Laurel & Hardy – In Oxford

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Und mit „Laurel & Hardy in Oxford“ (Originaltitel: „A Chump In Oxford“) erscheint auch schon die nächste DVD aus der Reihe der beiden bekannten Komiker. Der Streifen aus dem Jahre 1940 wurde von Alfred J. Goulding gedreht und erscheint nun als restaurierte DVD-Fassung aus dem Programm der Kinowelt Home Entertainment GmbH unter dem Label Arthaus. Wir nahmen aus diesen Streich der beiden unvergesslichen Comedy-Genies unter die Lupe und berichten über Inhalt und Technik.

[Inhalt]
Stan und Ollie vereiteln einen Bankraub und dürfen zur Belohnung an der Universität von Oxford studieren. Als Opfer der Streiche ihrer Studienkollegen werden sie erst in einen Irrgarten geschickt und dann in der Wohnung des Dekans einquartiert – der darüber nicht gerade erfreut ist… Als Stan ein Fensterrahmen auf den Kopf fällt, verwandelt er sich in den verschollenen Lord Paddington – einen reichen, arroganten und dazu noch schlagkräftigen Aristokraten. Großherzig beschäftigt er Ollie als Butler, dem angesichts Stans herablassender Art bald der Kragen platzt.

[Kommentar]
Kinowelt Home Entertainment präsentiert diesen berühmten Film in der Langversion auf DVD. Die Anfangssequenz ist ein Remake des Kurzfilms „From Soup To Nuts“ aus dem Jahr 1928, der ebenfalls auf dieser Disc zu sehen ist. Der Film macht einfach Spaß und wurde mit herrlichen, zeitlosen Sketchen inszeniert – das Komiker-Duo in Spitzenform. Ebenfalls zu lustig und unterhaltsam gibt sich die Filmmusik der Geschichte. „Laurel & Hardy in Oxford“ ist ein langer Filmspaß mit verschiedenen, abwechslungsreichen Elementen, die den Film nie langweilig erscheinen lassen. Es ist im Prinzip vom Stil her so, als wären mehrere Kurzfilme aneinandergereiht worden, nur eben vor einem bestimmten, thematisch einheitlichen „Hintergrund“: Oxford. Hal Roach produzierte – wie nahezu immer – auch diesen Film der zwei Komiker. Stan und Ollie geben wieder ihr bestes und überzeugen durch wundervolle Situationskomik, einigen lustigen Slap-Stick-Einlagen und perfekte Gestiken. Wer „Dick & Doof“ mag, der sollte sich diesen Spaß geben.

[Technik]
Die Technik der DVD fällt den Erwartungen entsprechend aus. Was will man auch erwarten, wenn ein über 60 Jahre alter Film den Weg auf die DVD findet. Erstaunlich ist jedoch die Qualität des Bildes, wenn man es z.B. mit dem auf der DVD befindlichen Kurzfilm, welcher nicht restauriert wurde, vergleicht. Denn der Schwarz-Weiß-Transfer weist relativ wenig Aussetzer auf und kommt weitgehend ohne grobe Störungen daher. Das Bild bleibt stets ausreichend ruhig und flackerfrei, trotz eines permanenten Rauschens. Selbstverständlich kann die Bildschärfe und der Kontrast der Grautöne nicht mit heutigen Leistungen aktueller DVDs verglichen werden, in Anbetracht des Alters jedoch eine gute Leistung.

Ton wird im Dolby Digital 1.0-Format geliefert. Der monaurale Sound gibt sich betagt und weniger qualitativ hochwertig, denn es wird ein undynamischer und sehr eng auf den Center bezogener Ton geboten – eben typisch für eine solche alte Monotonspur. Wer aber mit einer zurückhaltenden Wiedergabe der Dialoge und der lustigen Musik leben kann, wird nicht enttäuscht. Zusätzlich zur deutschen Tonspur gibt es auch noch den englischen Originalton im Mono-Format mit wahlweise einblendbaren, deutschen Untertiteln.

[Fazit]
„Laurel & Hardy in Oxford“ auf DVD von Kinowelt Home Entertainment gefällt durch den humorvollen Inhalt und die gute Ausstattung. Letztere besteht aus: Starinfos, Produktionsnotizen, Infos über die deutsche Synchronfassung des Filme, eine Fotogalerie, eine „Einführung von Theo Lingen“ (rund 4minutenlang), der Trailer zum Film, der rund 30minutenlange Kurzfilm „From Soup To Nuts“ aus dem Jahr 1928 und einen 6minutenlangen Ausschnitt aus „Pardon Us: In der Gefängnisschule“ mit deutschen Untertiteln. Der ganze Spaß befindet sich auf einer einseitigen Single-Layer-Disc (DVD Typ 5). Also stellt die DVD keine schlechte Partie im Bereich der Technik und der Ausstattung dar. Die Disc kann ab dem 27. März zu einem Straßen-Preis von rund 45,- bis 50,- DM erworben werden. Also aufgepasst, Fans des Duos: zugreifen!

Andre Schnack, 18.03.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: