Lake Placid

Comedy/Horror
Comedy/Horror

[Einleitung]
Steven Miners Horror-Comedy-Gemisch „Lake Placid“ lief 1999 in den amerikanischen Kinos, im Frühjahr 2000 war es dann auch hierzulande soweit. Die Geschichte handelt von einem hübschen, stillen See, den ein gigantisches, unglaublich hungriges Krokodil sein Zuhause nennt. Diese Code2-DVD aus dem Programm von BMG Video erscheint nun als Teil der hauseigenen Reihe „Deluxe Widescreen Edition“. Wir bekamen eine Test-DVD des gruseligen Alligator-Streifens zwischen die Finger und unterzogen der Scheibe einen kompletten Test. Was „Lake Placid“ mit Bill Pullman, Bridget Fonda und Oliver Platt in den Hauptrollen als Film und DVD-Umsetzung taugt, berichten wir hier.

[Inhalt]
Maine, ein verschlafenes Örtchen an einem wunderschönen Fleck Erde. Eigentlich ein ruhiger Platz, doch plötzlich: Ein 12-Meter-Krokodil reißt einen Taucher in Stücke. Doch sein Hunger ist noch lange nicht gestillt! Eine schwer bewaffnete Truppe versucht den Horror zu beenden und die gewaltige Fressmaschine unschädlich zu machen. Doch die neurotische Paläontologin Kelly (Bridget Fonda), Wildhüter Jack (Bill Pullman), der exzentrische Mythologie-Professor Hector (Oliver Platt) und Sheriff Hank (Brendan Gleeson) können nicht verhindern, dass es weitere Tote gibt. Das Team macht außerdem eine bizarre Entdeckung über das monströse Krokodil und seinen Hunger. Die Jagdzeit ist eröffnet, doch es stellt sich die Frage: Wer ist hier der Jäger und wer der Gejagte. Denn das prähistorischen Reptil hat es in sich…

[Kommentar]
„Lake Placid“ versucht das zu erreichen, was z.B. „Deep Blue Sea“ gelang: ein nicht ganz so ernster Horror-Film zu werden. Doch leider will es ihm nicht recht gelingen. Einige Szenen wirken dahingestellt und irgendwie unsinnig; zum Glück passiert das aber nur selten. Zweifelsohne hat „Lake Placid“ einen hohen Unterhaltungsfaktor und wirklich seine Momente. Und genau diese sind es, die den Film letztlich auszeichnen. Da fühlt man sich noch in der einen Sekunde spannungsvoll in den Fernsehsessel gedrückt, wie man es bei Filmen im Stile des „Weißen Hais“ ein letztes Mal war, und in der nächsten Szene kommt schon wieder ein gekonnt eingesetzter Witz und entspannt die Situation. Diese Gradwanderung zwischen Spannung und Komik gelingt vorzüglich. Doch bringt auch genau dieser Genremix seine negativen Seiten mit sich. Viele bekommen so den Eindruck ungewollter Komik und eines „flachen“ und schwach ausgearbeiteten Films. Tatsächlich, die Storyline ist wenig innovativ, dafür passen aber die Darsteller wie die Faust aufs Auge und das Krokodil sorgt für den Rest, zudem werden dem Zuschauer fabelhafte Naturaufnahmen geboten. Der Horror im Film wirkt nicht so ernst – das kommt gut an. Die Charaktere und Dialoge sind arg lustig. Alles in allem sehenswert, kein Spitzenfilm, allerdings doch unterhaltsam.

[Technik]
Die Hatz auf das gigantische Reptil wird im anamorphen Breitbildformat von 2.35:1 präsentiert, fälschlicherweise wurde das Ratio auf der Verpackung mit 1.77:1 angegeben. Der Bildtransfer gelang eigentlich recht gut. Aber leider bringt auch diese BMG Video-DVD ein nicht sonderlich schönes Phänomen mit sich, dass schon bei zahlreichen Titeln des Hauses bemerkt wurde: der zu steile Kontrast, der damit verbundene, etwas zu tiefe Schwarzton und die etwas zu prallen Farben. Dafür geht der Schärfegrad in Ordnung, ebenfalls positiv ist die Tatsache, dass eine hochwertige Kompression gelang, ohne Artefakte oder andere Störungen.

Der Ton des Films kommt im englisch- und deutschsprachigen Dolby Digital Surround EX-Gewand. Damit befindet sich der Ton voll auf der Höhe der Zeit, und auch seine Qualität stimmt und lässt sich hören. Beide Soundtracks weisen einen lebhaften und weiten Raumklang auf, wenn auch die Dynamik gelegentlich hätte besser ausfallen können. Der Ton gibt sich räumlich, einige gekonnt platzierte Direktionaleffekte sorgen für Heimkinoatmosphäre. Untertitel gibt es optional in deutscher Sprache.

[Fazit]
„Lake Placid“ kommt in einer technisch hochwertigen DVD-Fassung von BMG Video auf den deutschen Code2-Markt. Der Film gibt sich eher durchschnittlich, trotzdem sehr unterhaltsam durch seine spaßige und zugleich gruselige Stimmung. Der 79minutenlange Streifen befindet sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) und beinhaltet noch zahlreiche Extras. Da wären umfangreiche Cast & Crew-Infos mit Bio- und Filmografien, kurzen Statements und Insider Infos, eine 7minutenlange Featurette „Bei den Dreharbeiten“, eine 6minutenlange Featurette mit Interview-Zusammenschnitten und Filmaufnahmen, interessante Produktionsnotizen und letztlich noch einige Infos über Krokodilen. 6 Trailer weiterer BMG-Erscheinungen sind ebenfalls noch über das nicht sonderlich gelungen strukturierte Menü zu erreichen. Wer also Filme im Stil von „Jurassic Park“ oder „Deep Blue Sea“ mag, der wird auch hier auf seine Kosten kommen. Auch wenn die gefräßige Krokodilstasche den Haien nicht das Wasser reichen kann.

Andre Schnack, 06.03.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: