Kopf über Wasser

Comedy/Thriller
Comedy/Thriller

[Einleitung]
mediacs bringt uns die schwarze Komödie „Kopf über Wasser“ von Regisseur Jim Wilson von 1996 hierzulande als Code2-DVD Fassung auf den Markt. Als Mitglied der mediacs Star Collection wird ein Film mit Cameron Diaz, Harvey Keitel, Craig Sheffer, Billy Zane und Shay Duffin in den Hauptrollen präsentiert. Der Film über eine Frau, die nie viel Glück mit Männern hatte, lautet im Original auf den Titel „Head Above Water“ und wurde nach einem Drehbuch von Theresa Marie abgedreht. Wir konnten die Scheibe auf Herz und Nieren und berichten ungeschönt aus erster Hand.

[Inhalt]
Die hübsche Nathalie (Cameron Diaz) verbringt den Sommer mit ihrem Gatten, einem Richter namens George (Harvey Keitel), in einem Strandhaus auf einer Insel vor der Küste Maines. Während eines Angelausfluges, den der alternde Jurist mit Nathalies Jugendfreund Lance (Craig Sheffer) unternimmt, taucht Kent (Billy Zane), ein Ex-Lover der jungen Dame auf. Und so unerwartet Kent auf der Bildfläche erscheint, segnet er auch das Zeitliche. Am nächsten Morgen liegt er tot im Bett. Nathalie hat Angst vor der Eifersucht ihres Mannes und vernichtet die Kleidung des Toten und versteckt selbigen. Unangenehm, denn nach und nach sieht die Situation so aus, als handelt es sich um einen mutmaßlichen Mord. Für einen Staatsbediensteten, der gerade zur Beförderung ansteht eine ganz schlechte Position…

[Kommentar]
„Kopf über Wasser“ kann als Thriller mit Humor bezeichnet werden – sinngemäß den Regisseur zitiert. Eine rabenschwarze Komödie, die durch ihren eigenen Humor und Charme besticht und mit einer dichten Stimmung aufwarten kann. Hier stimmen die Ausstattungen der Sets, die darstellerischen Leistungen und die Filmmusik untereinander, so dass ein gutes Gesamtbild auf der Leinwand zu erkennen ist. Dafür sorgt vor allem die Besetzung aus lediglich fünf Personen, wobei die fünfte gerade einmal 2 Minuten mitspielt und eine weitere Rolle von einem Vogel besetzt wurde. Die humorvolle aber auch teilweise etwas gewalttätige Geschichte wurde mit viel Spannung versehen, gewitzt und kurzweilig inszeniert. Ein sich aufbauender Spannungsbogen unterhält den Zuschauer vom langsamen Anfang bis hin zum rasanten Finale. Bitte die Credits bis zum absoluten Ende ansehen.

[Technik]
1994 entstand diese US-Produktion mit einem ausreichenden Budget. Und einmal abgesehen von sehr leichten Verunreinigungen, die allerdings recht selten erkennbar werden, wird ein gut bis sehr gutes Bild im 1.85:1-Format (anamorph) geboten. Die Farben hinterlassen einen knackigen und natürlichen Eindruck, ebenso kommt auch der Kontrast daher. Resultat: plastische Gefilde, die dank der guten Kantenschärfe zahlreiche Details aufweisen.

Tontechnisch verlangt die Thematik nicht sonderlich viel von dem eingesetzten Dolby Digital-Formaten. Diese gibt es im deutschen 5.1- und im englischsprachigen 2.0 Surround-Gewand. Viel tun sie sich in bezug auf die räumliche Klangwiedergabe nicht untereinander. Das deutsprachige Mehrkanaltonformat begeistert durch eine etwas weitere und räumlichere Wiedergabe der Musik, schwächelt dafür jedoch etwas bei der restlichen, sehr frontlastigen Akustik. Die Dialoge geben sich klar und deutlich.

[Fazit]
„Kopf über Wasser“, das Remake eines norwegischen Films mit dem Titel „Ferien mit einer Leiche“, gefällt inhaltlich gut und vermag auch technisch zu überzeugen. Der rund 89minutenlange Film wurde auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) abgelegt und ab einem Alter von 12 Jahren freigegeben. Das Menü wurde ansprechend gestaltet und bietet neben den üblichen Einstellungsmöglichkeiten auch Zugriff auf folgendes Bonusmaterial: Starportrait von Cameron Diaz, Interviews mit den Darstellern und dem Regisseur, Vergleich mit dem norwegischen Original „Ferien mit einer Leiche“ anhand verschiedener Szenen, Kinotrailer, eine DVD-ROM Software „DVDconnector für PC“ und eine DVD-Player Software, um den Film auf einem PC abspielen zu können. Die DVD erschien am 28. Oktober und wird jedem gefallen, der einen Sinn für schwarzen Humor hegt oder einen Faible für Diaz oder Keitel besitzt.

André Schnack, 25.02.2003

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: