Lange Beine, kurze Lügen (und ein Fünkchen Wahrheit)

Comedy/Crime
Comedy/Crime

[Einleitung]
Filme mit Bruce Willis haben nach wie vor auf mich eine ganz interessante Wirkung. Er vor kurzem sah ich „Surrogates – Mein zweites Ich“ mit dem Action-Held Willis und wurde dabei ganz gut unterhalten. Nun kommt mit „Lange Beine, kurze Lügen (und ein Fünkchen Wahrheit)“ vielmehr eine Comedy auf den Heimkino-Markt. Der Film trägt im US-amerikanischen Original den Titel „Assassination of a High School President“ und erschien 2008 in den Kinos. Regie führte Brett Simon nach einem Drehbuch von Tim Calpin und Kevin Jakubowski. In den führenden Rollen sehen wir Mischa Barton, Reece Thomson und Bruce Willis. Diese Blu-ray Disc Version des Films erscheint im Vertrieb der AL!VE AG von Capelight Pictures.

[Inhalt]
Bobby Funke ist Schüler der katholischen St. Donovan’s High School und gilt als einer, der eine große Zukunft vor sich hat. Er ist Redakteur der Schulzeitung. Als Prüfungsfragen des Abschluss-Tests gestohlen werden, überredet ihn Francesca, dem Fall nachzugehen… Diese schwarze Komödie mit Mischa Barton, Reece Thomson und Bruce Willis ist ein spritziges Vergnügen: Tauchen Sie ein in eine Welt von halben Wahrheiten, pikanten Verführungen und eindeutig zweideutigen Beweisen. It’s funky, it’s sexy, it’s cool!
(Quelle: AL!VE AG)

[Kommentar]
Diese katholische High School hat es in sich. Ein militanter Direktor, durchgeknallte Schulsprecher mit Anhang, eine irrsinnige und allem Anschein nach zugedröhnte Krankenschwester und ein verrückter Haufen von Lehrern und Schülern. Inmitten dessen auch noch der als Loser titulierte Schreiberling des schulischen Käseblatts. Und ein Verbrechen! Ja, genau, denn als die bereits thematisierten Abschluss-Tests gestohlen werden, recherchiert Bobby Funke und sucht den Täter. Dabei erfrischt den Zuschauer eine recht heitere und humorvolle Story mit einem dynamischen Verlauf. Hier und dort fühlte ich mich ganz leicht erinnert an „Rushmore“, allerdings erreicht „Lange Beine, kurze Lügen“ kein vergleichbares Niveau.

Mit einer schwarzen Komödie sollen wir es hier zu tun bekommen, so lautet das Werbeversprechen des Herstellers, bzw. Veröffentlichers. „Lange Beine, kurze Lügen“ ist jedoch mitunter gar nicht mal so lustig wie erhofft. Beziehungsweise der Humor ist einfach anders gelagert. Echte Highlights sind die Figur des Direktors mit seinen markigen Sprüchen oder ohnehin der gesamte Sprachgebrauch in diesem Film. Allerhand tolle Typen und Situationen werden zu einer durchaus sinnvollen Story kombiniert. Es entsteht die glaubhafte und leicht überzogene Wirkung des Mikrokosmos einer Hochschule, charmant und witzig inszeniert. Die darstellerischen Leistungen sind allesamt in Ordnung, man sollte nicht mit der ständigen Präsenz von Bruce Willis rechnen, was falsche Erwartungshaltung wecken kann.

[Technik]
Kommen wir zur technischen Abbildung des Films auf High Definition Blu-ray Disc. Der Transfer erfolgt im 16:9-Format 2.35:1 und befindet sich in vollen 1080p-Bildern auf dem Datenträger. „Lange Beine, kurze Lügen“ bietet meistens gut ausgeleuchtete Sequenzen und verhält sich ruhig und sauber. Bei großen, plakativen Bildbereichen stellt sich stellenweise ein leichtes Flackern ein. Ferner sind leichte Übersteuerungen im Bereich der sehr hellen Farbspielräume wahrzunehmen, an diesen stört man sich jedoch nicht großartig. Störender wirkt da das leichte Ruckeln bei Kameraschwenks. Davon ab gibt es saubere Konturen und einen ausreichenden Detailgrad. Kompressionsartefakte treten nicht auf und die Farben sind satt in ihrer Wirkung.

Auch tontechnisch lässt sich diese High School nicht lumpen. Es gibt 5.1kanaligen DTS HD Master Audio Sound im Programm, und zwar in den beiden Sprachfassungen Deutsch und Englisch. Ebenfalls sind Untertitelspuren in diesen beiden Fassungen auf dem Datenträger abgelegt. Meist spielt sich die Laufzeit so ab, dass neben einer passenden, meist unterschwelligen und coolen Musikspur noch einige Hintergrundgeräusche addiert werden und die klare Sprachausgabe das tonale Angebot abrundet. So erhalten wir als Betrachter einen ausreichend dynamischen Ton geboten, der eben das aus den gebotenen Szenen herausholen kann, was eben aus einer ruhigeren Comedy herauszuholen ist. Störungen und Fehler gibt es nicht.

[Fazit]
Das ist mal ein ganz anderer Detektiv-Film, eigentlich ist es nämlich keiner. Zumindest ist dies augenscheinlich der Fall und entwickelt sich erst mit der weiteren Laufzeit anders als erwartet. Auf rund 93 Minuten erzählt der Film auf eine humorvolle Art und Weise eine interessante und gleichermaßen unbedeutende Geschichte, die ihre Zielsetzung zu unterhalten auch erreicht. Die Blu-ray Disc mit 25 GB Fassungsvermögen gehört zu den kleineren Vertretern ihrer Art, was ihre technischen Qualitäten jedoch keinesfalls schmälert. „Lange Beine, kurze Lügen“ weist ein angenehm gestaltetes Menü auf, welches Zugriff auf einen Audiokommentar, entfallene und alternative Szenen, ein Making Of und Trailer bietet. Erhältlich seit dem 12. Februar zu einem Preis von rund 16,- Euro. Die FSK Freigabe liegt bei ab 16 Jahren.

Andre Schnack, 27.05.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: