Kim Possible – Die komplette erste Staffel

Animation/Family/Comedy/Serie
Animation/Family/Comedy/Serie

[Einleitung]
2002 begann die Zeichentrickfigur „Kim Possible“ ihren weiblichen Siegesfeldzug durch die US TV-Landschaft. Noch heute laufen hierzulande die Episoden im Privatfernsehen. Der einfach gehaltene Animationsstil gefällt insbesondere den Kindern unter uns. Humorvoll und unterhaltsam bietet die Serie kurzweilige Episoden. Die Abenteuer von Kim Possible erstrecken sich hier auf genau 21 Sendungen auf drei DVDs zuzüglich Bonusmaterialien auf dem DVD-Programm von Buena Vista Home Entertainment. Wir konnten uns das Set genauer anschauen und berichten aus erster Hand.

[Inhalt]
Auf den ersten Blick ist Kim Possible ein ganz normaler Teenager, deren Alltag aus Hausaufgaben, Freunden und Familie besteht. In Wirklichkeit jagt sie auch Verbrecher rund um die Welt und ist immer neuen Bösewichtern auf der Spur. Mit Hilfe ihres besten Freundes Ron Stoppable nimmt es Kim Possible mit dem teuflischen Lord Montgomery „Monty“ Fiske, den rachesüchtigen Rittern von Rhodeghan, dem bösen Dr. Drakken und vielen anderen auf! Trotz alledem schafft sie es immer rechtzeitig in der Schule zurück zu sein! Macht Euch bereit für alle spannenden Abenteuer der ersten Staffel!
(Quelle: Buena Vista Home Entertainment)

[Kommentar]
Wir haben es bei „Kim Possible“ mit einer Art jugendlicher, weiblicher James Bond-Ausprägung zu tun, wie sie es bis vor ihrem Erscheinen noch nicht gab. Natürlich gab es immer wieder Genre-Schwenks in den Bereich der Agenten- und Spionage-Welt im Realfilm wie auch in den Bereichen der Comic- und Manga-Verfilmungen, den sogenannten Zeichentrick- oder Anime-Titeln. „Kim Possible“ bedient sich mithin in sämtlichen Folgen den bereits bewährten Mitteln und erfindet sich dabei nicht gerade neu. Die Stärken der Sendungen sind auch letztlich von der Zielgruppe abzulesen, denn es geht um eine Serie, die vorrangig für Kinder konzipiert ist.

So gibt es die ganz gewöhnlichen Probleme eines Teenagers zu Gesicht, nur eben elegant verpackt im Gewand einer Spionage-Serie, die sich an Kinder richtet. Jede einzelne Folge hat einen roten Faden aufzuweisen, hin und wieder gibt es auch Elemente, die sich über verschiedene Episoden erstrecken und dann sporadisch wieder auftauchen. Ganz im Gegenteil zu vielen TV-Comics wie „Spongebob“ und Konsorten geht es in „Kim Possible“ weniger extrem und abgedreht zu, was letztlich den Eltern zusagen wird. Wer denkt, es handelt sich um eine reine Mädchen-Sendung, der wird eines besseren belehrt. „Kim Possible“ hat zwar als Hauptfigur ein Mädchen, weitere Figuren sind jedoch ähnlich relevant und männlich.

[Technik]
Was nun heutzutage computergeneriert ist und was nicht, kann man nicht zwangsweise auf dem ersten Blick erkennen. „Kim Possible“ hinterlässt auf jeden Fall den Eindruck, als hätten wir es mit ‚herkömmlicher‘ Zeichentrick-Arbeit zu tun. Die Episoden befinden sich allesamt im 4:3-Vollbildformat auf den Datenträgern (1.33:1). Wir erhalten kunterbunte Farben mit einem angenehmen Kontrast vor die Augen, die Konturenzeichnung geht ebenfalls in Ordnung und es entsteht ein ausreichender Detailgrad. Letztgenannter entspricht natürlich keinen allzu hohen Anforderungen, da man bedenken muss, dass der Comic-Stil nur wenig filigrane Details zum Besten gibt. Kompressionsartefakte oder nennenswertes Rauschen gibt es praktisch kaum zu sehen.

Das tonale Gewand entspricht dem Dolby Digital 2.0-Format, wahlweise in den Sprachfassungen Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch. „Kim Possible“ mag zwar ein lautstarkes Mädel sein, akustisch hält sich ihre DVD-Darbietung jedoch arg zurück. Die Filmmusik gefällt und nimmt Dominanz ein. Auch gibt es einige wirklich gelungen abgemischte Hintergrundgeräusche und hin und wieder auch mal ein paar Effekte. Im großen und ganzen hingegen hält sich die gesamte Akustik eher auf durchschnittlichem Niveau. Das bedeutet jedoch auch, dass wir es mit keinen groben Patzern zu tun haben. Untertitel gibt es ebenfalls in den vorgenannten Sprachfassungen.

[Fazit]
„Toll!“, sagen die Kinder, „nett“, sagt der für Zeichentrick zu begeisternde Erwachsene über den Inhalt dieses 3er DVD-Set mit drei einseitigen Dual-Layer-Discs (DVD Typ 9). Alle Discs zusammen tragen eine Laufzeit von üppigen 459 Minuten, also rund 7,5 Stunden „Kim Possible“ – das ist ordentlich. Doch nicht genug des Inhalts, denn das geordnete und gut strukturierte Menü ist nicht nur einfach zu bedienen, sondern bietet neben dem 21 Episoden der ersten Season auch noch etwas Bonusmaterial an. im einzelnen setzt sich jenes zusammen aus den folgenden Features:

* Meistgesuchte Bösewichte – Game
* Gauner-Party-Game
* „Say The Word“ Musikvideo
* „It’s Just You“ Musikvideo

So, das haut einen zwar nicht vom Hocker, kann aber doch schon auf eine gewisse Art und Weise gefallen und vor allem unterhalten. Unseren Kindern jedoch gefielen auch die Bonusmaterialien ganz gut. Buena Vista Home Entertainment veröffentlicht unserer Meinung nach eine technisch gelungene DVD-Box mit einem sehr unterhaltsamen Zeichentrick-Inhalt. Die Zielgruppe liegt bei ab 6 Jahren, Erscheinungstermin des nett anzuschauenden Pappschubers ist der 6. März. Fans können bedenkenlos zugreifen.

Andre Schnack, 11.03.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: