Laurel & Hardy – Zwei ritten nach Texas

Comedy/Western
Comedy/Western

[Einleitung]
Aus dem Repertoire von Kinowelt Entertainment kommt ein wahrer Klassiker aus dem Filmepool, „Zwei ritten nach Texas“ (engl. Originaltitel: Way Out West) von Regisseur James W. Horne. In den Hauptrollen sind die Komikerlegenden Stan Laurel und Oliver Hardy zu sehen. Wir sahen uns die einfache Geschichte mit witzigen Slapstickeinlagen auf DVD an und fällen ein Urteil.

[Inhalt]
Stan (Stan Laurel) und Oliver (Oliver Hardy) befinden sich gerade auf den Weg in das kleine Städtchen Brushwood Gulch. Hier angekommen machen sie auch gleich Bekanntschaft mit dem Sheriff, der einen schnellen Griff zum Revolver pflegt! Die Beiden vertrottelten Freunde haben im Ort eine Aufgabe zu erledigen, sie sollen der Tochter eines verstorbenen Goldminenbesitzer die Hinterlassenschaft überreichen: die Besitzurkunde der größten Goldmine weit und breit! Das Leben in Brushwood Gulch spielt sich überwiegend in Finns Saloon ab, drum begeben sich auch Stan und Oliver dorthin. Sie erkundigen sich bei Mickey Finn (James Finlayson) nach Mary Roberts (Rosina Lawrence), der sie die Urkunde persönlich überreichen wollen. Stan stellt sich dabei etwas dümmlich an und verrät die ganze Geschichte. Daraufhin packt Mickey Finn einen betrügerischen Entschluss: er will seine Frau, Lola Marcel (Sharon Lynn), als Mary ausgeben und so an die wertvolle Urkunde kommen! Erst werden die Jungs tatsächlich getäuscht und fallen auf den Schwindel herein, doch schließlich fällt es auch ihnen auf. Nun müssen sich die Beiden etwas einfallen lassen, damit die Gerechtigkeit siegt und Mary doch noch zu ihrer Goldmine kommt…

[Kommentar]
Mit „Zwei ritten nach Texas“ kommt einer der beliebtesten und gekanntesten Laurel & Hardy Werke nun endlich auch auf DVD. Inhaltlich wartet der Streifen mit einer sehr einfachen aber dennoch unterhaltsamen Geschichte auf. Es geht um Gerechtigkeit, Betrug und die Moral, dass sich „böse und krumme Dinger“ einfach nicht lohnen. In erster Linie allerdings soll der Film unterhalten, und das macht er danke der beiden Hauptfiguren ganz prächtig! Laurel und Hardy sind in Höchstform und sorgen demnach für zahlreiche Lacher. Die Stimmung des Films gelang sehr gut, der typische Stan & Oliver Western-Style hat halt etwas ganz besonderes an sich und sorgt für ein angenehmes Sehvergnügen mit Western-Flair. Regisseur und Darsteller leisteten gute Arbeit und schufen ein stellenweise arg witziges, dafür ab und an allerdings etwas nerviges und albernes Lachwerk. Der Humor, der heute nicht immer gerade zeitgemäß wirkt, ist aber schließlich schon 63 Jahre alt. Oftmals kann man aber nicht anders als lachen, denn stets stellen sich die charmanten Dummköpfe äußerst ungeschickt an und treten dabei ins so ziemlich jedes erdenkliche Fettnäpfchen. Ein Filmspaß für Groß und Klein, für die ganze Familie.

[Technik]
In Anbetracht des hohen Alters der Disc wird im Sektor des Bilds wirklich ausgesprochen gute Arbeit geliefert. Aber auch ansonsten vermag die Leistung aus technischer Sicht zu überzeugen. Das Geschehen wird durch einen 4:3-Vollbildtransfer aus den Fernseher gebracht und glänzt durch einen sehr guten Detailumfang und eine hohe Kantenschärfe. Es handelt sich um ein Schwarz-Weiß-Bild mit einer sehr guten Kantenschärfe und einem prallen Kontrast der verschiedenen Grautöne. Das einzige Manko kommt in Form von leichtem Flackern von größeren Flächen, doch das hohe Alter der Vorlage hinterlässt eben Spuren. Um so überraschender jedoch die Tatsache, dass keinerlei andere Fehler auftreten; Kompressionsartefakte, Bildrauschen oder grobe Verschmutzungen kommen dem Betrachter nicht zu Gesicht.

Der Ton des Films wurde im Dolby Digital Mono-Format auf der DVD abgelegt. Selbstverständlich kann er heutigen Mehrkanaltonaufnahmen nicht das Wasser reichen, doch kann das auch kaum erwartet werden. Für einen Tonfilm von 1937 hört sich der Sound wirklich gelungen an. Mit großen Effekten ist die Story so oder so nicht gespickt, und bis auf die Dialoge und einigen unspektakulären Umgebungsgeräuschen und den wenigen Musikeinlagen passiert recht wenig in Sachen Akustik. Das was uns hier aber zu Ohren kommt, wurde gekonnt abgemischt. So erklingen die Dialoge in den Sprachen Englisch und Deutsch aus dem Lautsprecher, optional gibt es zum Originalton auch deutsche Untertitel.

[Fazit]
„Zwei ritten nach Texas“ kommt in einer gelungenen DVD-Fassung daher. Die Disc aus dem Kinowelt Home Entertainment-Programm leistet inhaltlich und technisch ein gutes Ergebnis und hinterlässt einen guten Eindruck – trotz das es sich bei dem Inhalt um einen 63jahrealten Film handelt. Um neben dem kurzen, gerade einmal 62minutenlangen Komikstreifen die einseitige Single-Layer-Disc (DVD-Typ 5) mit etwas mehr Füllung zu versehen, bemühte man sich um einige Extras. Zu erreichen über die gelungene und ansehnliche Menüstruktur sind eine Fotogalerie, ein Kurzfilm namens „Putting Pants on Philip“ und einige Ausschnitte, die zu einem Feature namens „Ein Dankeschön an die Jungs“ zusammengefasst wurden. Insgesamt können also auch in der Ausstattung einige Pluspunkte abgesahnt werden. Für rund 50,- DM kann die DVD bei jeden gut sortierten Händel erworben werden. Wer also Lust auf Laurel & Hardy hat, oder einfach wieder einmal auf eine lustige Art und Weise köstlich unterhalten werden will, der sollte bei dieser DVD nicht beim Kauf zögern.

Andre Schnack, 14.04.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: