Kleine Ballerina – Ich lerne Ballett

Dokumentation/Special-Interest
Dokumentation/Special-Interest

[Einleitung]
Aus dem Programm der polyband erscheinen nicht nur zahlreiche sehr gute Dokumentationen von BBC, sondern auch einige Special-Interest Titel, so zum Beispiel auch „Kleine Ballerina – Ich lerne Ballett“. Wie es der Titel erahnen lässt geht es um den Tanzsport Ballett. Der Titel der Special-Interest Sparte soll die kleinen Mädchen unter uns zum Sport, genauer zum Tanzen, motivieren und die Vorliebe fürs Ballett wecken. Wer also ein Kind mit Freude am Tanzen zu hause großzieht, der sollte sich diese DVD einmal etwas genauer ansehen.

[Inhalt]
Der Traum eines jeden kleinen Mädchens: Eines Tages Prima Ballerina werden. In Zusammenarbeit mit Mitgliedern der Royal Academy of Dancing wurde dieser umfassende Einstieg für alle Ballett-Interessierten erarbeitet. Von einem allgemeinen Überblick zum Thema Tanz über die Grundlagen des klassischen Ballett, bis hin zu einer fundiert ausgearbeiteten Ballettstunde, hier erhalten wir eine erste professionelle Einführung. Es werden Tipps für eine erste Übungsstunde zuhause gegeben, eine echte Prima Ballerina wird interviewt und schließlich wird sogar ein Blick hinter die Kulissen einer Ballettaufführung geworfen.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
„Kleine Ballerina – Ich lerne Ballett“ bietet das, was die Inhaltsangabe verspricht. Wir haben natürlich nicht mit einem weiterführenden Kurs und Ballett-Intensivtraining gerechnet, denn dieses wird auch nicht geboten. Dieser Titel und das Programm der Sendung richten sich eindeutig an die Kleinen unter uns. So gibt es fachgerechte Bilder sehr kinderfreundlich verpackt und – natürlich – auch mit Kindern inszeniert. Die angewandte Sprache lässt Fachwissen durchklingen und richtet sich dennoch sehr geradlinig und direkt an Kinder, also die eigentlichen Aspiranten. Die Zielgruppe, sprich Eltern, die letztlich den Titel für ihre kleine Prinzessin erwerben sollen, erhalten ebenfalls einen elegant gefertigten und unterhaltsamen Eindruck in den Ballett-Tanz geboten.

[Technik]
Visuell bringt „Kleine Ballerina – Ich lerne Ballett“ einen technisch angenehmen 4:3-Vollbild Transfer (1.33:1) zustande. Dieser entspricht weitgehend den Anforderungen an eine TV-Produktion, mit der sich diese Sendung am ehesten und fairsten vergleichen lässt. Vom Kontrast her gibt es eigentlich keine Mängel zu berichten, die Farbgebung hinterlässt ebenfalls weitgehend einen natürlichen Eindruck. Verbesserungswürdig zeigen sich Kantenschärfe und die Rauschfreiheit des Geschehens. Es muss dazu gesagt werden, dass zahlreiche Aufnahmen unterschiedlicher Quellen gezeigt werden, was sich auf deren Qualität auswirkt.

Technisch zeigt sich dieser polyband Titel ziemlich unspektakulär. Schließlich handelt es sich auch nicht gerade um einen Kino-Blockbuster, sondern eher um ein Nischenprodukt. Der Ton der Scheibe weist das Format Dolby Digital 2.0 auf, also Stereo-Ton auf der Lautsprecher-Front. Ein Mehrkanaltonsystem ist nicht vonnöten, denn bis auf die lehrreiche Sprachausgabe und einigen musikalischen Einalgen gibt es kaum etwas Nennenswertes in der Akustik aufzufinden. Ob es sich bei der Sprachausgabe um Stimmen vor der Kamera oder aber aus dem Off handelt ist für die Qualität unerheblich. Untertitel gibt es keine auf dem Datenträger.

[Fazit]
DVDs für Kinder sind mit Sicherheit ein Markt unter Boom. Denn vieles will zu vermitteln versucht werden, und das auf lehrreiche Art und Weise per DVD-Programm. polyband veröffentlichte am 27. Juni den Titel „Kleine Ballerina – Ich lerne Ballett“ mit einer Laufzeit von knapp bemessenen aber kindgerechten 55 Minuten. Der Anbieter verlangt rund 15,- Euro für die einseitige Single-Layer-Disc (DVD Typ 5). Zusatzmaterialien finden wir in Form von 20 Hörproben für Ballett-Musik, einer Link-Sammlung zu themengerechten Websites und 5 Trailern zu weiteren Kinder-DVDs. Der Titel kommt ohne Altersbeschränkung daher.

Andre Schnack, 05.07.2005

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: