Lautlos im Weltraum

Drama/Science-Fiction
Drama/Science-Fiction

[Einleitung]
Mit „Lautlos im Weltraum“ (Originaltitel: Silent Running) erscheint aus dem Hause Koch Media ein absoluter Klassiker der modernen Science-Fiction. „Lautlos im Weltraum“ bietet das Zeug zu einem Film über die verschiedensten Themen, vor allem aber über Isolation. Regisseur Douglas Trumbull arbeitete nach einem Drehbuch von Deric Washburn, Michael Cimino und Steven Bochco. In den führenden Rollen sind zu sehen: Bruce Dern, Cliff Potts, Ron Rifkin und Jesse Vint. „Lautlos im Weltraum“ war einer der ersten Filme, die sich mit ökologischen Fragen beschäftigten. Hier nehme ich mir die High Definition Version auf Blu-ray Disc genauer vor.

[Inhalt]
In der Zukunft ist alles pflanzliche Leben auf der Erde ausgestorben. Das letzte Naturreservat existiert auf einem Raumschiff im Weltall, wo Freeman Lowell (Bruce Dern) als moderner Noah um die Aufrechterhaltung der Arten kämpft. Bis er den Befehl erhält, sämtliche Pflanzen zu zerstören und zur Erde zurückzukehren. Ein Auftrag, der Lowell an den Rand des Nervenzusammenbruchs und zu einer Entscheidung führt: Um die letzten Reste pflanzlichen Lebens zu retten, muss er seine ebenfalls zu allem entschlossenen Crewmitglieder loswerden. Mit allen Mitteln.
(Quelle: Koch Media)

[Kommentar]
Wow, was für ein tolles Werk. Nach wie vor empfinde ich sonderbar intensive Gefühle bei der Ansicht dieses Films. Es ist einfach der Zwist eines einzelnen Menschen, der sich entgegen seiner Natur für die Erhaltung von Pflanzen und Tieren entscheidet. „Lautlos im Weltraum“ schafft es wie kaum ein anderer Titel zuvor und nach ihm das Gefühl des einsamen Daseins in Bilder zu fassen. Dabei erdrückt einen zunehmend die Isolation und der kleinen Roboter nehmen den Teil der vermissten Familie für den einsamen Märtyrer ein. All das ist einfach toll gemacht. Auch in technischen Belangen aller Natura, hier wird ebenfalls Qualität geboten.

Für die damaligen Verhältnisse, der Film ist immerhin bereits 42 Jahre alt (!), auch wenn es auf dem ersten Blick nicht so wirkt. Die Aussage und der gesamte Aufbau und Ablauf des Films sind modern, klassisch und doch frisch in der Wirkung. „Lautlos im Weltraum“ ist heute viel aktueller denn je. Und schauen wir uns auch noch die schauspielerischen Leistungen an. Sie sind gut gelungen, praktisch ist der Titel zu einem gewissen Anteil einer One-Man-Show ausgesetzt. Bruce Dern leistet dabei einen hervorragenden Job.

[Technik]
Die HD Version von „Lautlos im Weltraum“ bietet 1080p-Bilder im Format 1.85:1. Trotz des hohen Alters kann man den Transfer auf das breite Publikum loslassen. Allerdings ist das Geschehen gar nicht mal das, was man als High Definition erwartet vor die Augen zu bekommen. Die Aufnahmen, kombiniert aus Modellen, Computer-Effekten und Realfilm, verstehen durchaus für sich zu begeistern. Nur haben sie eben nicht allzu viel mit HD zu tun und werfen folglich die Frage auf, warum dann eine Blu-ray Disc zum Einsatz kam. Eine Vielzahl an sehr detaillierten, scharfen und sauberen, sowie mit guten Farben gesegneten Einstellungen stehen einigen Patzern gegenüber, wie einem seltenen, dann aber intensiven Rauschen.

Bietet der Ton ein abweichendes Bild von der bisherigen Qualität? Wahlweise erklingt DTS-HD 2.0-Sound aus den Lautsprechern, wobei zwischen deutscher und englischer Sprache ausgewählt werden kann. Richtig viel geschieht allerdings dann nicht mehr, wenn erst einmal die Menschen vom Raumschiff entfernt worden. Dann regieren Asteroiden und andere interstellare Gefahren sowie die erdrückende Einsamkeit an Bord. Akustisch machen diese Dinge wenig Aufwand und sind auch nur bedingt gut hier umgesetzt. Eine spürbare Räumlichkeit ist praktisch kaum gegeben. Rauschen oder Fehlverhalten bleiben aus.

[Fazit]
Kommen wir zum Abschluss eines Reviews über einen Film, der mich dazumal, ich war keine 10 Jahre jung, sehr faszinierte. Aus heutiger Sicht ist dieser Eindruck natürlich ein anderer, als durch die Augen eines erwachsenen Menschen. Doch eine gewisse Faszination kann ich dem rund 88minutenlangen Titel auch heute nach wie vor abgewinnen. Seine Grundidee ist super, die Inszenierung für die Verhältnisse sogar großartig. Die Aussage traurig und aktueller denn je. Vielleicht holen wir „Silent Running“ irgendwann zeitlich gesehen ein und erwischen uns dabei die letzten Bäume in Raumschiffe zu verladen. Koch Media veröffentlichte den Titel am 17. April zu einem Preis von rund 15,- Euro. FSK ab 12 Jahren. Für Fans ein absolutes Muss.

Andre Schnack, 07.05.2014

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆