Der Rachefeldzug findet wahlweise in den Sprachfassungen Deutsch, Italienisch und Spanisch statt, abgemischt im Format Dolby Digital 5.1 und DTS 5.1. Den englischsprachigen Originalton hingegen gibt es ebenfalls im 5.1 Dolby-Gewand oder aber in unkomprimierter PCM 5.1-Version zu vernehmen. Allen Soundtracks kann gegenüber lobend erwähnt werden, dass eine gute Räumlichkeit und Dynamik zum Programm gehört. Die Sprache bleibt stets klar und verständlich, separiert vom restlichen Ton. Untertitel: in den genannten Sprachen optional.

[Fazit]
Für mich bleibt abschließend ein gutes Urteil zu fällen und festzuhalten, dass wir es bei „Kill Bill Vol.1″ mit gut gemachter Unterhaltung für Erwachsene zu tun haben (keine Jugendfreigabe erhalten). Klar, die inhaltliche Seite mag starken Geschmacksempfindungen unterliegen, handwerklich hingegen ist die Story über Rache und die Kunst des Vernichtens wirklich gut gelungen. Es gibt auf der Laufzeit von rund 111 Minuten keine großen Mängel festzustellen, wenn man sich nicht ein gänzlich anderes Erwartungsbild über den Film zuvor aufgebaut hat. Bonusmaterial bietet diese Blu-ray Disc ebenfalls. Erreichbar über ein angenehm gestaltetes Menü:

* Making of
* Die Ästhetik der Vernichtung
* Die Heavy-Rock-Band „5,6,7,8’s“ mit den Songs „I walk like Jayne Mansfield“ und „I’m blue“
* Kill Bill Vol. 1 Teaser
* Kill Bill Vol. 1 Bootleg Trailer
* Kill Bill Vol. 2 Teaser

Die Extras gefallen auf Anhieb, qualitativ sowie inhaltlich. Sie sind vor dem Gesichtspunkt der Wissensvermittlung als gelungen zu bezeichnen, da sie einen interessanten Mix aus lustigen Gegebenheiten und zusätzlichen Informationen bieten. „Kill Bill Vol.1″ machte bereits vor Erscheinen kein Hehl daraus, dass es einen zweiten Teil geben wird. Auch diesen gibt es nun auf Blu-ray Disc und wir können uns ein genaueres Bild machen. Die hier getestete Disc erschien am 13. November und reißt ein rund 33,- Euro großes Loch in die Privatfinanzen. Für Fans erträglich, jedoch nicht grad günstig.

Andre Schnack, 25.11.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: