Laurel & Hardy – Highlights

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Lauren & Hardy sind unsterblich, und das wissen wir auch nicht erst seit gestern. So lassen sich aus den Zwei seitens der Rechteigentümer und Vertriebsbeauftragten natürlich auch heute noch stets ein paar Euro machen. Ohne schlechte Stimmung verbreiten zu wollen, ganz im Gegenteil: ich finde es schön, dass Kinowelt Home Entertainment mit der DVD Erscheinung „Laurel & Hardy – Highlights“ eine Compilation der witzigsten Szenen aus zahlreichen Kurzfilmen der beiden Komiker veröffentlicht. Wir sahen uns die DVD unter den Aspekten Technik, Inhalt und Ausstattung genauer an.

[Inhalt]
Wie sie als Handwerker einem Haus den letzten Schliff geben oder als Matrosen zwei jungen Damen imponieren wollen. Wie sich Stan im Boxring gegen einen übermächtigen Gegner behauptet, Ollie ein unfreiwilliges Bad nimmt und wohin eine unverbrüchliche Männerfreundschaft letzten Endes führen kann… all das sieht man in Ausschnitten aus folgenden Hal Roach-Produktionen: Way Out West (Im fernen Westen), Any Old Port (Bitteres Seemannslos), Two Tars (Das Zerlegen von Kraftwagen), Thicker Then Water (Als Nachtisch weiche Birnen), One Good Turn (Dick und Doof: Retter in der Not), You’re Darn Tooting (Die beleidigten Bläser), Laughing Gravy (Alle Hunde lieben Stan), Our Relations (Die Doppelgänger), The Laurel & Hardy Murder Case (Die Nacht im Mordhaus), Pardon Us (Hinter Schloß und Riegel), Block-Heads (Die Klotzköpfe), Saps At Sea (Immer wenn er Hupen hört), The Fishing Touch (Das unfertige Fertighaus), Hog Wild (Panik auf der Leiter), Sons Of The Desert (Die Wüstensöhne), We Faw Down (Im Strudel der Gosse), Be Big (Die Qual mit den Stiefeln), Babes In Toyland (Rache ist süß).

[Kommentar]
Teilweise wie ein gutes Glas Wein – zum Genießen eben. So zeigen sich die Ausschnitte und Szenen der verschiedenen Filmchen, sie machen oftmals Lust auf die „kompletten“ Filme, von denen eine Vielzahl bereits von Kinowelt als DVD-Fassung erhältlich ist. Zum Inhalt kann nicht so viel an Worten verloren werden, schließlich handelt es sich um einen rund 96minutenlangen Zusammenschnitt verschiedenster Filme, die allesamt zwischen 1928 und 1949 entstanden sind. Hintergründe und Intentionen werden dabei nicht klar. Getrennt von einem Standbild mit dem Titel des Films, aus dem die Szene entnommen wurde, werden sehr unterschiedliche Zelluloidpartikel auf das Wiedergabegerät transferiert. So kommt es auch, dass besonders bei Aufnahmen aus älterer Zeit teilweise keine Sprachausgabe vorhanden ist, bei anderen Aufnahmen hingegen sprechen „Dick & Doof“ bereits sehr viel. Über die schauspielerischen Leistungen oder aber das Talent der zwei Komiker braucht nichts mehr geschrieben zu werden, nahezu jedem Kind ist der Charme und Humor von „Laurel & Hardy“ bereits untergekommen.

[Technik
Auch bei der Technik kann nicht eindeutig gesprochen werden, schließlich variiert die Bildqualität je nach Vorlage des Originalfilms. Viele Aufnahmen des 4:3-Vollbilds (1.33:1) wirken somit griselig, verrauscht und nicht sonderlich sauber, andere hingegen machen dies durch eine überraschende Klarheit und eine für das Alter als angenehm zu bezeichnende Schärfe wieder wett. Insgesamt handelt es sich natürlich um einen Schwarz-Weiß-Transfer, dem lediglich durch die Standbilder zur Abgrenzung etwas Farblichkeit zu Teil wird. Von der Kompression her gibt es nichts auszusetzen, lediglich die Verunreinigungen und der Rauschfaktor – was jedoch vom hohen Alter herrührt – können bemängelt werden.

Der Sound ertönt im zurückhaltenen Dolby Digital 1.0-Monoton, den es wahlweise in englischem Originalton oder als deutsche Synchronfassung zu hören gibt. Ab und an sind auch bei der deutschen Fassung englische Wörter zu vernehmen, was daran liegen mag, dass diese Szenen bisher nicht übersetzt wurden. Aus dem Center gesteuert dringen so die spärlichen Kommentare und Hintergrundgeräusche in einer heute nicht mehr ausreichenden Qualität in die Ohren. Das Alter im Hinterkopf, dann kann auch die Akustik als in Ordnung gewertet werden. Deutsche Untertitel gibt es optional einzuschalten.

[Fazit]
Kinowelt Home Entertainment bringt schon eine ganze Zeit immer wieder zwischen aktuellen Kinoausläufern bestimmte Klassiker auf den deutschen DVD-Markt. Darunter auch immer wieder „Laurel & Hardy“-Titel, so wie hier. Wer also rund 96 Minuten pure und konzentrierte Unterhaltung mit den zwei Jungs sucht, der könnte fündiger nicht werden. Abgelegt auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) fühlen sie sich wohl und bringen als Extras noch folgendes mit: Starinfos, Produktionsnotizen, eine Fotogalerie, den Kurzfilm „Die Braut wird geklaut“ („Our Wife“, USA 1931) und Ausschnitte aus der Kurzbiographie „Ein Dankeschön an die Jungs“. Comedy-Fans aufgepasst! Laurel & Hardy-Liebhaber müssen zugreifen. Die Disc erschien am 22. Januar zu einem Straßenpreis von knapp 25,- Euro. Die Scheibe erscheint ohne Altersbeschränkung.

Andre Schnack, 28.01.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: