King of New York – König zwischen Tag und Nacht

Crime/Thriller
Crime/Thriller

[Einleitung]
Mit Abel Ferrara steht keinesfalls ein unbeschriebenes Blatt hinter der Kamera und dirigiert als Regisseur diesen Film von 1990 nach einem Drehbuch von Nicholas St. John. Mit Christopher Walken, David Caruso, Laurence Fishburne oder Wesley Snipes und und Steve Buscemi finden wir aus heutiger Sicht sehr bekannte Namen in der Besetzung vor. Es soll sich bei dem Film mit dem Originaltitel „King of New York“ um einen Klassiker handeln, wenn es um Thriller geht, die im Milieu des organisierten Verbrechens stattfinden. Da ich – Schande über mein Haupt – den Film bisher nicht sah, war ich gespannt wie ein Flitzebogen. Diese High Definition Blu-ray Disc erscheint aus dem Angebot von Ascot Elite Home Entertainment.

[Inhalt]
Nach jahrelanger Haft wird der Gangster Frank White (Christopher Walken) aus dem Gefängnis entlassen und will ganz nach oben. Mit äußerster Brutalität reißt er die Krone des organisierten Verbrechens an sich und seine schwarze Gang, angeführt von seinem Bodyguard (Larry Fishburne), schießt ihm dabei den Weg frei.

Frank bewegt sich in den oberen Gesellschaftskreisen genauso sicher, wie in den dunkelsten Hinterzimmern. Er ist seiner attraktiven Anwältin ein phantasievoller Liebhaber und im nächsten Moment wieder der eiskalte Killer, der seine Widersacher kurzerhand abknallt. Er ist der King of New York.
(Quelle: Ascot Elite Home Entertainment)

[Kommentar]
„Oscar-Preisträger Christopher Walken in einem explosiven, atemberaubend brutalen Gangsterthriller von Meisterregisseur Abel Ferrara.“ – dafür gibt es meinerseits absolute Zustimmung! Ich habe den Film vor Jahren gesehen und schätze ihn noch heute. Nicht nur, weil Christopher Walken einen grandiosen Mafioso abgibt, sondern weil der Film dazumal eben auch einen gewissen Zeitgeist und Aspekte der Landschaft des organisierten Verbrechens thematisierte. Es war die Zeit, in der Pablo Escobar aus Kolumbien die Kokain-Welt regierte. Doch nicht nur das ist ein Thema im Film, sondern auch die ohnmächtige Situation der Gesetzeshüter gegenüber der organisierten Kriminalität.

Und ja, die Darstellung ist dafür, dass der Film in den achtziger Jahren entstand, sehr brutal und gewalttätig. Geschossen wird hier häufig, böse Schurken und auch gute Polizisten sterben. Zudem sei erwähnt, dass es sich hier um die ungeschnittene Fassung handelt. „King of New York“ bietet jedoch auch viele ruhige Momente, in denen ein nachdenklicher Hauptcharakter aus dem Fenster auf eine niemals schlafende Metropole blickt. Ein Sumpf aus Verbrechen den er nicht verursacht hat, und doch Teil von ihm ist.

Technisch und dramaturgisch gut gemacht, die Kostüme und Masken stimmen, die Darsteller wurden gut ausgewählt und können in ihren Rollen allesamt überzeugen. Schnitt und Kameraeinstellungen sind ebenfalls sehr sehenswert und unterstützen das Geschehen förderlich. Alles in allem erfüllt der Titel das, was ich für mich als Kultfilm zu erfüllen ist. Davon ab ist der Titel einfach ein gelungenes Gangster-Stück und reiht sich ein in die Granden des Genres…

[Technik]
„King of New York“ wartet theoretisch mittels High Definition 16:9 auf. Und zwar in Form eines 1080p Transfers im 1.78:1-Format. Mir gefiel das Geschehen von Beginn an. Neben einem gesunden Schwarzlevel und ordentlichen Schattenzeichnungen gibt es überwiegend ausreichend Details vorzufinden. Ebenfalls überzeugt die Kantenschärfe, sowie eine gesunde Bildruhe, die immer dann positiv auffällt, wenn ein Blick über die Metropole New York schweift. Im Grunde kann die High Definition Leistung es zweifelsfrei mit einigen aktuellen Filmentstehungen aufnehmen. Die Kompression arbeitet ordentlich und lässt nicht negativ von sich sprechen.

Deutsch und Englisch in DTS-HD Master Audio 5.1 sowie zusätzlich Deutsch in 2.0. Untertitel sind optional in deutschen Lettern dem Geschehen hinzu zu schalten. „King of New York“ kommt hier in einer Uncut Version daher und kann sogar etwas räumliche Wirkung erzeugen. Leider knallt es nicht derart, wie ich es mir gewünscht hätte. Am Inhalt liegt das weniger. Allerdings kann die Theorie nicht ganz von hochwertiger Praxis erfüllt werden. Zu eng ist das Spektrum, in dem der Sound agiert, zu wenig Weite und Klangtiefe entsteht. Rauschen oder Fehler sind nicht mit von der Partie. Alles in allem eine ausreichende, solide Kost.

[Fazit]
„King of New York“ ist ein Klassiker für mich und er gefiel mir richtig gut, womit ich hiermit nun endlich eine filmkulturelle Lücke schließen konnte. Ein Film, der es nicht in die Liga eines „Es war einmal in Amerika“ oder „GoodFellas“ schafft, jedoch zweifelsfrei guten Filmen wie „Last Man Standing“ Paroli zu bieten versteht. Auf einer Laufzeit von rund 104 Minuten können Walken & Co. durchaus überzeugen und hier uncut mit einer Altersfreigabe von ab 18 Jahren umgeschnitten unterhalten, was Fans erfreuen wird. Das Menü bietet Zugriff auf folgendes Bonusmaterial:

– Audiokommentare
– Interviews mit Abel Ferrara
– engl. und amerikanischer Trailer und Teaser

Ich möchte es positiv sehen. Wir erleben endlich einen Klassiker, der sein Revival auf High Definition Blu-ray Disc feiert. Und das technisch solide, wenngleich nicht immer auf der Höhe der Zeit. In Sachen Ausstattung bietet man sich keine Blöße, bekleckert sich jedoch auch keinesfalls mit Ruhm. Ausreichend informativ können die Inhalte unterhaltsam genug bedienen. Erscheinungstermin dieser FSK 18-Disc war der 10. Dezember 2013. Sie kostet rund 8,- Euro.

Andre Schnack, 27.01.2014

Film/Inhalt:★★★★★☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆